Vorträge und Gespräche

Diese Veranstaltungen finden jeweils zu aktuellen Ausstellungen oder Sammlungspräsentationen statt und vertiefen bestimmte Aspekte.
Soweit nicht anders angegeben: Teilnahmebeitrag 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang frei. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Vortrag
„Denk vorwärts und schau zurück“. Vom Umgang mit Plakaten – in Japan
Ein Gespräch mit Shin Matsunaga und René Grohnert
Fr, 11.10., 18 Uhr

Vortrag
„ein eisenbahnwaggon ausstellungsgut“ – Die Bauhaus-Wanderausstellung 1929/30 und ihre Essener Station
Christoph Zuschlag, Universität Bonn
Do, 17.10., 17.30 Uhr

Kunstbuch im Gespräch
Die Erfindung des Westens. Eine deutsche Geschichte mit Will McBride
Mit Ulf Erdmann Ziegler
Do, 24.10., 18 Uhr
Das neue Buch von Ulf Erdmann Ziegler stellt den Fotografen Will McBride vor, der in den 1950er Jahren nach Deutschland kam und über seine Arbeit für die Zeitschrift twen zu einem der stilbildenden Fotografen seiner Zeit wurde. Der Essay kann auch als alternative Kulturgeschichte der jungen Bundesrepublik gelesen werden, in der so unterschiedliche Persönlichkeiten wie der Gestalter Willy Fleckhaus, die Disco Queen Donna Summer oder Bundeskanzler Willy Brandt auftauchen.
In Kooperation mit der Buchhandlung Walter König und dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Vortrag mit Filmbeispielen
Mehr als nur Blechmänner und lebende Puppen – Wie die Roboter ins Kino kamen (und dort blieben)
Peter Ellenbruch, Universität Duisburg – Essen
Do. 14.11., 18 Uhr

„Weltweit sammeln. Und dann?“ II. Provenienzforschung zu Objekten aus Ozeanien
Die Reihe „Weltweit sammeln. Und dann?“ widmet sich dem Schwerpunkt der Provenienzforschung zu außereuropäischen Sammlungsbeständen sowie historischen Sachverhalten des Kolonialismus. Nachdem im November 2018 der Auftakt mit Fokus auf Objekte aus Asien und Afrika gemacht wurde, folgt nun der zweite Teil rund um das Thema Ozeanien.
Do, 21.11., 18 Uhr

Mit zwei Vorträgen von
Hilke Thode-Arora, Museum Fünf Kontinente, München,
Leiterin der Abteilung Ozeanien, Referentin für Provenienzforschung

Markus Schindlbeck, Ethnologisches Museum, Berlin,
ehem. Leiter der Abteilung Visuelle Anthropologie und der Sammlung Südsee und Australien

Nähere Informationen hier...

Gespräch
László Moholy-Nagy
Do, 28.11., 18 Uhr
Daniel Hug, Art Cologne, Köln und Jeannie Fiedler, Berlin

Vortrag mit Filmbeispielen
„I Have Seen the Future«. László Moholy-Nagy und die Filmavantgarde der 1920/30er Jahre
Thomas Tode, Hamburg
Do, 5.12., 18 Uhr