Interventionen, Aufführungen,
Konzerte

Weltberühmte Automaten
Lesung aus Science Fiction-Klassikern
Mit Patrick O. Beck und Henrik Schubert
Fr, 31.1., 20 Uhr
Die Lesung widmet sich Begegnungen zwischen Menschen und Maschinen von E.T.A. Hoffmanns Puppe Olimpia bis zu Donna Haraways Cyborgs. Anhand literarischer und theoretischer Texte tauchen wir ein in Zukunftsvisionen und Dystopien. Zwei Schauspieler begeben sich auf eine Reise per Anhalter durch die Galaxis bis ins Quality Land. Auch die Frage, ob Androiden von elektrischen Schafen träumen, wird unterwegs geklärt.

Teilnahmebeitrag: 10 € / ermäßigt 5 €. Kunstring Folkwang 5 €. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. 

Was hat Wissenschaft mit Kunst zu tun?
Science Slam
Fr. 13.3., 20 Uhr
Was fällt Expertinnen und Experten aus Technik und Naturwissenschaften zu den Kunstwerken der aktuellen Sonderausstellung Der montierte Mensch ein? Sind die Vorstellungen, die sich Künstlerinnen und Künstler von neuen Technologien und Künstlicher Intelligenz machen, Science Fiction oder ist die Realität schon viel weiter? Beim Science Slam präsentieren Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ihre Forschungsthemen unterhaltsam und verständlich einem breiten Publikum. Am Ende entscheidet das Publikum, wer gewinnt!
Moderation: Markim Pause. Teilnahme kostenfrei.

In Kooperation mit www.scienceslam.de

 

 

IMPROVISATION IM MENSCH-MASCHINE-KONTINUUM
Fr, 14.3., 15 Uhr
Der Homo sapiens entfaltet sich in und mit Geräten und Maschinen. Neue Technologien, wie Künstliche Intelligenz und Robotik, stellen die Fähigkeiten unserer Körper in Frage, indem sie menschliche Denkfähigkeit und Sinnlichkeit imitieren. In der Vergangenheit hat die Industrialisierung unsere Kraft und unser Tempo obsolet gemacht. Heute scheinen unsere Intelligenz und unsere Geschicklichkeit obsolet zu werden. Wieder müssen wir das Existieren als Körper neu erfinden – im Gegenüber zu den von uns erfundenen Maschinen. Wozu sind wir fähig? Wie wollen wir werden? Die H.A.U.S. (Humanoids in Architecture and Urban Spaces) -Performance diskutiert das intime Vis-à-vis von sehr unterschiedlichen Körpern im entstehenden Mensch-Maschine-Kontinuum durch Mittel der Improvisation.
Tanz, Choreographie: Eva-Maria Kraft
Musik: Thomas A. Pichler an der Cellare
Roboter: Modell Pepper
Programmierung: Helena Frijns, Darja Stoeva
Konzept, Produktion: Oliver Schürer

Teilnahmebeitrag: 10 € / ermäßigt 5 €. Kunstring Folkwang 5 €. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich.

Konzert
Quiet Motors
Pierre Bastien
So, 15.3., 15 Uhr
Auf der Bühne agieren selbstspielende Soundskulpturen, die von Motoren angetrieben werden. Die bruitistischen Maschinen folgen den musikalischen Ideen ihres Erfinders, des französischen Klangkünstlers Pierre Bastien. Die Aktionen werden per Videokamera auf eine große Leinwand übertragen. Ein auch visuell beeindruckendes (Klang)erlebnis!

Teilnahmebeitrag: 12 € / ermäßigt 7 €. Kunstring Folkwang ermäßigt. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich.
In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.