Termin weiterempfehlen

23.05.2012 - 19:00 Uhr

Vortrag von Mathias Wagner: Neue Sachlichkeit. Malerei der zwanziger Jahre
Von Otto Dix bis Curt Querner
Mathias Wagner, Staatliche Kunstsammlungen Dresden Dresden war in den 1920er Jahren eines der wichtigsten Zentren der Neuen Sachlichkeit und des Verismus in Deutschland. Die Dresdner Akademie prägte eine ganze Generation von Künstlern ‒ von Otto Dix, George Grosz, Otto Griebel, Bernhard Kretzschmar, Hans Grundig, Wilhelm Lachnit bis Rudolf Bergander, Curt Querner und Willy Wolff. In kühler Distanz und messerscharfer Präzision schilderten die Maler das „Gesicht der Zeit“. Bissige Ironie stand dabei altmeisterlicher Eleganz gegenüber.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Malerei der Zwanzigerjahre in Dresden und stellt anhand ausgewählter Beispiele die Vielfalt der Positionen vor. Vortrag im Rahmen der Ausstellung „Unsere Zeit hat eine neues Formgefühl“ In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang. Teilnahme kostenfrei.




Felder mit (*) sind Pflichtfelder!

Zum Datenschutz:
Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu übertragungszwecken verwendet - um den Adressanten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln.

 
  • Museum Folkwang
  • Ausstellungen
  • Veranstaltungen
  • Service
  • Kontakt / Team
  • Sammlung
  • Bildung und Vermittlung
  • Publikationen
  • Presse
  • Über uns
  • Kunstring Folkwang e. V.

Museum Folkwang im Netz

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Share