Seitentitel

Bauhaus am Folkwang

Lyonel Feininger

18. Januar – 14. April 2019

Anlässlich von „100 Jahre Bauhaus“ gibt das Museum Folkwang Einblick in seine eigenen Bestände: Im wechselnden Zusammenspiel von Malerei, Grafik, Plakat, Fotografie und Bewegtbild folgen drei Kabinettausstellungen den vielfältigen Verbindungslinien zwischen dem Museum Folkwang und dem Bauhaus. Im Verlauf des Bauhaus-Jahres widmet sich das Museum Folkwang mit Lyonel Feininger (18.1. – 14.4.2019) den expressionistischen Anfängen der Schule, stellt die Bühnenwelten (28.4. – 8.9.2019) am Bauhaus vor und zeichnet am Beispiel von László Moholy-Nagy (20.9. – Dez. 2019) die Hinwendung zu Fotografie und Film nach.

Lyonel Feininger ist der erste Künstler, den Gropius im Mai 1919 als Meister ans Bauhaus beruft. Kurz zuvor hat das Museum Folkwang in Hagen den Künstler in einer Einzelausstellung gezeigt. Stand in der Romantik noch der Mensch der Natur gegenüber, sind es im Werk Feiningers Motive wie die Kirche, das Schiff oder die Brücke, die zu zeitgemäßen Symbolen für Verbindungen, Übergänge und Transzendenz werden. Die erste Präsentation der Ausstellungsreihe Bauhaus am Folkwang macht dies im Zusammenspiel von Gemälden, einer Spielzeugstadt und zahlreichen grafischen Arbeiten Lyonel Feiningers deutlich.

Unterstützt durch

Lyonel Feininger
Gelmeroda IX, 1926
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Lyonel Feininger
Die Stadt, 1921
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019