Kalender
«

Veranstaltungstyp

«

Zielgruppe

«

Veranstaltungen

Do., 23. September | 18:00 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Vorträge und Gespräche

Essen 1971/72: Aufbruch ins Neue: Szene Rhein Ruhr 72! Beuys „Selbstdarstellung", erstmals Jahresgaben, Videostudio Erinnerungen von Wulf Herzogenrath

Anlässlich des 120jährigen Jubiläums des Kunstring Folkwang

Mit einem Gastvortrag von Prof. Dr. Wulf Herzogenrath, Direktor der Sektion Kunst der Berliner Akademie der Künste, erinnern wir an die 1970er Jahre, eine überaus produktive Zeit für den Kunstring Folkwang, in der in vielerlei Hinsicht Neuland betreten wurde. Nur wenige wissen, dass die Karriere eines der Pioniere der kuratorischen Beschäftigung mit Videokunst in Deutschland und späteren Direktors des Kölnischen Kunstvereins 1971 unter der Ägide von Dieter Honisch im Museum Folkwang ihren Anfang nahm.

Als junger Kurator hat Wulf Herzogenrath den Kunstring Folkwang als Geschäftsführer geleitet und erste Editionen aufgelegt.  Mit seinem Vortrag führt uns der langjährige Direktor der Bremer Kunsthalle auf sehr persönliche Weise zurück in die Geschichte des Vereins und erinnert zugleich an einen anderen Jubilar in diesem Jahr: Joseph Beuys und seinen mittlerweile legendären Auftritt in Essen auf Einladung des Kunstring Folkwang. Herzogenraths Erinnerungen sind übrigens auch Bestandteil unserer vielstimmigen Festschrift, die im Oktober erscheinen wird.

Eintritt 5 € / ermäßigt 2,50 €
Für Mitglieder ist die Teilnahme an der Vortragsveranstaltung kostenfrei.

Es gilt die 3G-Regel für den Zugang zum Karl Ernst Osthaus-Saal.

Mit Anmeldung unter T 0201.8845 102 oder
E-Mail an kunstring@museum-folkwang.essen.de

www.kunstring-folkwang.de

Fr., 24. September | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Marietta Piekenbrock: Global Groove

Die Co-Kuratorinnen führen durch Sonderausstellung Global Groove.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 €

Begrenzte Teilnehmer:innenzahl. Karten sind ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 24. September | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

„Aus diesem parallelen Erziehungsprozess in Asien und in Europa wird die neue Gefühlskunst geboren werden.“ Deutsch-indische Begegnungen im Kontext der Lebens- und Sozialreformen zu Beginn des 20. Jahrhunderts – Vortrag von Elija Horn

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es ein großes gegenseitiges Interesse zwischen Asien und Europa, das sich auf europäischer Seite im Phänomen einer bisweilen weit verbreiteten Indienbegeisterung ausdrückte. In seinem Vortrag berichtet Elija Horn von deutsch-indischen Begegnungen im Kontext der damaligen Lebensreform und legt dabei den Fokus auf pädagogische sowie künstlerische Strömungen innerhalb dieser heterogenen sozialreformerischen Bewegung. Eine zentrale Figur stellt hier der bengalische Schulgründer und Künstler Rabindranath Tagore dar. Ob die Begegnungen allerdings zu einem unmittelbaren kulturellen Transfer führten, ist angesichts der kulturellen Stereotype auf beiden Seiten ebenso wie der bestehenden soziopolitischen Machtasymmetrie zwischen Europa und Indien infrage zu stellen. In welcher Weise sich die gegenseitigen Einflüsse, die es zweifelsohne gab, zeigten, wird der Referent anhand konkreter Beispiele illustrieren.

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang und des Folkwang Museumsvereins frei. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Fr., 24. September | 18:00 Uhr
digital
Führungen

DIGITALE FÜHRUNG: Tobias Zielony. The Fall

Teilnahme kostenfrei über folgenden Link:

https://evv.webex.com/evv/j.php?MTID=m4c41b238daca75bb0909f04438da10c1

Bei unseren digitalen Führungen haben Interessierte die Möglichkeit, die Kunst von Zuhause aus zu genießen. Die Live-Führungen finden über ein Videokonferenzportal statt.
Dauer: 30 Minuten. Anschließend ist Zeit für den gemeinsamen Austausch.

Sa., 25. September | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Skate-Workshop zur Finissage

14–18 Uhr
Professionelle Trainer:innen der Skate-aid Organisation bieten eine Skateboard Performance und eine umfangreiche Einführung rund um das Skateboarding an. Nachdem alle Fragen zu Technik und Materialkunde geklärt wurden, erhalten alle Teilnehmer:innen die Chance sich aktiv im Skaten auszuprobieren. Dabei stehen die Workshop Leiter mit Rat und Tat zur Seite.

Leihskateboards, Schutzausrüstungen und Helme werden von Skate-aid gestellt.
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

In Zusammenarbeit mit Skate-aid, Münster

Teilnahmebeitrag: 10 € / ermäßigt 5 € / Kunstring Folkwang 5 €
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich unter info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 25. September | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Ich im Fluss

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Wie ein Spiegelbild im Wasser, so sehen die Selbstportraits der japanischen Malerin Leiko Ikemura aus. Sie malt Aquarelle und lässt die Farben so fließen, dass die Gesichtszüge verschwimmen. Die Teilnehmer:innen vergleichen Ikemuras zarte Bilder mit den markanten Ausdrücken javanischer Theatermasken und mit modellierten Köpfen des Bildhauers Auguste Rodin. Anschließend versuchen sich die Kinder selbst in der Technik der Wasser-Malerei.

Teilnahmebeitrag: 7 €.  Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

So., 26. September | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Tobias Zielony. The Fall

Öffentliche Führung

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl (aktuell: 10 Personen)

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

So., 26. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Sei doch mal still

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Zur Ruhe zu kommen und sich ganz auf den Augenblick einzulassen ist eine zentrale Praxis traditioneller fernöstlicher Lebensweise. Wie klingt die Stille, wie kann man sie in Bildern umsetzen und wie sieht es aus, ohne Musik zu tanzen?

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist.Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.  Ohne Anmeldung.

So., 26. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Rundgang durch die Ausstellung mit Ludwig Kuffer, Andreas Langfeld und Elisabeth Neudörfl

Sa., 02. Oktober | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Listening to the Groove

14–15.30 Uhr

mit der Performerin und Choreographin Senem Gökce Ogultekin

Sa., 02. Oktober | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Schattentänze

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

In der Ausstellung beobachtet ihr Körper, Gesten und Bewegungen: Im klassischen indischen Tanz kommt jeder Handbewegung eine ganz eigene Bedeutung zu. Die japanische Modemacherin Rei Kawakubo stopfte die Kostüme von Tänzer:innen so aus, dass sie dicke Bäuche und merkwürdig geformte Schultern bekamen, die ihre Tanzschritte verfremdeten. Die ausdrucksstarken Posen japanischer Kabuki-Schauspieler und kambodschanischer Balletttänzerinnen geben euch Anregungen für eigene Bewegungsabfolgen, die ihr in einem Schattentheater aufführt.

Teilnahmebeitrag: 7 €.  Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Sa., 02. Oktober | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Interventionen, Aufführungen, Konzerte

Nelken in Indien. Pina Bausch und ihr Tanztheater auf Tournee – Film (64 min) in der Regie von Anne Linsel

Der Film dokumentiert die Gastspielreise des Tanztheaters von Pina Bausch nach Indien und nimmt die Wechselwirkungen verschiedener Tanzkulturen in den Blick. Die Regisseurin ist anwesend.

Teilnahmebeitrag: 12 € / 7 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang und des Folkwang-Museumsvereins ermäßigt. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

So., 03. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Zu Fuß von Japan nach Indien

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Im Tanz drücken sich nicht nur Rhythmus und Körpergefühl aus, sondern oft auch eine ganze Kulturgeschichte. Schauend, tanzend und zeichnend nähern sich die Teilnehmenden den Besonderheiten von Butoh, Kabuki und zeitgenössischen Tanzstilen.

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist.Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.  Ohne Anmeldung.

Do., 07. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Künstlergespräch: Lighting the Archive trifft Andreas Langfeld

Fr., 08. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Christin Losta: Global Groove

Die Co-Kuratorinnen führen durch Sonderausstellung Global Groove.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 €

Begrenzte Teilnehmer:innenzahl. Karten sind ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

So., 10. Oktober | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Der absichtslose Geist. Kampfkunst als Weg der gelebten Achtsamkeit – Workshop mit Saskia Schottelius und Antje Meister

14–18 Uhr

Kampfkunst ist Lebenskunst. Auf der ganzen Welt finden wir – je nach Kultur und Umfeld – eine Vielzahl von Kampfkünsten, die durch ihre Region und Religion geprägt sind und umgekehrt die Ausübenden selbst prägen: Sei es im tänzerisch getarnten Capoeira, im zeremonialen Auftaktritual des Thai-Boxens oder der zen-mäßig strengen Struktur einer Karatestunde. Die Begegnung mit fernöstlichen Kampfkünsten – vor allem aber mit den japanischen Stilen des Karate, Judo oder Aikido – bereichert die westlichen Kulturen und deren Menschen mit völlig neuen Ansätzen, die weit über einen Sport hinausgehen. Zentrale Begriffe aus der Samurai-Tradition wie Respekt, Selbst-Losigkeit, Achtsamkeit und Dankbarkeit prägen diese Bewegungsformen und führen auf einen Weg: den „Do“. In diesem Workshop zeigen wir anhand der Stilgeschichte von Shuri-ryu-Karate, was die Begegnung der Protagonisten nach dem 2. Weltkrieg auslöste, welche Kostbarkeiten sich in der japanischen Weglehre verbergen, und wie es sich anfühlt, sich mit einer Waffe in der Hand auszuprobieren, und dem imaginären Kampf durch die Form (Kata) Struktur zu verleihen. Ziel ist es, der Schönheit, Philosophie und Ästhetik von Kampfkunst so lebendig wie möglich mit vielen praktischen Übungen Raum zu geben.

Teilnahmebeitrag: 10 € / 5 € / Kunstring Folkwang und Folkwang-Museumsverein 5 €. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Di., 12. Oktober | 10:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Vom Haarband bis zur Schuhsohle – Tanzgewänder selbst gemacht – Ferienakademie für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Di, 12. – Do, 14.10., 10–13 Uhr

Ein Gewand für den außergewöhnlichen Serpentinentanz, glitzernde Fußkettchen, die bei jedem Tanzschritt klimpern, bunte Tücher, die im Takt wehen. Schöner Schmuck und Kleider heben die Eigenheiten der verschiedenen Tanzstile hervor und lassen jede Bewegung besonders wirken. Im Workshop erstellen die Teilnehmer:innen mit Nadel und Faden, Füllwatte und Stoffmalfarbe eigene Kostüme für Tänze aus der ganzen Welt und aus der eigenen Fantasie.

Teilnahmebeitrag: 30 € (inkl. Eintritt). Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Mi., 13. Oktober | 10:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Vom Haarband bis zur Schuhsohle – Tanzgewänder selbst gemacht – Ferienakademie für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Di, 12. – Do, 14.10., 10–13 Uhr

Ein Gewand für den außergewöhnlichen Serpentinentanz, glitzernde Fußkettchen, die bei jedem Tanzschritt klimpern, bunte Tücher, die im Takt wehen. Schöner Schmuck und Kleider heben die Eigenheiten der verschiedenen Tanzstile hervor und lassen jede Bewegung besonders wirken. Im Workshop erstellen die Teilnehmer:innen mit Nadel und Faden, Füllwatte und Stoffmalfarbe eigene Kostüme für Tänze aus der ganzen Welt und aus der eigenen Fantasie.

Teilnahmebeitrag: 30 € (inkl. Eintritt). Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Do., 14. Oktober | 10:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Vom Haarband bis zur Schuhsohle – Tanzgewänder selbst gemacht – Ferienakademie für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Di, 12. – Do, 14.10., 10–13 Uhr

Ein Gewand für den außergewöhnlichen Serpentinentanz, glitzernde Fußkettchen, die bei jedem Tanzschritt klimpern, bunte Tücher, die im Takt wehen. Schöner Schmuck und Kleider heben die Eigenheiten der verschiedenen Tanzstile hervor und lassen jede Bewegung besonders wirken. Im Workshop erstellen die Teilnehmer:innen mit Nadel und Faden, Füllwatte und Stoffmalfarbe eigene Kostüme für Tänze aus der ganzen Welt und aus der eigenen Fantasie.

Teilnahmebeitrag: 30 € (inkl. Eintritt). Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Sa., 16. Oktober | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Ich im Fluss

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Wie ein Spiegelbild im Wasser, so sehen die Selbstportraits der japanischen Malerin Leiko Ikemura aus. Sie malt Aquarelle und lässt die Farben so fließen, dass die Gesichtszüge verschwimmen. Die Teilnehmer:innen vergleichen Ikemuras zarte Bilder mit den markanten Ausdrücken javanischer Theatermasken und mit modellierten Köpfen des Bildhauers Auguste Rodin. Anschließend versuchen sich die Kinder selbst in der Technik der Wasser-Malerei.

Teilnahmebeitrag: 7 €.  Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

So., 17. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Sei doch mal still

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Zur Ruhe zu kommen und sich ganz auf den Augenblick einzulassen ist eine zentrale Praxis traditioneller fernöstlicher Lebensweise. Wie klingt die Stille, wie kann man sie in Bildern umsetzen und wie sieht es aus, ohne Musik zu tanzen?

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist.Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.  Ohne Anmeldung.

Di., 19. Oktober | 10:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Thank you, India – Bollywood Tanzworkshop mit Dipika Das Weingran. Ferienakademie für Kinder von 8 bis 14 Jahren

Di, 19. – Do, 21.10., 10–13 Uhr

Unsere Global Groove-Ausstellung zeigt in ihrem Einblick auf 120 Jahre Tanz- und Kunstgeschichte mitunter frühe Auftritte asiatischer Tänzerinnen.

Wir wenden unseren Blick auf traditionellen indischen Tanz und richten passend dazu ein Bollywood Tanzstudio ein. Angeregt durch die Ausstellung und Musikvideos entwickeln die Teilnehmer:innen mit der Tanzmeisterin Dipika Das Weingran ihre eigenen Bollywood-Choreografien zu indischer Musik, die zum Schluss auf der Bühne im Karl Ernst Osthaus-Saal zur Aufführung kommen. Selbstverständlich dürft ihr euch auch in passende indische Tanzkostüme kleiden, traditionellen Schmuck anlegen und Showschminke auftragen.

Teilnahmebeitrag: 30€ (inkl. Eintritt).

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de

Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Mi., 20. Oktober | 10:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Thank you, India – Bollywood Tanzworkshop mit Dipika Das Weingran. Ferienakademie für Kinder von 8 bis 14 Jahren

Di, 19. – Do, 21.10., 10–13 Uhr

Unsere Global Groove-Ausstellung zeigt in ihrem Einblick auf 120 Jahre Tanz- und Kunstgeschichte mitunter frühe Auftritte asiatischer Tänzerinnen.

Wir wenden unseren Blick auf traditionellen indischen Tanz und richten passend dazu ein Bollywood Tanzstudio ein. Angeregt durch die Ausstellung und Musikvideos entwickeln die Teilnehmer:innen mit der Tanzmeisterin Dipika Das Weingran ihre eigenen Bollywood-Choreografien zu indischer Musik, die zum Schluss auf der Bühne im Karl Ernst Osthaus-Saal zur Aufführung kommen. Selbstverständlich dürft ihr euch auch in passende indische Tanzkostüme kleiden, traditionellen Schmuck anlegen und Showschminke auftragen.

Teilnahmebeitrag: 30€ (inkl. Eintritt).

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de

Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Do., 21. Oktober | 10:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Thank you, India – Bollywood Tanzworkshop mit Dipika Das Weingran. Ferienakademie für Kinder von 8 bis 14 Jahren

Di, 19. – Do, 21.10., 10–13 Uhr

Unsere Global Groove-Ausstellung zeigt in ihrem Einblick auf 120 Jahre Tanz- und Kunstgeschichte mitunter frühe Auftritte asiatischer Tänzerinnen.

Wir wenden unseren Blick auf traditionellen indischen Tanz und richten passend dazu ein Bollywood Tanzstudio ein. Angeregt durch die Ausstellung und Musikvideos entwickeln die Teilnehmer:innen mit der Tanzmeisterin Dipika Das Weingran ihre eigenen Bollywood-Choreografien zu indischer Musik, die zum Schluss auf der Bühne im Karl Ernst Osthaus-Saal zur Aufführung kommen. Selbstverständlich dürft ihr euch auch in passende indische Tanzkostüme kleiden, traditionellen Schmuck anlegen und Showschminke auftragen.

Teilnahmebeitrag: 30€ (inkl. Eintritt).

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de

Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Fr., 22. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Brygida Ochaim: Global Groove

Die Co-Kuratorinnen führen durch Sonderausstellung Global Groove.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 €

Begrenzte Teilnehmer:innenzahl. Karten sind ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 23. Oktober | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Schattentänze

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

In der Ausstellung beobachtet ihr Körper, Gesten und Bewegungen: Im klassischen indischen Tanz kommt jeder Handbewegung eine ganz eigene Bedeutung zu. Die japanische Modemacherin Rei Kawakubo stopfte die Kostüme von Tänzer:innen so aus, dass sie dicke Bäuche und merkwürdig geformte Schultern bekamen, die ihre Tanzschritte verfremdeten. Die ausdrucksstarken Posen japanischer Kabuki-Schauspieler und kambodschanischer Balletttänzerinnen geben euch Anregungen für eigene Bewegungsabfolgen, die ihr in einem Schattentheater aufführt.

Teilnahmebeitrag: 7 €.  Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Sa., 23. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Rotkäppchen tanzt Großmutter tanzt böser Wolf – Vortrag von Wolfgang Müller über Valeska Gert

Die Kunstform Tanz scheint besonders ephemer zu sein. Wie kommt es, dass die Konzepte, Ideen und die Präsenz der Tänzerin Valeska Gert (1892–1978) bis in die Gegenwart ausstrahlen und beispielsweise die Westberliner Postpunkszene um die Genialen Dilletanten (sic!) der 1980er Jahre so stark beeinflussten? Der Künstler und Musiker Wolfgang Müller spricht über Leben und Werk einer außergewöhnlichen Schauspielerin und Tanzpantomimin.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang und des Folkwang-Museumsvereins frei / Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

So., 24. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Zu Fuß von Japan nach Indien

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Im Tanz drücken sich nicht nur Rhythmus und Körpergefühl aus, sondern oft auch eine ganze Kulturgeschichte. Schauend, tanzend und zeichnend nähern sich die Teilnehmenden den Besonderheiten von Butoh, Kabuki und zeitgenössischen Tanzstilen.

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist.Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.  Ohne Anmeldung.

So., 24. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Werkgespräch: Karl Heinz Tobias und seine selbstverlegten Publikationen der 80er und 90er Jahre

Do., 28. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Interventionen, Aufführungen, Konzerte

Lesung: Elmar Schenkel: Unterwegs nach Xanadu. Begegnungen zwischen Ost und West (Fischer-Verlag, 2021)

Was haben The Beatles mit Arthur Schopenhauer und Julia Kristeva gemeinsam? Was verbindet Hermann Hesse mit C.G. Jung, Annie Besant oder Victor Segalen? Egal ob auf der Suche nach Inspiration, spiritueller Erleuchtung, wissenschaftlicher Erkenntnis oder aus schlichter Neugier, die Faszination für den Fernen Osten eint sie alle auf die eine oder andere Weise. Ebenso sind umgekehrt die Besuche Rabindranath Tagores und des Grafen Kuki Shuzos oder die Iwakura-Mission im Westen Bekenntnisse eines gegenseitigen Interesses. Auch in seinem neuen Buch widmet sich der Literaturwissenschaftler Elmar Schenkel den Berührungspunkten und Verbindungen zweier Welten. Unterwegs nach Xanadu nimmt er seine Leser:innen mit auf eine spannende und anregende Entdeckungsreise durch die Geschichte des kulturellen Austauschs des Westens mit Ost- und Südostasien. Schenkel erkundet diese Begegnungen in stimmungsvoll erzählten Episoden als Teil einer wechselseitigen Kulturgeschichte, die bis zurück in das 13. Jahrhundert und weiter reicht. Von Yoga über Haikus bis Zen, Schenkel zeigt auf, dass die Begegnungen von Osten und Westen neben Momenten der Bewunderung und der Befremdung auch durch die Bereitschaft voneinander zu lernen geprägt sind.

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang und des Folkwang-Museumsvereins frei. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Fr., 29. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Die Berührung der Kulturen: Über künstlerische Orte als Knotenpunkte des Kulturkontaktes – Vortrag von Jamila Adeli

Santiniketan und Dartington stehen sinnbildlich für reformpädagogische und ganzheitliche Ansätze in Bezug auf Bildung, Tanz und Kunst als integrale Bestandteile der Gesellschaft, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts an Ort und Stelle entwickelt und gelebt wurden. Sie sind konkrete Orte und Knotenpunkte, die das Aufeinandertreffen von Menschen, Praktiken und Ideen ermöglichen, festhalten und wieder weiterfließen lassen.

Wie die aktuelle Ausstellung Global Groove über den Fokus des Tanzes veranschaulicht, sind es einzelne „Körper in Bewegung“, die diese Orte und Ideen miteinander verbunden und in Austausch gebracht haben.  Sie zeigt, dass wir der Komplexität des Kulturkontaktes vor allem dann gerecht werden, wenn wir ihn als wirklich transkulturelles und translokales Phänomen begreifen. Es gilt nicht mehr länger nationale oder kulturell homogene Erzählungen zu produzieren, sondern - wie es Global Groove gelingt - die Momente des Kulturkontaktes differenziert aufzufalten und den Linien zu folgen, die sich in diesem Begegnungsraum abzeichnen. In ihrem Vortrag gibt Jamila Adeli am Beispiel von Santiniketan und Dartington eine Einführung und einen Überblick darüber, was künstlerische Orte und künstlerische Infrastruktur für Kulturkontakt und Transkulturalität bedeuten.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang frei
Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Fr., 05. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Anna Fricke: Global Groove

Die Kurator:innen des Museum Folkwang führen durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentation.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 €

Begrenzte Teilnehmer:innenzahl. Karten sind ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 06. November | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Ich im Fluss

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Wie ein Spiegelbild im Wasser, so sehen die Selbstportraits der japanischen Malerin Leiko Ikemura aus. Sie malt Aquarelle und lässt die Farben so fließen, dass die Gesichtszüge verschwimmen. Die Teilnehmer:innen vergleichen Ikemuras zarte Bilder mit den markanten Ausdrücken javanischer Theatermasken und mit modellierten Köpfen des Bildhauers Auguste Rodin. Anschließend versuchen sich die Kinder selbst in der Technik der Wasser-Malerei.

Teilnahmebeitrag: 7 €.  Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

So., 07. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Sei doch mal still

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Zur Ruhe zu kommen und sich ganz auf den Augenblick einzulassen ist eine zentrale Praxis traditioneller fernöstlicher Lebensweise. Wie klingt die Stille, wie kann man sie in Bildern umsetzen und wie sieht es aus, ohne Musik zu tanzen?

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist.Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.  Ohne Anmeldung.

Fr., 12. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Interventionen, Aufführungen, Konzerte

Konzert: Stefan Schönegg Big Enso

Ensō (japanisch für runde Form, Kreis) ist ein kalligrafisches Symbol, das entweder als vollständig geschlossener oder auch leicht geöffneter Kreis gezeichnet wird. (Big)Enso nennt der Kölner Kontrabassist Stefan Schönegg auch sein Langzeitprojekt, dessen kammermusikalische Besetzung er unlängst zum Oktett mit ungewöhnlichen instrumentalen Stimmen erweitert hat. Inspiriert durch die minimalistische Ästhetik Japans wie durch den europäischen Jazz gleichermaßen, entstehen fragile Klanggespinste, die sich in Raum und Zeit, oft aus einem Moment der Stille heraus entfalten. Eine Musik, die intensives Zuhören verlangt und die Grenzen zwischen Neuer Musik und freier Improvisation auf ganz individuelle Weise auslotet.

Teilnahmebeitrag: 12 € / 7 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang und des Folkwang-Museumsvereins ermäßigt. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Sa., 13. November | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Schattentänze

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

In der Ausstellung beobachtet ihr Körper, Gesten und Bewegungen: Im klassischen indischen Tanz kommt jeder Handbewegung eine ganz eigene Bedeutung zu. Die japanische Modemacherin Rei Kawakubo stopfte die Kostüme von Tänzer:innen so aus, dass sie dicke Bäuche und merkwürdig geformte Schultern bekamen, die ihre Tanzschritte verfremdeten. Die ausdrucksstarken Posen japanischer Kabuki-Schauspieler und kambodschanischer Balletttänzerinnen geben euch Anregungen für eigene Bewegungsabfolgen, die ihr in einem Schattentheater aufführt.

Teilnahmebeitrag: 7 €.  Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

So., 14. November | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Familientag – Im Hier und Jetzt

14 – 18 Uhr

Tänze aus Indien, Theater aus Japan und die Begegnung verschiedener Kulturen – darum geht es in der Ausstellung Global Groove, die an diesem Tag in Familienführungen entdeckt werden kann. In offenen Workshops üben die Teilnehmer:innen sich in Kalligrafie, Aquarell-Malerei und Meditation. Wer mehr Action mag, lernt einen neuen Tanz oder gestaltet fantasievolle Kostüme. Und zwischendurch gibt es immer wieder ruhige Momente zum Teetrinken.

Gefördert von der KIKUMU Ulrike Nitschmann-Stiftung

So., 14. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Interventionen, Aufführungen, Konzerte

John Cage: Ryoanji (1983/1985) – Konzert mit Mike Svoboda (Posaune) und Michael Kiedaisch (Percussion)

Die Komposition Ryoanji bezieht sich auf den zen-buddhistischen Steingarten im japanischen Kyoto, den der Komponist John Cage 1962 zum ersten Mal besuchte. In der Ausstellung werden seine Zeichnungen Where R=Ryoanji gezeigt.
In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Teilnahmebeitrag: 12 € / 7 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang und des Folkwang-Museumsvereins ermäßigt. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmer:innenzahl.

Ausstellungen

6 ½ WOCHEN
CULTPROTEST.ME – Künstler:innen für Demokratie in Belarus
9. SEP – 24. OKT 2021

GLOBAL GROOVE
Kunst, Tanz, Performance und Protest
13. AUG – 14. NOV 2021

FOTOGRAFISCHE SAMMLUNG
Im Krankenhaus: Ludwig Kuffer, Andreas Langfeld, Elisabeth Neudörfl
30. JUL – 7. NOV 2021

TOBIAS ZIELONY
The Fall
25. JUN – 26. SEP 2021

NEUE WELTEN
Die Entdeckung der Sammlung