Forschung

Forschung im Museum ermöglicht, kuratorische und sammlungshistorische Arbeit mit grundsätzlichen Fragen zu Praxis und Struktur des institutionellen Betriebs zu verbinden, den Diskurs ins Museum zu holen, ihn zu visualisieren. Das Museum, seine Sammlungen und Ausstellungsdynamik bietet eine empirische Plattform zur Erarbeitung grundlegender wie experimenteller Forschungsansätze und Projekte, die insbesondere auch die Zukunft des Museumsbetriebs in den Fokus rücken. Wirtschaftlichkeit, gesellschaftliche Relevanz, der „Auftrag“ des Museums damals, heute und morgen, das Museum als Instanz im Kunstbetrieb: die Institution als solche erreicht rasch ihre strukturellen Grenzen. Wie das Museum von einem geschlossenen System wegführen? Im Austausch mit der Forschungsgemeinschaft und mit anderen Häusern, in der Teilhabe am Kunstbetrieb, d.h. in der Kooperation, tritt das Museum nach außen. Inhaltlich wie „physisch“ wird das Museum als Denk- und Handlungszelle erweitert.

Das Museum Folkwang sucht die Kooperation und wird regelmäßig – nicht zuletzt aufgrund seiner Historie und seines diversen Sammlungsspektrums – für gemeinschaftliche Forschungsprojekte angefragt. Gleichzeitig erarbeitet es nachhaltige Formate, die die Forschungsgemeinschaft und Kulturschaffenden gleichermaßen ins Museum als Plattform für internationalen Austausch bringen.

Kontakt
Kuratorin für Forschung, wissenschaftliche Kooperationen
und Provenienzforschung
Dr. Isabel Hufschmidt
T +49 201 8845 119
isabel.hufschmidt@museum-folkwang.essen.de

© Museum Folkwang, Tanja Lamers, 2017