Museum Folkwang

 

Wuppertal, Trona, Neapel, Osaka, Halle-Neustadt oder Kiew – der Foto- und Videokünstler Tobias Zielony findet seine Protagonist:innen auf der ganzen Welt. Die Menschen und Orte, die ihn anziehen, sind nicht die Ränder der Gesellschaft, sondern die Bühnen der Jugendlichen inmitten sozialer Brennpunkte. Nur wenige Fotograf:innen haben die gesellschaftlichen und medialen Entwicklungen so aufmerksam beobachtet und in die zeitgenössische Bildsprache überführt wie er. Seine fotografischen und filmischen Arbeiten sind geprägt von einem kritischen Verständnis des Genres und dem Streben nach Selbstbestimmung und Emanzipation der Portraitierten. Die Ausstellung The Fall führt das erste Mal die Bildwelten der letzten 20 Jahre zusammen.

Tobias Zielony
The Fall
bis 26. September 2021

Wir empfehlen die Buchung eines Zeitfenster-Tickets über unsere Homepage, um den direkten Zugang zur Ausstellung ohne Wartezeiten sicherzustellen. Tickets können jedoch ab sofort auch vor Ort an der Kasse erworben werden.

Medienpartner: Das Wetter

Mehr zur Ausstellung finden Sie hier.

Führungen, Workshops und Vorträge ermöglichen es, tiefer in die künstlerische Welt von Tobias Zielony einzutauchen. Highlights sind u.a. das Künstlergespräch Zielony fragt Rautert fragt Zielony (Do, 29.7., 19 Uhr) oder der Voguing-Workshop Dips and Spins mit Miro Mitrovic aus dem Tanzhaus NRW (So, 5.9., 15-17 Uhr). Hier lernen die Teilnehmer:innen, wie Stilelemente und Posen aus der Modewelt adaptiert und choreografisch neu interpretiert werden.

Der Blick in unseren Veranstaltungskalender lohnt sich also. 

Hinweis: Alle Veranstaltungen werden unter den jeweils geltenden Sicherheits- und Hygienestandards stattfinden.

Änderungen sind jederzeit möglich.

Auf der einen Seite vereinzelte Gebäudekomplexe in karger Landschaft, auf der anderen eine übervölkerte Großstadt mit einem Meer aus Wolkenkratzern – in Bahar Noorizadehs The Red City of the Planet of Capitalism stehen sich zwei fiktive Städte gegenüber. Die Multimedia-Installation ist die erste museale Einzelausstellung der iranisch-kanadischen Künstlerin in Europa und wurde für das Museum Folkwang neu produziert. In ihrer Arbeit setzt sich Noorizadeh mit alternativen Konzepten der Stadtplanung auseinander und entführt das Publikum in eine virtuelle Welt.

6 ½ Wochen wird von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West gefördert.

Bahar Noorizadeh
The Red City of the Planet of Capitalism

bis 25. Juli 2021

Der Eintritt ist frei.

Das Museum Folkwang präsentiert in Zusammenarbeit mit der Stiftung Zollverein die Ausstellung 100 Beste Plakate 20. Deutschland Österreich Schweiz. Die Schau, organisiert vom 100 Beste Plakate e.V., Berlin, stellt die Ergebnisse des jährlich stattfindenden größten Plakatwettbewerbs im deutschsprachigen Raum vor. Sie wird bereits seit 2008 regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem Museum Folkwang in Essen gezeigt und ist dieses Jahr nach langer Zeit wieder auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen zu sehen. Geboten wird ein repräsentativer Überblick über aktuelles Plakat-Design.

100 Beste Plakate 20
Deutschland Österreich Schweiz
12. Juli 8. August 2021

Im Krankenhaus: Ludwig Kuffer, Andreas Langfeld, Elisabeth Neudörfl heißt die neue Ausstellung der Fotografischen Sammlung im Untergeschoss. Aus drei fotografischen Perspektiven werden die beiden Essener Alfried Krupp Krankenhäuser in ihrem sozialen Miteinander und in ihren technisch-medizinischen Funktionen untersucht. Sie zeigen hochtechnologische Geräte, Räume und Situationen sowie Portraits von Patient:innen und Mitarbeiter:innen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


FOTOGRAFISCHE SAMMLUNG
Im Krankenhaus:
Ludwig Kuffer, Andreas Langfeld, Elisabeth Neudörfl

30. Juli – 7. November

Bis Anfang nächsten Jahres zeigt das Museum Folkwang in Zusammenarbeit mit dem Kunstring Folkwang in der Filmbox im Foyer ausgewählte Filme aus seiner umfangreichen Sammlung. Angelehnt an die Sammlungspräsentation Neue Welten verbinden sich unter dem Titel Video Folkwang je drei Videoarbeiten zu einem thematischen Block. Im Block Hautmusik (29. Juni – 10. Oktober 2021) thematisieren die Videokünstler:innen Barbara Hammann, Kimsooja und Ulrich Rückriem den Körper als Experimentierfeld: er wird gestreckt, verletzt, seiner Bedürfnisse und Funktionen beraubt. In Aufwärts zum Mount Everest (12. Oktober 2021 – 16. Januar 2022) zeigen Ulrike Rosenbach, László Moholy-Nagy und Ingo Günther unterschiedliche Perspektiven in der künstlerischen Auseinandersetzung mit ihrer Umgebung.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Bildnachweis

Header: Außenansicht Museum Folkwang © Giorgio Pastore
Tobias Zielony, Snakepool, 2020, Courtesy KOW Berlin © Tobias Zielony
Bahar Noorizadeh, The Red City of the Planet of Capitalism, 2021, Filmstill © Bahar Noorizadeh, 2021
100 Beste Plakate 20 Deutschland Österreich Schweiz, Key Visual, © Gestaltung: Bueronardin (A, Wien), Foto: Niko Havranek (A, Wien)
Ludwig Kuffer, Neurolounge, 2016 © Ludwig Kuffer


Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube.






Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

T +49 201 8845 000
F +49 201 8891 45000

info@museum-folkwang.essen.de
www.museum-folkwang.de