Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier!
Museum Folkwang

 

Doppeleröffnung: Emil Pirchan / Marge Monko

Das Museum Folkwang widmet dem Universalkünstler Emil Pirchan (18841957) Architekt, Bühnenbildner, Grafiker, Designer und Autor mit über 350 Exponaten die weltweit erste große Einzelausstellung. Pirchan wirkte auch als Stilbildner und Lehrer; besondere Erfolge konnte er mit seinen Plakaten und den Arbeiten für die Bühne feiern.

Die estnische Künstlerin Marge Monko (*1976) legt in ihren fotografischen und installativen Werken die vielschichtigen Beziehungen zwischen Kunst und Design offen. Als Folie dienen Monko visuelle Werbeversprechen der Luxusindustrie aus den letzten Jahrzehnten, die sie in künstlerische Behauptungen transformiert. Den Museumsraum bespielt sie mit rund 30 fotografischen Arbeiten und Videos.

Emil Pirchan
Plakat – Bühne – Objekt
22. Februar – 5. Mai 2019
Mit freundlicher Unterstützung des Theatermuseum Wien und der Klimt-Foundation

Marge Monko
Diamonds Against Stones
22. Februar – 5. Mai 2019
Gefördert von Eesti Kultuurkapital

Do, 21.2., 19 Uhr
Eröffnung

> Mehr zu den Ausstellungen

6 ½ Wochen mit Tobias Spichtig

6 ½ Wochen
Tobias Spichtig
Ich weiss leider nicht, wie ich all das erklären soll.

28. Februar – 14. April 2019

Tobias Spichtig (*1982) geht in seiner künstlerischen Praxis über die direkte Erfahrung im Material. Malerei, Skulptur und Performance werden ein Werk. Die Motive in Spichtigs Bildern folgen keiner medialen oder inhaltlichen Zuordnung, spiegeln aber nicht zuletzt sein eigenes Netzwerk aus der Kunst-, Musik- und Modewelt. Ihre Bezüge zu Alltag, Kommunikation, Öffentlichkeit und Intimität werden zuweilen durch Überhöhung oder Überdimensionierung modifiziert, wodurch sich ihr Erleben verändert. Es entsteht ein Theater des Materials.

Das Ausstellungsformat 6 ½ Wochen basiert auf kurzfristiger Planung: Spontan und aktuell stellt es junge künstlerische Positionen vor.

6 ½ Wochen wird von der Stiftung der Sparda-Bank West gefördert.

Fr, 1.3., 18.30 Uhr
6:30 p.m. with Tobias Spichtig
Begrüßung durch Kuratorin Isabel Hufschmidt
Konzert von Max Brand
Special guest: Sir Henry an der Heimorgel
Anschließend im Foyer: Getränke und Musik
Der Eintritt ist frei.

der kleine freitag: Ein Abend zur Liebe

Die Discokugel und die Platten drehen sich, der Projektor wirft Liebesfilme an die Wand: Am Valentinstag – Do, 14. Februar – laden junge freunde Kunstring Folkwang und das Museum Folkwang ab 18 Uhr zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe der kleine freitag ein.

Das Programm am Abend zur Liebe:
Erklär mir, Liebe – Führungen in der Sammlung, Talking heads ordinäry liebe, Livemusik und DJ Set AEMBA, Herzblatt-Bar

der kleine freitag leitet bereits am Donnerstagabend das Wochenende ein. Die Themenabende mit Kunst, Musik, Drinks und Specials finden mehrmals im Jahr statt. 

Do, 14.2., 18 – 23 Uhr
der kleine freitag
ordinäry liebe
Eingang Kahrstraße
Der Eintritt ist frei.

> junge freunde Kunstring Folkwang auf Facebook

Kunstbuch im Gespräch: Was ist schön?

Am Anfang von Merlijn Schoonenbooms Überlegungen zur Geschichte des Geschmacks steht das Gemälde Nymphes et satyre (1873) von William Adolphe Bouguereau. Wie kann ein Bild, das erst als Kunst bejubelt, dann als Kitsch verurteilt wurde, heute wieder salonfähig sein? Anhand dieses umstrittenen Gemäldes folgt Schoonenboom der Frage, was Geschmack ausmacht, vom Modernismus bis zur #MeToo-Bewegung.

Merlijn Schoonenboom ist Kulturhistoriker und Journalist. Er lebt und arbeitet in Berlin. Sein Buch wurde in den Niederlanden für den Jan Hanlo Essay-Preis nominiert.

In Kooperation mit der Buchhandlung Walther König und dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Do, 28.2., 18 Uhr
Kunstbuch im Gespräch
Merlijn Schoonenboom: Was ist schön? Wie unser Geschmack sich wandelt
Moderation: Ulrich Fernkorn
Teilnahmebeitrag: € 5 / € 2,50 / Mitglieder des Kunstring Folkwang frei. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Wie wird man eigentlich Künstler?

Die Mappenkurs-Intensivwoche bereitet auf die Bewerbung an einer Kunstakademie vor und konzentriert sich dabei auf die Ausbildung und Stärkung der gestalterischen Fähigkeiten der Teilnehmenden. Zum Abschluss der Woche bieten Lehrende der Kunstakademie Düsseldorf und der Folkwang Hochschule der Künste Orientierung zu künstlerischen Berufsfeldern und Bewerbungsverfahren. Es werden Arbeiten aus dem Studium und erfolgreiche Bewerbungsmappen präsentiert. Außerdem können die Teilnehmenden ihre eigenen Mappen mit den Expert_innen besprechen.

Di, 12. – Do, 14.2., 14 – 18 Uhr und Fr, 15.2., 17 – 20 Uhr
Wie wird man eigentlich Künstler?
Atelierwoche
Teilnahmebeitrag: € 20. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Der schöne Schein – Fotoworkshop

Begleitend zur Ausstellung Marge Monko. Diamonds Against Stones findet am 2. März der Fotoworkshop Der schöne Schein statt.
In der Ausstellung werden Monkos besondere Präsentationsformen für Fotografie vorgestellt und Geschlechterklischees aus der Produktwerbung kritisch reflektiert. Im Workshop bürsten die Teilnehmenden mittels eigener Körperfotografien und überarbeiteter Werbeanzeigen in großformatigen Collagen medial vermittelte Rollenzuschreibungen und marketingkonforme Bilder von Weiblichkeit gegen den Strich.

Sa, 2.3., 10 – 16 Uhr
Der schöne Schein
Fotoworkshop für Erwachsene zur Ausstellung Marge Monko
Teilnahmebeitrag: € 20. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Weitere Veranstaltungen im Februar

So, 3.2., 15 Uhr
Kinder sprechen über Kunst
Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm –
Was sagt die Kleidung auf den Bildern?

Sa, 9.2., 15 Uhr
Bauhaus am Folkwang. Lyonel Feininger
Öffentliche Führung

Fr., 15.2., 17.30 Uhr
Plus Musik
Frank Lloyd (Waldhorn)


Sa, 16.2., 16 Uhr
Nichts als Farbe!
Öffentliche Führung für Menschen mit Demenz

Do, 21.2., 17 Uhr
Kunst als Fremdsprache
Sammlungsführung in Gebärdensprache


So, 24.2., 12 Uhr
Emil Pirchan. Plakat – Bühne – Objekt
Öffentliche Führung

> Weitere Veranstaltungen


Hinweise
Teilnahmesticker werden ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse ausgegeben.

Information und Anmeldung im Besucherbüro
T +49 201 8845 444
F +49 201 889145 444
info@museum-folkwang.essen.de

Bildnachweise

Claude Monet, Le bassin aux nymphéas, um 1916, © Museum Folkwang
Emil Pirchan, Zwei Damen in pink und blau, ca. 1912, Foto und © Sammlung Steffan / Pabst
Marge Monko, WoW (Women of the World), 2018, © Marge Monko
Tobias Spichtig, Heiner Müller, 2017, Courtesy of the artist, Deborah Schamoni und Jan Kaps, Foto: Ulrich Gebert 2018
Pixelherz-Grafik, © Tomoya Imamura
Porträt Merlijn Schoonenboom, Foto: Verena Eidel

Workshop im Atelier, Foto: Museum Folkwang

Marge Monko, Detail Stones Against Diamonds, Diamonds Against Stones, 2018, © Marge Monko

 

Kulturpartner


Medienpartner

  
    

    

    

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram.





Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

T +49 201 8845 000
F +49 201 8891 45000

info@museum-folkwang.essen.de
www.museum-folkwang.de

Um zukünftig keinen Newsletter des Museum Folkwangs zu erhalten, klicken Sie bitte hier. Ihre Daten werden dann umgehend aus unserer Datenbank entfernt.