Science Slam

Was hat WISSENSCHAFT mit KUNST zu tun? – Museum Folkwang sucht Science Slammer_innen

Du forschst zu Neuen Technologien? Künstliche Intelligenzen machen Dir keine Angst, sondern faszinieren Dich? Du kennst Dich mit den neuesten Robotern auf dem Markt aus? 
Dann nimm an unserem Science Slam* teil und präsentiere Dein Forschungsthema auf der Bühne des Museum Folkwang!

Der Science Slam nimmt Bezug auf die aktuelle Ausstellung Der montierte Mensch (8. November 2019 - 15. März 2020). Diese beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen Mensch und Maschine vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis heute und greift Themen wie Digitalisierung, Virtual Reality, Robotik, Kybernetik und Industrialisierung auf. Für die Veranstaltung werden junge Wissenschaftler_innen gesucht, die zu den genannten Themen forschen und Lust haben, diese unterhaltsam und verständlich einem breiten Publikum vorzustellen. Alle Teilnehmer_innen werden im Vorfeld zu einer Führung durch die Ausstellung eingeladen, um in ihrem Vortrag auf das ein oder andere Kunstwerk Bezug nehmen zu können.

Wenn Du Interesse hast teilzunehmen, dann schicke bitte bis 6. Januar 2020 ein kurzes Abstract zu Deiner Forschungsfrage und Lebenslauf an bettina.salzhuber@museum-folkwang.essen.de.

Der Science Slam findet am 13. März 2020 um 20 Uhr im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung Der montierte Mensch statt.

*Der Science Slam ist ein Veranstaltungsformat ähnlich wie ein Poetry Slam, bei dem mehrere Personen gegeneinander antreten. Sie müssen versuchen innerhalb von zehn Minuten das Publikum von ihrem Forschungsthema zu überzeugen. Dies kann in Form eines vorgeführten Experiments oder einer kurzen Powerpoint-Präsentation sein. Am Ende entscheidet das Publikum durch Applaus, wer gewinnt. Die Gewinner erhalten Ruhm, Ehre und eine Überraschung.

Bettina von Arnim
Close Cycle Man, 1969
Städel Museum Frankfurt, Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Foto: Städel Museum – ARTOTHEK