Geschichte

1964
Die Folkwangschule für Gestaltung erwirbt rund 300 französische Plakate der Jahrhundertwende (Einsatz als Lehrmittel).

1969
Förderverein zur Gründung eines Deutschen Plakat Museums mit Sitz in Essen (Deutsches Plakat Museum e.V.)

1971
Inkrafttreten des Hochschulgesetzes. Die Folkwangschule für Gestaltung wird Fachbereich einer neuen Fachhochschule.

1972
Die Folkwangschule für Gestaltung wird Teil der neu gegründeten Universität-Gesamthochschule Essen. Die Trägerschaft ging nun von der Stadt auf das Land über – die Plakatsammlung stand zur Disposition.

1974
Übernahme der Sammlung durch die Stadt Essen

    - Gründung des Deutschen Plakat Museums
    - Gründung des „Kuratoriums Deutsches Plakat
      Museum“
    - Angliederung an das Museum Folkwang
    - Sitz des Museums: Haus Industrieform (Alte Synagoge)
    - Die Sammlung zählt ca. 100.000 Objekte

1979
Umzug der Sammlung in die Rathenaustr (Theaterpassage).

1983
Eröffnung der Galerie des Deutschen Plakat Museums.

2004
Schließung der Galerie und Teilen des Depots in der Rathenaustraße, Vorbereitung der Sammlungsverlagerung.

2005
Der Umzug der Sammlung in Räume des Gründerzentrums Triple Z (Teil der Zeche Zollverein) ist abgeschlossen.

    - Die Sammlung zählt mehr als 340.000 Objekte

2010
Das Deutsche Plakat Museum eröffnet im Museum Folkwang seine erste Ausstellung in den neuen Räumen. 

 
  • Museum Folkwang
  • Ausstellungen
  • Veranstaltungen
  • Service
  • Kontakt / Team
  • Sammlung
      • Highlights
      • Geschichte
      • Künstler
      • Deutsches Plakat Forum
  • Bildung und Vermittlung
  • Publikationen
  • Presse
  • Über uns
  • Kunstring Folkwang e. V.

Museum Folkwang im Netz

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Share