Public Tours

Please ask the visitor information if there are Public Tours offered in English. 
Please see the German website for our offers in German. 

Information on Individual Guided Tours for Groups here...

Visitor Services
T +49 201 8845 444
F +49 201 889145 444
info@museum-folkwang.essen.de

Kombiführungen
Keith Haring und Rettet die Liebe! Internationale Plakate gegen AIDS
Sa, 19.9., 31.10., 14.11., 14–15.30 Uhr

Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Öffentliche Führungsreihe mit Mitarbeiter*innen der AIDS-Hilfe Essen. Zur Ausestellung Rettet die Liebe! Internationale Plakate gegen AIDS
Do, 17 Uhr

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

10.9. HIV und Sucht
8.10. HIV und Migration
29.10. HIV und Frauen
12.11. HIV und LGBTIQ*

Stadtteilspaziergang zur lokalen Street-Art: Bunt auf Grau
So, 13.9., 14 – 16 Uhr
Keith Haring nutzte die Straßen New Yorks als Atelier, um seine Kunst für alle zugänglich und erlebbar zu machen. Er verteilte seine zeichnerischen Kommentare zu gesellschaft lichen Themen auf Mauern, Laternenpfählen und leeren Werbefl ächen in U-Bahnhöfen. Damit setzte er einen Trend, der bis heute weit verbreitet ist. Bei dem Rundgang werfen wir einen Blick auf die aktuelle Street Art-Szene in Essen. Zusammen mit der lokalen Künstlerin Ursula Meyer spazieren wir durch die Nachbarschaft des Museums und entdecken verschiedene Arten der Kunst im öff entlichen Raum. Ausgehend von klassischen Graffi tis, über Tags bis hin zu Murals, Stickern und Stencils. Welche Motivation steckt dahinter und wie unterscheidet sich die Bildsprache?
Der Rundgang beginnt im Foyer des Museums und endet an der Bushaltestelle Girardet Haus.
Teilnahme kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de

Führung und Vorlage
Queer als Folk

Sa, 10.10., 15 – 17 Uhr
Keith Haring lebte off en schwul und setzte sich in seiner Kunst und in politischen Aktionen gegen Homophobie und für die Aufklärung über HIV und AIDS ein. Er war gut vernetzt, organisierte Ausstellungen in Clubs und kooperierte mit Musiker*innen, Tänzer*innen, Schrift steller*innen und Künstlerkolleg*innen wie Andy Warhol. Anlässlich seiner Ausstellung nehmen wir weitere Werke in der
Sammlung Folkwang aus einer LGBTQ-Perspektive in den Blick. In den Ausstellungsräumen und in einer Vorlage betrachten und diskutieren wir künstlerische Positionen, die sich auf unterschiedliche Weise mit Gender, Sexualität und queeren Lebensweisen und Selbstverortungen auseinandersetzen.

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Visitors in front of Lise (1867) by Auguste Renoir
Photo: Museum Folkwang/Jens Nober, 2015