UG im Folkwang

Das Museum Folkwang hat seine Ausstellungsräume im Untergeschoss für die Bespielung durch institutionelle Partner geöffnet. Insbesondere angehende Künstlerinnen und Künstler haben im UG die Möglichkeit, die eigene Arbeit im musealen Umfeld zu erproben.

SUBSTANCE – Die experimentelle Gestaltung an der Folkwang Universität der Künste
13. Oktober bis 12. November 2017
Eröffnung: Donnerstag, 12. Oktober, 18 Uhr

Eine Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Gestaltung, Lehrgebiet experimentelle Gestaltung, Prof. Christian Schreckenberger, Folkwang Universität der Künste, zusammen mit einer Auswahl von Arbeiten von Studierenden des Fachs Fotografie der Florida International University, Department of Art and Art History, Miami.

In der Ausstellung SUBSTANCE werden Arbeiten von 36 Studierenden der Folkwang Universität der Künste in den Medien Objekt, Skulptur, Grafik, Fotografie und Video gezeigt.

Die Veranstaltungen der experimentellen Gestaltung im Fachbereich Gestaltung bei Prof. Christian Schreckenberger richten sich an alle Studierende der drei Bachelor-Studiengänge Kommunikationsdesign, Industrial Design und Fotografie.
Im Sinne des interdisziplinären Grundgedankens, den die Folkwang Universität der Künste verfolgt, experimentieren die Studierenden hier gemeinsam mit den unterschiedlichsten Themen, Medien, Werkstoffen und künstlerischen Strategien. Die Studierenden entscheiden in einem offen angelegten künstlerischen Prozess selbst, welchen Weg sie einschlagen und machen es vom Verlauf ihrer Experimente abhängig, ob daraus Produkte, anwendungsorientierte Spekulationen, poetische Gegenstände oder aber Skulpturen, Objekte, Bilder und Installationen im Sinne autonomer künstlerischer Arbeiten entstehen.

So sind in dieser Ausstellung zum Beispiel von Dimitrij Haak (Industrial Design) skulptural-archaische Sitzobjekte zu sehen, deren Form aus den Charaktermerkmalen von Familienmitgliedern abgeleitet wurden. Also form follows family statt function? In Fotografien, in denen sich Ana Becher (Kommunikationsdesign) selbst inszeniert, nimmt sie den Beauty-Wahn schelmisch-melancholisch aufs Korn. Melina Lilienfeldt-Karstner, Max Füllbier und Alexander Scholle (Studiengang Fotografie) belauschen als Team die Welt der Amateur-Funker und suchen dafür die besten Empfangspositionen, und seien sie noch so entlegen, im Gepäck stets die 6-Meter-Antenne.