Aenne Biermann

Vertrautheit mit den Dingen

21. Februar – 1. Juni 2020

Aenne Biermann (1898–1933) zählt zu den wichtigsten Protagonistinnen der Fotografie der 1920er und 1930er-Jahre. In nur sieben Jahren wird aus der Autodidaktin eine bekannte Vertreterin der deutschen Avantgardefotografie.

Früh beginnt Aenne Biermann, die Entwicklungsphasen ihrer Kinder fotografisch festzuhalten. Ab 1926 setzt sie sich intensiv mit den gestalterischen Möglichkeiten des Mediums auseinander. Das ‚Neue Sehen‘, die intensive Betrachtung der unmittelbaren Umwelt und die damit verbundene Subjektivität bilden den Kern von Aenne Biermanns fotografischem Schaffen. Enge Bildausschnitte, unkonventionelle Perspektiven auf Menschen und Dinge, fokussierte Oberflächen und eine kontrastreiche Ausleuchtung zeichnen Biermanns Arbeiten aus. Sie findet ihre Motive im alltäglichen Leben und nutzt die Möglichkeiten der Bildkomposition und der Weiterentwicklung fotografischer Techniken: Es entstehen Motivgruppen zu Pflanzen, Gesteinen, Portraits, Stillleben oder Kindern. In Aenne Biermanns Fotografien geht es stets um das Wesen der Dinge. So stehen bei ihren Pflanzenaufnahmen nicht etwa der symmetrische Bildaufbau oder der analytische Fokus im Mittelpunkt; vielmehr lässt sich Biermann von ihrem subjektiven Blick leiten und erzielt somit eine intensive bildnerische Wirkung.

Aenne Biermanns Aufnahmen waren in allen wichtigen Ausstellungen ihrer Zeit vertreten, nicht zuletzt in der international wegweisenden Film und Foto (FiFo) des Deutschen Werkbunds 1929. Das Museum Folkwang ist im Besitz umfangreicher Bestände der Fotografin. Gemeinsam mit der Pinakothek der Moderne / Bayerische Staatsgemäldesammlungen, die durch die Stiftung Ann und Jürgen Wilde über ein ähnlich umfangreiches Konvolut verfügt, wird das vielfältige, aber stringente Schaffen von Aenne Biermann erfahrbar: Die Ausstellung umfasst 130 Schwarz-Weiß-Fotografien aus den Jahren 1925 bis 1932.

Eine Kooperation mit den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Stiftung Ann und Jürgen Wilde, Pinakothek der Moderne, München.

Aenne Biermann
Helga, um 1930
Silbergelatineabzug
Museum Folkwang

Aenne Biermann
Würfelbecher, 1928–1929
Silbergelatineabzug
Museum Folkwang