Edvard Munch

Sehnsucht und Erwartung

16. 2. – 22. 4. 2018

Veranstaltungen

Führungen

Öffentliche Führungen
So, 16 Uhr, 18. 2., 25. 2., 4. 3., 11. 3., 18. 3.,  25. 3., 1. 4., 8. 4., 15. 4., 22. 4. 2018

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Kuratoren führen
Fr, 20. 4., 18 Uhr

Mit Tobias Burg
Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Workshop

Maserung und Melancholie
Druckworkshop zur Ausstellung Meisterwerke zu Gast: Edvard Munch – Sehnsucht und Erwartung
So, 4. 3., 10 – 16 Uhr
Nach grafischen Anfängen mit Radierung und Lithografie hat Edvard Munch den Holzschnitt mit seiner Vereinfachung der Form erst relativ spät für sich entdeckt. Während seines zweiten Paris-Aufenthaltes experimentierte er ab 1896 verstärkt mit verschiedenen Holzstöcken und ließ die Maserung als strukturelles Element immer stärker hervortreten. Für mehrfarbige Holzschnitte wurde der Stock zersägt, unterschiedlich eingefärbt und danach wieder zusammen auf das Papier gepresst. Nach einer Betrachtung der Ausstellung und Analyse der Technik schneiden wir unsere eigenen Motive in das widerspenstige wie ausdrucksstarke Material und gestalten melancholische Momente zwischen Sehnsucht und Erwartung.
Teilnahmebeitrag: 20 €. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Lesung

„Mein Weg hat entlang einem Abgrund, einer bodenlosen Tiefe geführt...“
Lesung zur Ausstellung Meisterwerke zu Gast: Edvard Munch – Sehnsucht und Erwartung
Fr, 13. 4., 18 Uhr
Edvard Munchs malerisches und druckgrafisches Werk kreist zeitlebens um existenzielle Erfahrungen wie Krankheit, Tod, Angst und Verzweiflung, wobei die Arbeiten auch ganz persönliche Schicksalsschläge widerspiegeln. Munch hat sich auch vielfach in Briefen und Tagebucheinträgen mit literarischen und autobiografischen Notizen zu seiner Kunst geäußert. Die Lesung lässt die großen Themen, zu denen auch das Verhältnis der Geschlechter oder die enge Verbindung von Eros und Tod zählen, lebendig werden und bezieht weitere literarische Zeugnisse aus der Zeit um 1900 mit ein, u.a. von Stanisław Przybyszewski oder August Strindberg. Wie Munch zählten diese Schriftsteller zum Kreis der Berliner Künstlerkneipe „Zum Schwarzen Ferkel“, einem beliebten Treffpunkt der Bohème, der zum Schauplatz von Beziehungsdramen und Alkoholexzessen wurde.
Es liest Henrik Schubert (Schauspielhaus Bochum)
Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich.
Teilnahmegebühr: 10 € / ermäßigt 5 €

Programm Kinder und Familien

Drei Tage Norwegen
Ferienakademie für Kinder von 8 bis 12 Jahren
Di, 27. – Do, 29. 3., jeweils 10 – 13 Uhr
In Norwegen gibt es tiefe Wälder und weite Fjorde, helle Sommertage am Strand und lange dunkle Winternächte. Der norwegische Künstler Edvard Munch ging gern allein in der Natur spazieren und fand dort Ideen für seine Bilder, die er malte oder druckte. Manchmal fühlte er sich dabei nachdenklich und bedrückt, manchmal auch verträumt oder abenteuerlustig. Wie wirkt sich eine menschenleere Landschaft auf Deine Stimmung aus? In der Ferienakademie lernst Du verschiedene Drucktechniken kennen. Im Holzschnitt und Linolschnitt verändern wir nach und nach die Jahreszeiten und Stimmungen in unseren Bildern: Der Mond geht auf und spiegelt sich im Wasser. Die Bäume verlieren ihre Blätter, und der Wald verwandelt sich in eine triste, kahle Winterlandschaft.
Teilnahmebeitrag: 30 €  Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Bildschöner Samstag – Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Mein trauriges Gesicht – Bilder von Edvard Munch
Sa, 17. 2., 3.3 ., 17. 3., 31. 3., 7. 4., 21. 4., 14.30 – 16.30 Uhr
Meistens lächelt man auf Bildern, doch manchmal ist man auch müde oder sauer, einsam oder ängstlich. Der Künstler Edvard Munch beschäftigte sich in seinen Bildern oft mit negativen Stimmungen. Wenn er eifersüchtig oder wütend war, erfand er düstere Gestalten, die seine Gefühle ausdrücken sollten. Im Workshop drucken wir Porträts von Euch, auf denen Ihr zur Abwechslung mal böse guckt oder sogar fiese Grimassen schneidet. Wenn Du gerade schlechte Laune hast, dann komm vorbei und zeig Dein finsterstes Gesicht!
Teilnahmebeitrag: 7 €  Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Kinder sprechen über Kunst – Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Als Edvard einmal einsam war
So, 18. 2., 11. 3 ., 1. 4., 22. 4., 15 Uhr

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Alle Termine und Themen des Veranstaltungsprogramms finden Sie auch im Veranstaltungskalender.

Zurück zur Sammlungspräsentation Edvard Munch – Sehnsucht und Erwartung...