Kalender
«

Veranstaltungstyp

«

Zielgruppe

«

Veranstaltungen

So., 12. Juni | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Wegbereiter der Moderne: Cézanne, Van Gogh, Gauguin

Öffentliche Führungen zu wechselnden Themen der Sammlung

Kostenfrei in Verbindung mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl.

So., 26. Juni | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Formexperimente – Druckgrafische Folgen des Informel

Kostenfrei in Verbindung mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl.

Di., 11. Juni | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Erwachsene

Exklusive Führung für Lehrerinnen und Lehrer: „Nur was nicht ist ist möglich“

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.

Sa., 14. September | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Absolut nichts in der Wüste (Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren)

Max Ernst zeigt seinen Kaiser von Wahaua inmitten technischer Geräte. Salvador Dalí schickt einen Apotheker auf der Suche nach absolut nichts in die Wüste. Die Künstler des Surrealismus verwischen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum. Mit surrealistischen Techniken lässt du absurde, geheimnisvolle oder fantastische Zeichnungen und Collagen entstehen.

Zur Sammlung

Bildschöner Samstag
Samstags 14.30 – 16.30 Uhr
Workshops für Kinder von 6 bis 12 Jahren.
Teilnahmebeitrag: 7 € (inkl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich:
T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Fr., 17. Januar | 19:00 Uhr
Gartensaal
Weitere Veranstaltungen

Buchvorstellung: Wilhelm Deffke Pionier des modernen Logos

Einladung zur Buchvorstellung

Im Rahmen der Ausstellung Corporate Design: Der Logopionier Wilhelm Deffke (1887-1950) laden wir Sie herzlich ein zur Präsentation des ersten umfangreichen Buchs zu Leben und Werk von Wilhelm Deffke.

Der Eintritt ist frei.

 

Anwesend sind:

Torsten Bröhan, Gründer und Geschäftsführer der Bröhan Design Foundation, Berlin, Herausgeber

Thomas Kramer, Verlagsleitung Scheidegger & Spiess, Zürich, Verleger

René Grohnert, Museum Folkwang, Leiter des Deutschen Plakat Museums, Kurator der Ausstellung

Die Publikation:

Wilhelm Deffke  Pionier des modernen Logos
Bröhan Design Foundation (Hrsg.)
1. Auflage, Zürich 2014, Scheidegger & Spiess
Gestaltung: Alessio Leonardi, Lion & Bee, Berlin

Mit Beiträgen von Gerda Breuer, Torsten Bröhan, Ute Brüning, Peter Nils Dorén, Norbert Eisold, Susanne Engelhard, René Grohnert, Roland Jaeger, Christoph Janik, Karin Lelonek, Julia Meer, Christopher Oestereich und Burkhard Sülzen.

Gebunden mit Schutzumschlag
388 Seiten, 484 farbige und 371 sw Abbildungen, 24,5 x 32 cm
Preis 75 Euro | 89.00 CHF
ISBN 978-3-85881-392-3 Deutsche Ausgabe
ISBN 978-3-85881-737-2 Englische Ausgabe (erscheint im Frühjahr 2014)

Diese reich illustrierte Monografie ist das erste Buch über den 1887 in Elberfeld geborenen Grafiker, Werbekünstler, Architekten, Plakat- und Buchgestalter Wilhelm Deffke, der als einer der Pioniere des modernen Corporate Designs gilt. Vom US-Kritiker Steven Heller als Father of the Modern Logo bezeichnet, ist Deffke heute zwar unter Insidern international bekannt, aber nur ein Bruchteil seiner Entwürfe ist je gezeigt worden. Nun wird Wilhelm Deffkes Schaffen erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.
14 Aufsätze stellen die verschiedenen Aspekte von Deffkes Wirken in den Kontext der europäischen Designentwicklung, mehr als 800 Abbildungen illustrieren seine Pionierleistungen auf dem Gebiet der Plakat- und Gebrauchsgrafik, insbesondere seine über 10.000 Firmen- und Produktlogos, aber auch die Entwürfe für Ausstellungs- und Messeauftritte. Das Buch bietet Gelegenheit zur längst fälligen Wiederentdeckung einer gestalterischen Ausnahmepersönlichkeit.

Bröhan Design Foundation, Berlin
Der Sammler und Designforscher Torsten Bröhan gründete im Jahr 2005 in Berlin die Bröhan Design Foundation (BDF). Stiftungsziel ist es, zukünftigen Generationen ein grundlegendes Verständnis von ästhetischer Gestaltung zu vermitteln. Dazu erarbeitet die Bröhan Design Foundation (BDF) ein virtuelles Designarchiv, leistet Grundlagenforschung zur Designgeschichte, unternimmt Forschungsprojekte zu ausgewählten Personen und Themen und konzipiert dazu Ausstellungen und Publikationen. Bei der Zielumsetzung werden insbesondere Designthemen bzw. Designer ausgewählt, die vom öffentlichen Forschungsbetrieb an Museen, Universitäten, Hoch- und Fachschulen vernachlässigt werden. Es ist die Überzeugung des Stiftungsgründers, dass sich mit Beginn des 20. Jahrhunderts gesellschaftliche Entwicklungen und künstlerische Leistungen in einzigartiger Weise in der Gestaltung – im Design – manifestieren.

Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich
1962 gegründet als Ernst Scheidegger Verlag, ist er heute ein führender Schweizer Verlag in den Bereichen Kunst, Fotografie und Architektur. In Zusammenarbeit mit renommierten Museen, Fotografinnen, Kunstschaffenden und Architekten werden sorgfältig konzipierte, lektorierte und gestaltete Bücher verlegt. Ein besonderes Augenmerk gilt der anspruchsvollen Ausstattung und Materialisierung.
Der Verlag Scheidegger & Spiess ist vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband (SBVV) als Verlag des Jahres 2013 mit dem Preis des Schweizer Buchhandels ausgezeichnet worden.

Sa., 05. Juli | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Fotografie.Lesen

Lesezirkel – Seminarreihe für Erwachsene
2-tägig, Fr, 4. 7., 19 bis 20.30 Uhr und Sa, 5. 7., 16 bis 17.30 Uhr

Das Seminar geht von den in der Ausstellung präsentierten Manifesten der Fotografinnen und Fotografen aus. Verschiedene Stile und Entwicklungsstadien der Fotografie werden ebenso thematisiert wie unterschiedliche künstlerische Strategien. Textpassagen werden gemeinsam gelesen und den fotografischen Originalen gegenübergestellt. Zielsetzung ist, in diesem Dialog von Text und Bild das Verhältnis von Theorie und Praxis der fotografischen Konzepte zu diskutieren.

Dieses zweiteilige Seminar bildet den Auftakt einer Reihe, in der kunstwissenschaftliche und künstlerische Grundsatztexte gemeinsam gelesen, diskutiert und anhand der Originale im Museum auf ihre Relevanz hin überprüft werden sollen.

Teilnahme kostenfrei in Verbindung mit der Eintrittskarte
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 11. Juni | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Peter Ellenbruch: Konflikte und Zeit in Bewegung – der filmische Blick auf Orte des Krieges

Vortrag von Peter Ellenbruch, Universität Duisburg-Essen

Im Rahmen der Ausstellung Conflict, Time, Photography...

Ähnlich wie in der Fotografie gibt es auch im Film ein seit über 100 Jahren gewachsenes Bildgedächtnis von Kriegsschauplätzen sowie Abbildungen von Landschaften und Orten, die durch Konflikte geprägt wurden. Allerdings wird hierbei die direkte zeitliche Darstellung in den Vordergrund gerückt. Die Dimension der Dauer wird auf der Leinwand präsent – und sowohl die kriegerische Dynamik als auch deren gesellschaftliche Auswirkungen müssen von einem Kinopublikum in ihrer Zeitlichkeit ertragen werden. Der Filmwissenschaftler Peter Ellenbruch (Universität Duisburg-Essen) zeigt und kommentiert Ausformungen solcher Zeit/Raum-Darstellungen in Dokumentar- und Spielfilmen aus verschiedenen Jahrzehnten.

Teilnahme kostenfrei. In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

 

 

Sa., 04. Juli | 16:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Ausstellungsgespräch und Lesung "So it goes" mit Andreas Rother und Luca Zahn

Die Schauspieler Andreas Rother und Luca Zahn von der Folkwang Universität der Künste lesen in der Ausstellung Confict, Time, Photograpy Auszüge aus Kurt Vonneguts Roman Schlachthaus 5. Der amerikanische Autor schildert darin unter anderem die Zerstörung Dresdens im Februar 1945, die er als Kriegsgefangener in Deutschland erlebte. Vonneguts literarische Zeitreise stand Pate für die Ausstellungskonzeption und die Ordnung der Fotografien nach Zeitkategorien.

Kostenfrei mit Eintrittskarte. Begrenzte Teilnehmerzahl

Fr., 21. August | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Fotovorlage mit Florian Ebner

Mit Florian Ebner, Leiter Fotografische Sammlung

Mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Teilnahmebeitrag: 3 € / ermäßigt 1,50 € / Mitglieder Kunstring Folkwang frei

So., 20. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Ein Helm für viele Köpfe – Weltkunst in der Installation von Los Carpinteros

Woher stammen die Objekte, die im Museum gesammelt werden? Und welche Kulturen spielen in Eurem Alltag eine Rolle?

Angeleitet durch eine Kunstvermittlerin erkunden Kinder in einer Gruppe die Sammlung Folkwang. Von 6 bis 12 Jahren.

Kostenfrei und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Sa., 07. November | 17:30 Uhr
Filmstudio Glückauf
Weitere Veranstaltungen

Film: Séraphine (F/B 2008)

Filmvorführung im Filmstudio Glückauf

In Zusammenarbeit mit dem Centre culturel franco-allemand / Französische Bibliothek, Essen und den Essener Filmkunsttheatern.

9 € / 8 € ermäßigt (Mitglieder des Kunstring Folkwang; Förderkreismitglieder DFKZ; Polnisches Institut, Düsseldorf; Schüler und Studenten)

Sa., 12. Dezember | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Diskussionsrunde: Die K-Frage – Kunst, Kitsch, Kanonisierung. Wer entscheidet?

Die Ausstellung Der Schatten der Avantgarde stellt in Form von Mini-Retrospektiven Künstlerinnen und Künstler vor, die weitgehend außerhalb des Kunstbetriebs arbeiteten. Ihnen gegenüber treten klassische Werke der Moderne aus der Sammlung Folkwang. Während sich Themen, Motive und Bildstrategien im Werk der Autodidakten und der etablierten Avantgarde-Künstler ähneln, bestehen in ihrer Rezeption große Unterschiede. Wie laufen eigentlich Kanonisierungsprozesse ab? Welche Mechanismen sind am Werk, wie werden Ein- und Ausschlüsse produziert? Wer entscheidet über Erfolg und Wert künstlerischer Arbeiten?
Experten aus Kunst, Musik und Literatur diskutieren über Kanonbildung und Deutungshoheit in den verschiedenen Disziplinen.

Mit:
Matthias Beilein, Literaturwissenschaftler, Universität Göttingen,
Christian Demand, Kunsthistoriker und Kulturphilosoph, Herausgeber der Kulturzeitschrift Merkur,
Rainer Metzger, Kunsthistoriker, Kurator, Kritiker, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe,
Kai Marius Schabram, Musikwissenschaftler, Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und Friedrich-Schiller-Universität Jena

Vor der Podiumsdiskussion, um 15 Uhr, besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.
Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 €

Do., 17. Dezember | 16:00 Uhr
Besucherempfang, Foyer/Museum Folkwang
Weitere Veranstaltungen

Loving Vincent - Themenführung im Museum Folkwang und NRW-Filmpremiere im Filmstudio Glückauf

16 und 17 Uhr
Museum Folkwang, Themenführung, 45 Min.

Ein Leben in Leidenschaft – Vincent van Gogh im Museum Folkwang

Teilnahmegebühr: 3 € / 1,50 € ermäßigt; Mitglieder des Kunstring Folkwang frei. Teilnahmesticker ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl!

20 Uhr
Filmstudio Glückauf, NRW Filmpremiere

Loving Vincent (PL / UK 2017), 94 Min.
Regie: Dorota Kobiela / Hugh Welchman

Vorab: Loving Vincent – The world’s first fully painted feature film!
Einführung zum making of mit Regisseur Hugh Welchman (in englischer Sprache)

Loving Vincent ist der erste Spielfilm der Filmgeschichte, der komplett aus Malereien besteht. Ein faszinierendes Experiment, für das über 65.000 Gemälde im Stil von Vincent van Gogh entstanden sind. Erzählt wird das dramatische letzte Lebensjahr des Malers aus der Erinnerung ihm nahestehender Personen und auf Grundlage der Briefe an seinen Bruder Theo van Gogh. Im Mittelpunkt der Handlung steht der junge Armand Roulin, der nach dem berühmten Porträt aus dem Museum Folkwang gestaltet wurde. Nach vier Jahren Produktionszeit feiert dieser außergewöhnliche Animationsfilm jetzt in Essen seine NRW-Premiere!

Eine Veranstaltung des Museum Folkwang und der Essener Filmkunsttheater in Zusammenarbeit mit Weltkino, Leipzig. Unterstützt durch den Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Kartenvorverkauf täglich ab 15 Uhr nur im Filmstudio Glückauf
Rüttenscheider Str. 2, 45128 Essen, T +49 201 439 366 33
9 € / ermäßigt 8 € (Ermäßigungskonditionen erfragen Sie bitte im Filmstudio Glückauf)

So., 10. Januar | 11:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Director's Choice – Sonderführung mit Tobia Bezzola durch die Ausstellung 'Der Schatten der Avantgarde'

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 26. März | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Das Eisen tanzt mit dem Zement

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Ob eine Figur zart und leicht aussieht oder grob und massiv, liegt auch am Material, aus dem sie gemacht ist: Ton ist weich und lässt sich leicht kneten. Figuren aus Eisen sehen oft eckig und scharfkantig aus. Ihr vergleicht in der Sammlung ein Fabelwesen mit goldenen Flügeln, ein zackiges Tanzpaar und eine schwere, runde Frau aus Ton. Im Werkraum experimentiert Ihr selbst mit verschiedenen Materialien.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 30. April | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Familiennachmittag - "Es geht eine helle Flöte..."

14–18 Uhr
Frösche mit Augen aus Ferngläsern, Ginkgoblätter, die zu Elefantenohren werden, und das Ferkel mit der wanderbeschuhten Schnauze: Tomi Ungerer ist ein Meister der fantasievollen Collage. Seine Erfindungen inspirieren Kinder und Erwachsene an diesem Nachmittag zu eigenen Werken. Im Gartensaal liegen sie dann zum Vorlesen und Schmökern aus – die berühmten Kinderbücher, die schon Generationen von Familien erfreut haben. Dazu zählt auch das reich illustrierte Große Liederbuch. Unter Leitung von Ulrike Tervoort lassen wir den Nachmittag mit einem gemeinsamen Singen von bekannten Volks- und Kinderliedern ausklingen.

In Kooperation mit der Folkwang Musikschule, Fachgebiet Gesang & Essener SingNetz.
Gefördert durch die KIKUMU ("Kinder brauchen Kunst und Musik" – Ulrike Nitschmann-Stiftung).

14, 15 und 16 Uhr
Halbstündige Kurzführungen für Familien durch die Ausstellung Tomi Ungerer INCOGNITO

Im Anschluss an die Kurzführungen werden im Gartensaal gemeinsam Lieder aus Tomi Ungerers Liederbuch gesungen.

14 – 18 Uhr
Workshop für Familien
Zum offenen Collage-Workshop im Gartensaal kann man jederzeit hinzukommen.

Die Teilnahme ist für Familien kostenfrei mit Eintrittskarte zur Ausstellung Tomi Ungerer INCOGNITO.

Tomi Ungerer – INCOGNITO
Standard: 5 €
Ermäßigt**: 3,50 €
Kunstring Folkwang e. V.: 3,50 €
Familienkarte I*** 10,50 €, II**** 5,50 €

Di., 10. Mai | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Sonderführung zu Thomas Struth mit Tobia Bezzola und Dirk Baecker

museuTobia Bezzola und Dirk Baecker, Universität Witten/Herdecke führen durch die Ausstellung Thomas Struth. Nature & Politics

Die Fotografien von Struth werden in diesem Ausstellungsgespräch aus einer Doppelperspektive betrachtet: Fragestellungen aus Soziologie und Ästhetik greifen ineinander, um die Frage nach den Grenzen der Darstellbarkeit und Wahrnehmung komplexer Welt- und Wissensmodelle zu beleuchten. Das Gespräch findet in der Ausstellung und außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten des Museums statt.

Dirk Baecker, Soziologe und Inhaber des Lehrstuhls für Kulturtheorie und Management an der Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale der Universität Witten/Herdecke, arbeitet zu Fragen der soziologischen Theorie, Kulturtheorie, Organisationsforschung und Managementlehre. Zu seinen letzten Veröffentlichungen zählen Kulturkalkül (2014) und Wozu Theorie? Aufsätze (2016).

Teilnahmebetrag: 3 € / 1,50 € zzgl. Eintritt / Kunstring Folkwang: Kostenfrei mit Eintrittskarte

Sa., 11. Juni | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Paint it black

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Ein Bild das aussieht, als würde man sich die Augen zuhalten, in einen tiefen Abgrund schauen oder aus einem Raumschiff ins dunkle Weltall gucken… Auf den ersten Blick wirken die schwarzen Flächen und Streifen, die Barnett Newman, Ad Reinhardt oder Pierre Soulages malten, geheimnisvoll und undurchdringlich. Was verbirgt sich dahinter? Warum verzichten die Maler auf bunte Farben und erkennbare Gegenstände? In der Sammlung und mit malerischen Experimenten geht Ihr der Frage nach, ob Schwarz unsichtbar macht oder etwas Unsichtbares sichtbar machen kann.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 11. Juni | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Lecture Performance. The Perfect Place is on Top of Your Head

Der Künstlerphilosoph Gerhard Johann Lischka (Bern) stand in regem Ideenaustausch mit dem wichtigen US-amerikanischen Konzeptkünstler James Lee Byars (1932–1997). Byars verhandelte in seinen minimalistischen Performances und Installationen die Begegnung des Immateriellen und Flüchtigen mit dem Ewigen.

Vor genau 40 Jahren, am 11. Juni 1976, hat Byars eine seiner legendären Performances in Essen aufgeführt. Nicht wie üblich Byars selbst, sondern G.J. Lischka führte diese Performance eine Lilie auf dem Kopf tragend aus. Diesem Ereignis und seiner langjährigen Korrespondenz mit Byars widmet Lischka am 11. Juni 2016 eine Lecture Performance im Museum Folkwang. Begleitend richtet er eine temporäre Foto- und Videoinstallation ein.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Teilnahme kostenfrei.

Do., 30. Juni | 17:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung '100 beste Plakate 15'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Do., 14. Juli | 10:00 Uhr
Museum Folkwang
Kinder und Familien

Ferienakademie für Kinder von 6 bis 10 Jahren: Urlaubsgrüße von zu Hause

3-tägige Ferienakademie
Di, 12. – Do, 14. Juli  2016, jeweils 10–13 Uhr

Man muss nicht in den Urlaub fahren, um Postkarten zu verschicken. In der Ferienakademie träumt ihr euch in Bilder hinein, erinnert euch an eure schönste Reise und entdeckt Orte ganz in der Nähe, die fast so schön sind wie im Urlaub. Im Museum seht ihr Siebdrucke von Katharina Fritsch. Die Künstlerin hat Postkarten aus der Zeit gesammelt als sie selbst noch ein Kind war. Die alten Ansichtskarten hat sie so vergrößert, eingefärbt und verändert, dass die Stadt darauf wie ein Bild aus einem Traum oder einer Erinnerung aussieht. Ihr gestaltet, schreibt und verschickt Postkarten aus dem Museum. Und vielleicht könnt ihr wie Katharina Fritsch die Wirklichkeit noch ein bisschen bunter machen.

Teilnahmebeitrag: 30 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 14. Juli | 14:00 Uhr
Museum Folkwang
Jugendliche

Ferienakademie für Jugendliche ab 14 Jahren: Once I Was Seven Years Old

3-tägige Ferienakademie
Di, 12. – Do, 14. Juli  2016, jeweils 14–18 Uhr

Welche Farben, Bilder und Orte verbindest Du mit der Zeit als Du klein warst? Gibt es einen Gegenstand, der damals eine ganz besondere Rolle für Dich gespielt hat? Für die Künstlerin Katharina Fritsch hat sich die Erinnerung wie ein farbiger Filter über die Eindrücke ihrer Kindheit gelegt. Sie nutzt alte Postkarten und pastellige Farbtöne, um die ganz besondere Atmosphäre dieser Zeit heraufzubeschwören. In der Ferienakademie siehst Du Dir Fotos an, die mindestens zehn Jahre alt sind, und kramst in alten Spielsachen. In Siebdrucken und Abgüssen lässt Du die Stimmung Deiner Kindheit wieder lebendig werden.

Teilnahmebeitrag: 30 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 24. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Interventionen, Aufführungen, Konzerte

Konzert zur Präsentation Sammlung Looser im Museum Folkwang. Dialoge

Morton Feldman, Crippled Symmetry, 1983

Morton Feldman (1926-1987) – Crippled Symmetry für Flöte, Schlagzeug und Klavier, 1983

E-MEX: Evelin Degen, Flöte — Martin von der Heydt, Klavier — Michael Pattmann, Schlagzeug

Das E-MEX-Ensemble tritt mit Morton Feldmans Komposition Crippled Symmetry in einen speziellen Dialog mit den Gemälden von Mark Rothko, Frank Stella, Ellsworth Kelly oder Sean Scully. Feldman hatte ein sehr enges Verhältnis zur Kunst des Abstrakten Expressionismus. Vor allem in Rothko erkannte er einen künstlerisch Verwandten, dem er sich musikalisch annähern konnte. Besonders sinnfällig wird dies in Feldmans Spätwerk Crippled Symmetry (1983). Rothkos Ausschweifen in unbestimmten Flächen findet seine Entsprechung bei Feldman in einer Musik, die ihren Hörern einen großen Raum eröffnet. So lässt sich Crippled Symmetry für Flöte, Schlagzeug und Klavier am besten als musikalische Installation begreifen, deren Klänge man als Hörer auf ganz unterschiedliche Weise im Zusammenwirken mit den Bildern im Raum erleben kann.

Das Konzert wird gefördert von:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturbüro der Stadt Essen, Sparkasse Essen »PS-Sparen und Gewinnen« und E-MEX e.V.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Teilnahme kostenfrei

Fr., 21. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Florian Ebner: Dancing with Myself

Am ersten und dritten Freitag des Monats führen die Kuratoren des Museum Folkwang durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen.

Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 €. zzgl. Eintritt. Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Fr., 13. Januar | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Erwachsene

Meet the Artist – Nezaket Ekici: Körper Resonanzen – Performance-Workshop - bereits ausgebucht

Dreitägiger Workshop
Fr, 13. 1. 2017, 16–20 Uhr / Sa, 14. 1. 2017, 10–18 Uhr / So, 15. 1. 2017, 10–15 Uhr

„Ein Bewusstsein seiner selbst gewinnt man nur durch ein gewisses Maß an Aktivität und nicht, indem man nur über sich nachdenkt. Man macht Übungen, trainiert, wird sich des eigenen Körpers bewusst. Das passiert nicht, wenn man Bücher liest.“ (Bruce Nauman) Der dreitägige Workshop nimmt Kunstwerke aus der Sammlung Pinault als Ausgangspunkt für die Erarbeitung und Umsetzung einer eigenen Performance. Angeleitet durch die Performerin und erfahrene Workshop-Leiterin Nezaket Ekici wird das Museum zum Spielfeld und zur Bühne. Das praxisorientierte Seminar bereitet mit Konzentrationsübungen intensiv auf die Herausforderung einer eigenen Performance vor, die gemeinsam mit anderen Teilnehmenden oder auch als Einzelperformance am letzten Tag umgesetzt wird. Ein wenig Mut und Offenheit, den eigenen Körper zum Träger von Energie und Ausdruck werden zu lassen, sind die einzigen Voraussetzungen.

Nezaket Ekici ist eine international arbeitende Performance-Künstlerin aus Berlin. 2016 / 2017 ist sie Stipendiatin der Villa Massimo in Rom.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang. Teilnahmegebühr 30 €, Mitglieder des Kunstring Folkwang 20 € inklusive Eintritt.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.
T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Do., 26. Januar | 17:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kunst als Fremdsprache – Sammlungsführung in italienischer Sprache

Sprechen über Kunst ist immer eine Übersetzung. Da die Werke im Museum Folkwang so vielfältig sind wie seine Besucher/innen, unternimmt die neue Führungsreihe Kunst als Fremdsprache eine vielstimmige Annäherung: Jeden 3. Donnerstag im Monat stellen wir Ihnen die Schwerpunkte und die Highlights der Sammlung vor – jedes Mal in einer anderen Sprache!

Kostenfrei mit Teilnahmesticker. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 19. Februar | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Performance: Emil Siemeister. Trockenefrah + Blasbalg. Mit (Spieler). Das Essen

Neben freien künstlerischen Formen der Plakat-, der Buch- und Objektkunst, des experimentellen Films und der Zeichnung ist Emil Siemeister auch immer wieder mit stark körperbetonten Performances hervorgetreten. In der Ausstellung läuft die Dokumentation einer seiner ersten Performances aus dem Jahre 1983: Nervenklavier. Zum Abschluss der Ausstellung ist der Künstler mit einer seiner intensiven wie seltenen Körperaufführungen zu erleben.
Teilnahme kostenfrei.

Sa., 01. April | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Lesung: „Mein Herz schlägt so stark, daß die Außenwelt wackelt“ – Zur Ausstellung 'Maria Lassnig'

Ausgehend von den Körperbewusstseins-Bildern und eigenen Betrachtungen der Malerin aus Tagbucheintragungen und Texten (u.a. ihre autobiographische Kantate) beschwören provokante, nachdenkliche wie amüsante Texte die besondere Situation und vitale Atmosphäre der Wiener (Kunst-)szene ab den 1950er Jahren zwischen heftiger Aktionsmalerei, schmerzbetonter Körperperformance und schonungsloser Selbstbefragung. Neben Maria Lassnig selbst kommen u.a. Friederike Mayröcker, Marlene Streeruwitz, Elfriede Jelinek, der Maler Arnulf Rainer oder der Aktionskünstler Hermann Nitsch zu Ohren.

Es lesen Merle Wasmuth und Ekkehard Freye (Schauspiel Dortmund).

Teilnahmebeitrag: 10 € / ermäßigt 5 €

 

 

Fr., 07. April | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Anna Fricke: Maria Lassnig

Anna Fricke, Kuratorin Zeitgenössische Kunst

Die Kuratoren des Museum Folkwang führen durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei, zzgl. Eintritt in die Ausstellung.
Begrenzte Teilnehmerzahl

 

 

 

Fr., 28. April | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Kunstbuch im Gespräch: Nathalie Lettner über Maria Lassnig

Die österreichische Kunstwissenschaftlerin Natalie Lettner hat vor kurzem eine neue Monographie über Leben und Werk von Maria Lassnig veröffentlicht. Ihre Emanzipationsgeschichte einer radikal eigenständigen Frau schildert den Weg der Malerin von den Anfängen in Wien und Paris über ihre Zeit in New York in den 1970er Jahren bis zum Spätwerk mit internationaler Anerkennung ihrer Körperbewußtseins-Bildern durch die Teilnahme an großen Ausstellungen wie der Biennale in Venedig oder der documenta X.

In Kooperation mit der Buchhandlung Walther König und dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring frei. Begrenzte Teilnehmerzahl

Fr., 12. Mai | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Seminar der Erwachsenenbildung: Das Ruhrgebiet und seine Menschen – Geschichte eines Wandels in fotografischen Bildern

Das Seminar zeigt fotografische Ruhgebietslandschaften seit den 1920er Jahren. Zu den historischen Darstellungen zählen Bildbeispiele von Albert Renger-Patzsch und August Sander, Industriearchitektur wird in den Aufnahmen von Eugen Batz und Max Burchartz um 1930 thematisiert. Veränderungen durch den zweiten Weltkrieg dokumentiert Ruth Hallensleben in Fotografien von Betrieben neben Neubauten in der Fotografie Otto Steinerts. Seine Schüler wie Jürgen Heinemann, Peter Thomann und Günther Hildenhagen zeigen den Wirtschafts- und Strukturwandel im Ruhrgebiet und in Essen als Einkaufs- und Dienstleistungsstadt. Wohnarchitektur und Lebensräume finden in den Serien von Hilla & Bernd Becher und bei Petra Wittmar Beachtung. Die nachfolgende Generation zeigt mit Jitka Hanzlová und Hellen van Meene exemplarisch Lebensfelder der jungen Generation oder Maßnahmen der Renaturierung in den Fotografien von Matthias Koch.

Mehrteiliges Seminar mit in sich abgeschlossenen Themen. Ein individueller Einstieg ist jederzeit möglich.

Weitere Termine am 5.10. und 9.11.2017

Teilnahmebetrag: 10 € / 5 € ermäßigt für Mitglieder des Kunstring Folkwang e.V.

Sa., 20. Mai | 08:45 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

Queer Exhibitions / Queer Curating: Ein interkulturelles Symposium

19. und 20. Mai 2017
Museale Ausstellungen, die das Thema Sexualität bzw. Gender behandeln, sind nach wie vor als „junge“ Erscheinung zu bewerten, die ihren Ursprung in den frühen 1980er Jahren hat. Bis heute sind queere Ausstellungen – mit kaum 50 Realisierungen weltweit – ein eher seltener Gast an Institutionen und auch in vielen westlichen Ländern weiterhin umstritten. Ziel des geplanten Zusammentreffens von Kurator_innen und Wissenschaftler_innen ist es, die Geschichte, die Bedingungen für und die Rezeption von queeren Ausstellungen zu diskutieren. Was meinen wir, wenn wir von queeren Ausstellungen sprechen? Mit dem Aufkommen eines queeren Kuratierens hat sich eine kritische Perspektive eröffnet, durch die wir die vielen divergierenden Kräfte beobachten können, die zeitgenössische Museumsausstellungen strukturieren und möglich machen. Nun ist die queere Präsenz in der Kunstwelt weder marginal noch neu. In der Tat sind queere Künstler_innen in den Museen bereits präsent; queeres Personal ist zudem von zentraler Bedeutung für die Konzepte und die Durchführung einschlägiger Ausstellungen. So stellt sich im Kunstbetrieb nicht die Frage nach der physischen, sondern vielmehr nach der diskursiven Präsenz queerer Akteure. Zentrales Thema der Tagung wird daher nicht nur die Geschichte queerer Ausstellungen sein, sondern ebenso die brisanten Diskurse, die durch queere Ausstellungen entstanden sind.

Sprecher_innen
Birgit Bosold, Vorstandsmitglied Schwules Museum*, Berlin
Thom Collins, Direktor Barnes Foundation, Philadelphia
Julia Friedrich, Kuratorin Museum Ludwig, Köln
Amelia Jones, Kunsthistorikerin und Kuratorin, University of Southern California
Jonathan Katz, Kunsthistoriker, University at Buffalo, und freier Kurator
Simon Martin, Direktor Pallant House Gallery, Chichester
Fiona McGovern, Kunsthistorikerin, Berlin
Maura Reilly, Geschäftsführerin National Academy Museum & School, New York

Eine Kooperation des Museum Folkwang, Essen, mit der Ruhr-Universität Bochum

Organisiert von Jonathan Katz, University at Buffalo, Marie-Jahoda-Gastprofessur der Ruhr-Universität Bochum / Änne Söll, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum / Isabel Hufschmidt, Museum Folkwang, Essen

Unterstützt von: Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang / Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Teilnahme kostenfrei. Tagungssprache Englisch
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten unter queer-exhibitions@ruhr-uni-bochum.de bis zum 10. Mai 2017

Detaillierte Informationen zum Programm hier...

Click here for information in English...

Änderungen vorbehalten.

Sa., 20. Mai | 08:45 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

Queer Exhibitions / Queer Curating: Ein interkulturelles Symposium

19. und 20. Mai 2017
Museale Ausstellungen, die das Thema Sexualität bzw. Gender behandeln, sind nach wie vor als „junge“ Erscheinung zu bewerten, die ihren Ursprung in den frühen 1980er Jahren hat. Bis heute sind queere Ausstellungen – mit kaum 50 Realisierungen weltweit – ein eher seltener Gast an Institutionen und auch in vielen westlichen Ländern weiterhin umstritten. Ziel des geplanten Zusammentreffens von Kurator_innen und Wissenschaftler_innen ist es, die Geschichte, die Bedingungen für und die Rezeption von queeren Ausstellungen zu diskutieren. Was meinen wir, wenn wir von queeren Ausstellungen sprechen? Mit dem Aufkommen eines queeren Kuratierens hat sich eine kritische Perspektive eröffnet, durch die wir die vielen divergierenden Kräfte beobachten können, die zeitgenössische Museumsausstellungen strukturieren und möglich machen. Nun ist die queere Präsenz in der Kunstwelt weder marginal noch neu. In der Tat sind queere Künstler_innen in den Museen bereits präsent; queeres Personal ist zudem von zentraler Bedeutung für die Konzepte und die Durchführung einschlägiger Ausstellungen. So stellt sich im Kunstbetrieb nicht die Frage nach der physischen, sondern vielmehr nach der diskursiven Präsenz queerer Akteure. Zentrales Thema der Tagung wird daher nicht nur die Geschichte queerer Ausstellungen sein, sondern ebenso die brisanten Diskurse, die durch queere Ausstellungen entstanden sind.

Sprecher_innen
Birgit Bosold, Vorstandsmitglied Schwules Museum*, Berlin
Thom Collins, Direktor Barnes Foundation, Philadelphia
Julia Friedrich, Kuratorin Museum Ludwig, Köln
Amelia Jones, Kunsthistorikerin und Kuratorin, University of Southern California
Jonathan Katz, Kunsthistoriker, University at Buffalo, und freier Kurator
Simon Martin, Direktor Pallant House Gallery, Chichester
Fiona McGovern, Kunsthistorikerin, Berlin
Maura Reilly, Geschäftsführerin National Academy Museum & School, New York

Eine Kooperation des Museum Folkwang, Essen, mit der Ruhr-Universität Bochum

Organisiert von Jonathan Katz, University at Buffalo, Marie-Jahoda-Gastprofessur der Ruhr-Universität Bochum / Änne Söll, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum / Isabel Hufschmidt, Museum Folkwang, Essen

Unterstützt von: Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang / Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Teilnahme kostenfrei. Tagungssprache Englisch
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten unter queer-exhibitions@ruhr-uni-bochum.de bis zum 10. Mai 2017

Detaillierte Informationen zum Programm hier...

Click here for information in English...

Änderungen vorbehalten.

Do., 01. Juni | 18:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Schätze heben… Entdeckungen in der Sammlung. CoBrA – Radikale Kunst in Europa

„Meine Farbtube ist wie eine Rakete, die ihren eigenen Raum beschreibt… was passiert, kann ich nicht voraussehen.“ (Karel Appel)
Mitte der 1950er Jahre formierte sich in Kopenhagen, Brüssel und Amsterdam eine neue, radikale Kunstbewegung, die unter Rückgriff auf Stilmittel des Expressionismus aber auch des Informel von einer nicht akademischen und antibürgerlichen Ästhetik geprägt war. Eine gemeinsame Zeitschrift propagierte die künstlerischen wie politischen Ziele der Gruppe und wirkte über nationale Grenzen hinweg. Gemälde und Druckgraphiken der wichtigsten Vertreter Karel Appel, Asger Jorn und Corneille stehen im Fokus der Betrachtung. Zum Schluss erklingt die „Musique Barbare“.
In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei

Schätze heben … Selten Gesehenes und Unbekanntes aus der Sammlung

Einmal pro Quartal entdecken und erforschen Besucher/innen zusammen mit dem Team der Bildung und Vermittlung neue Aspekte und Themen aus der Sammlung des Museum Folkwang.    

Mi., 07. Juni | 20:00 Uhr
Karl Ernst Oshtaus-Saal
Vorträge und Gespräche

Klavier-Festival Ruhr: Vortrag von Alfred Brendel - Mein musikalisches Leben

Alfred Brendel, kein Freund von Autobiographien, gibt einen Überblick über sein Leben als Musiker. Die Betonung liegt auf dem Wort Musiker, denn Brendel teilt nicht die Meinung, man könne von der Privatperson auf den Künstler schließen. Er wird darüber sprechen, was ihn angeregt, geformt und belustigt hat, und darüber, wie es auch in diesem Beruf möglich ist, weitgehend unabhängig zu bleiben.
Preise: 30 € ,18 € (ermäßigt)

Info: www.klavierfestival.de/brendel
Ticket-Link: https://shop.derticketservice.de/klavierfestival-ruhr/details/?evId=1401777

Rabattaktion
Der Kauf einer Eintrittskarte zur Ausstellung Gerhard Richter. Die Editionen. zwischen dem 7. Juni
und dem 3. Juli 2017 ermöglicht Besucherinnen und Besuchern, Karten für Veranstaltungen des Klavier-
Festival Ruhr in Essen in diesem Zeitraum mit einer Vergünstigung von EUR 5,- zu erwerben. Das gilt für
den Vortrag von Alfred Brendel im Museum Folkwang am Mittwoch, 7. Juni 2017, das Konzert von
Rafał Blechacz in der Philharmonie Essen am Mittwoch, 21. Juni 2017 und das Konzert von Rudolf
Buchbinder in der Philharmonie Essen am Montag, 3. Juli 2017 und nur, solange der Kartenvorrat
reicht. Nähere Informationen hier...

So., 18. Juni | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Farbe zum Quadrat – Abstrakte Malerei

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Sa., 24. Juni | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Gips und Glitzer – Materialbilder

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Einige Künstler in der Sammlung tragen ganz schön dick auf: Michael Buthe schmückt seine Bilder mit Glanzfolie, dicken Seilen und silbern glänzenden Zweigen. Auch Vogelfedern oder Farbtuben können ins Bild eingebaut werden. Gerhard Hoehme geht es eher um raue Natur: Sein Borkenbild erinnert wirklich an Baumrinde. Leider darf man es nicht anfassen, um herauszufinden, wie es sich anfühlt. Doch im Werkraum gestaltet Ihr Eure eigenen Materialbilder mit Gips, Wachs oder Sand.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 29. Juni | 18:00 Uhr
Filmraum im UG
Führungen

Video Folkwang: Bjørn Melhus und Studierende der Kunsthochschule Kassel

Teilnahme kostenfrei.

Programm

1. Tanja Böhme: La Louve, 2016, 3 Min.
2. Paula Godínez: Slow down, 2015, 6:38 Min.
3. Clara Winter / Miguel Ferráez: Postcolonialism in 30 sqm, 2015, 14:34 Min.
4. Miguel Wysocki / Annika Glass: An den Leo 2A6, 2016, 1:17 Min.
5. Fritz Laszlo Weber: Halit-Straße, Kassel, Hessen, Deutschland, 2015, 16:18 Min.
6. Sophie Dascal: women's slavery, 2014, 3:39 Min.
7. Chang Wen-Hsuan: Sway, 2013, 3:38 Min.
8. Kerstin Honeit: my castle your castle, 2017, 14:47 Min.
9. Bjørn Melhus: MOON OVER DA NANG, 2016, 15 Min.

Do., 06. Juli | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung '100 beste Plakate 16'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 07. Juli | 19:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Essener Kulturpfadfest 2017 – Mein Blau ist Dein Grün. Kurzführungen

Jeweils drei Kurzführungen um 17, 18 und 19 Uhr

Gerhard Richter experimentiert in seinen Auflagenwerken mit Farbtafeln und Farbstreifen, deren Anordnung dem Zufall folgt. Ein ganz anderer Umgang mit Farbe begegnet uns in den Plakaten der Hippie-Kultur, deren grell-bunte Motive durch die ornamentbetonte Kunst des Jugendstils angeregt wurden. Die farbstarken Gartenbilder aus der Sammlung verheißen einen ewigen Sommer. Deren gemalte Blütenpracht kann man im neuen Garten hinter dem Museum auch ganz real sehen, riechen und fühlen.

Um 17, 18 und 19 Uhr finden jeweils Kurzführungen zu allen drei Themen statt.

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Mehr Infos zum gesamten Programm unter www.kulturpfadfest-essen.de

Fr., 14. Juli | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Studierende

Leben mit Pop – Gründungsfest 'junge freunde Kunstring Folkwang'

Im Museum Folkwang und im Museumsgarten

Kurzführungen durch die Ausstellungen Gerhard Richter. Die Editionen. und San Francisco 1967: Plakate im Summer of Love und zu Temen der Pop Art in der Sammlung Folkwang.

Kunstaktion mit Gigo Propaganda

Intervention Wortvandalen: Aphorismen, Sponti-Sprüche und literarischer Pop

Infocounter, Aktionstische und Fotobox junge freunde Kunstring Folkwang

Musik mit DJ Simon Hildebrandt

Summer Lounge mit Bar

Fresh Oriental Food von HABIBIZ / Leckeres Eis von I AM LOVE

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Dich!

Nähere Informationen zu junge freunde Kunstring Folkwang hier...

Fr., 25. August | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Sommer Spezial: Flower Power – Florale Ornamente in Jugendstil und Hippie-Kultur. Mit René Grohnert

René Grohnert, Leiter Deutsches Plakat Museum

In den Sommerferien stellen Kurator/innen daheimgebliebenen Museumsbesucher/innen ihre Favoriten aus der Sammlung des Museums und aktuellen Ausstellungen vor. Nach der Betrachtung ausgewählter Kunstwerke lassen wir den Abend bei einem gemeinsamen Drink im Garten ausklingen.
Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Weitere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 22. September | 18:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Artist Talk mit Jorieke Tenbergen, Julia Bünnagel und Christian Jendreiko

Moderation: Isabel Hufschmidt

Im Rahmen der Ausstellung 6 ½ Wochen: Jorieke Tenbergen. CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II

So., 24. September | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Robert Delaunay und der Blaue Reiter

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. 

Do., 05. Oktober | 18:00 Uhr
UG im Folkwang
Weitere Veranstaltungen

Finissage der Ausstellung '19 POSITIONEN' mit Verleihung der Georg-Meistermann-Stipendien

Die 11. Absolventenausstellung zeigt die Arbeiten von 19 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Künstlerförderung des Cusanuswerks, die sich um die Georg-Meistermann-Stipendien bewerben.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Weiterführende Informationen zum Veranstalter hier...

Do., 12. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung – SUBSTANCE – Die experimentelle Gestaltung an der Folkwang Universität der Künste

Eine Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Gestaltung, Lehrgebiet experimentelle Gestaltung, Prof. Christian Schreckenberger, Folkwang Universität der Künste, zusammen mit einer Auswahl von Arbeiten von Studierenden des Fachs Fotografie der Florida International University, Department of Art and Art History, Miami.

In der Ausstellung SUBSTANCE werden Arbeiten von 36 Studierenden der Folkwang Universität der Künste in den Medien Objekt, Skulptur, Grafik, Fotografie und Video gezeigt.

Nähere Informationen hier...

UG im Folkwang
Das Museum Folkwang hat seine Ausstellungsräume im Untergeschloss für die Bespielung durch institutionelle Partner geöffnet. Insbesondere angehende Künstlerinnen und Künstler haben im UG die Möglichkeit, die eigene Arbeit im musealen Umfeld zu erproben.

Do., 19. Oktober | 17:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kunst als Fremdsprache – Sammlungsführung in spanischer Sprache

Sprechen über Kunst ist immer eine Übersetzung. Da die Werke im Museum Folkwang so vielfältig sind wie seine Besucher/innen, unternimmt die neue Führungsreihe Kunst als Fremdsprache eine vielstimmige Annäherung: Jeden 3. Donnerstag im Monat stellen wir Ihnen die Schwerpunkte und die Highlights der Sammlung vor – jedes Mal in einer anderen Sprache!

Kostenfrei mit Teilnahmesticker. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Do., 19. Oktober | 19:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung 'Balthasar Burkhard'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 21. Oktober | 10:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Fotografie-Workshop für Erwachsene: Hoch hinaus

10 – 16 Uhr
Fotografie-Workshop auf dem RWE-Turm zu Balthasar Burkhard

Ein Flug über die Wüste von Namibia zeigt karge Flächen und geschwungene Sanddünen. Beim Blick aus dem Hubschrauber auf Los Angeles oder Mexiko City erkennt man rasterartige Straßenzüge und Autobahnen, die sich wie Schnüre verknoten. Welche Strukturen, welche markanten Punkte entdeckt man, wenn man von oben auf die Stadt Essen schaut? Wir erklettern zusammen den RWE-Turm, um hoch über die Dächer der Stadt zu gelangen. Wie hält man seine Vogelperspektive im Bild fest? Welche Ansichten, welche Ausschnitte sind interessant? Im Workshop erproben wir, wie man unter widrigen Umständen wie Gegenwind, Höhenangst und spiegelnden Glasgeländern dennoch ein gelungenes Foto machen kann.

Teilnahmebeitrag 20 €, Mitglieder des Kunstring Folkwang 10 €.

Sa., 21. Oktober | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Entfällt: Bildschöner Samstag – Stadt im Schatten

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Hast Du Deine Stadt schon einmal von oben gesehen? Vielleicht aus dem Flugzeug oder von einem hohen Turm aus? Der Fotograf Balthasar Burkhard hat sich so unterschiedliche Orte wie Tokio, Los Angeles, Mexiko City und die Wüste in Namibia aus der Luft angeschaut. Sanddünen, Häuserblöcke und Straßenkreuzungen sehen auf seinen Bildern aus wie Spielzeug, Licht und Schatten spielen dabei eine wichtige Rolle. Im Workshop gestaltest Du eine eigene Stadt-Silhouette und fotografierst ihren Schatten. 

Teilnahmebeitrag: 7 €  Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 21. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

SUBSTANCE: Beteiligte Studierende der Folkwang Universität der Künste führen durch die Ausstellung

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Nähere Informationen zur Ausstellung SUBSTANCE im UG im Folkwang hier...

So., 22. Oktober | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Niklaus Troxler. Jazz'n'more – Plakate

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 22. Oktober | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Unter freiem Himmel – Impressionismus in Deutschland und Frankreich

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. 

So., 22. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Balthasar Burkhard

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 22. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Freunde und Familie – Oskar, Edvard und Ernst Ludwig

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

So., 22. Oktober | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Alexander Kluge. Pluriversum

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

Di., 24. Oktober | 10:00 Uhr
Museum Folkwang
Kinder und Familien

Ausgebucht: Fotografier Dir ein Tier – Ferienakademie für Kinder von 8 bis 12 Jahren

3-tägige Ferienakademie
Di, 24. – Do, 26. Oktober, jeweils 10–14 Uhr

Manche Tiere posieren sehr fotogen vor der Kamera, andere sind scheu und lassen sich fast nie blicken. Für sein Kinderbuch Klick, sagte die Kamera holte der Fotograf Balthasar Burkhard Esel, Kamele und Elefanten vor die Linse. In der Ferienakademie schauen sich die Teilnehmer die riesigen Fotos an, auf denen die Tiere in Lebensgröße abgebildet sind. Anschließend gehen sie in den Zoo und ins Tierheim. Ausgestattet mit Zeichenblöcken und Fotoapparaten beobachten sie die Tiere dort und versuchen, ihre Eigenarten im Bild festzuhalten. Welche Tiere sind die Lieblingstiere und wie kann man sie besonders gut ins Bild setzen?

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahmebeitrag: 30 €

Mi., 25. Oktober | 10:00 Uhr
Museum Folkwang
Kinder und Familien

Ausgebucht: Fotografier Dir ein Tier – Ferienakademie für Kinder von 8 bis 12 Jahren

3-tägige Ferienakademie
Di, 24. – Do, 26. Oktober, jeweils 10–14 Uhr

Manche Tiere posieren sehr fotogen vor der Kamera, andere sind scheu und lassen sich fast nie blicken. Für sein Kinderbuch Klick, sagte die Kamera holte der Fotograf Balthasar Burkhard Esel, Kamele und Elefanten vor die Linse. In der Ferienakademie schauen sich die Teilnehmer die riesigen Fotos an, auf denen die Tiere in Lebensgröße abgebildet sind. Anschließend gehen sie in den Zoo und ins Tierheim. Ausgestattet mit Zeichenblöcken und Fotoapparaten beobachten sie die Tiere dort und versuchen, ihre Eigenarten im Bild festzuhalten. Welche Tiere sind die Lieblingstiere und wie kann man sie besonders gut ins Bild setzen?

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahmebeitrag: 30 €

Do., 26. Oktober | 10:00 Uhr
Museum Folkwang
Kinder und Familien

Ausgebucht: Fotografier Dir ein Tier – Ferienakademie für Kinder von 8 bis 12 Jahren

3-tägige Ferienakademie
Di, 24. – Do, 26. Oktober, jeweils 10–14 Uhr

Manche Tiere posieren sehr fotogen vor der Kamera, andere sind scheu und lassen sich fast nie blicken. Für sein Kinderbuch Klick, sagte die Kamera holte der Fotograf Balthasar Burkhard Esel, Kamele und Elefanten vor die Linse. In der Ferienakademie schauen sich die Teilnehmer die riesigen Fotos an, auf denen die Tiere in Lebensgröße abgebildet sind. Anschließend gehen sie in den Zoo und ins Tierheim. Ausgestattet mit Zeichenblöcken und Fotoapparaten beobachten sie die Tiere dort und versuchen, ihre Eigenarten im Bild festzuhalten. Welche Tiere sind die Lieblingstiere und wie kann man sie besonders gut ins Bild setzen?

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahmebeitrag: 30 €

Do., 26. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Vortrag von Ann Cotten – Durch mehr Haare zu mehr Anerkennung

Schon lange leiden Kunst und Gesellschaft darunter, dass die theoretischen Erkenntnisse nicht angewandt werden können, ohne Änderungen der Macht- und Wohlstandsunterschiede hervorzurufen, die den theoretischen Erkennenden trotz der Erkenntnis ihrer Untragfähigkeit ans Herz gewachsen sind. Anlässlich eines Ayahuasca-Trips von Kurator*innen, die sich praktisch mit diesem Problem auseinandergesetzt haben, wurde der Gorilla aus dem Urwald in die Zivilisation gerufen, um Vorträge zur Weltverbesserung zu halten, da man ihnen schwerer als einem Menschen unlautere Motive der Ruhmsucht, Habgier und so weiter unterstellen könne und die Tatsache, dass man denkt, sein Denken könnte etwas anders funktionieren, wie bei Stanislaw Lems GOLEM III erst einmal Respekt gebietet. Einem Eichhörnchen erginge es da weniger gut: die bestimmende Art von Menschen denken ungerne, dass Erkenntnisse von kleineren Tieren auf sie anwendbar seien, weswegen ja auch die Frauenemanzipation so stockt wie die gesellschaftliche Gerechtigkeit. Lippenbekenntnisse verursachen Entwicklungsstau. Der Vortrag ist aus diesem Grund so designed, dass er als Pflug dienen kann, um die Einsichten verwirklichend unterzupflügen, im Unterschied zu üblichen Vorträgen, die nach dem Modell eines Segels gebaut sind. Der Gorilla behauptet nicht, diese Techniken aus dem Urwald mitgebracht zu haben.

Dieser Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe Im Rausch der Arbeit zur Ausstellung Alexander Kluge. Pluriversum.  

Online-Ticketshop

Fr., 27. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Stefanie Unternährer und Katharina Zimmermann: Balthasar Burkhard

Die Kuratoren des Museum Folkwang führen durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl

Weitere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 27. Oktober | 18:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

6:30 p.m. with Jianping He

Porträt, Natur und Raster als Gestaltungselemente

Gespräch mit
Jianping He, Grafikdesigner, Kurator, Verleger, Berlin/Hangzhou [D/CHN]
Melchior Imboden, Grafikdesigner und Fotograf, Buochs [CH]
René Grohnert, Leiter Deutsches Plakat Museum, Essen

Im Rahmen der Ausstellung 6 ½ Wochen: Jianping He – Raster

Sa., 28. Oktober | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Herbst – Workshop zur Grünen Hauptstadt Europas

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Die grüne Hauptstadt bekommt ein blühendes Museum und das Folkwang einen Garten. Ab April harken und graben, säen und pflanzen wir gemeinsam auf der Wiese hinter dem Museum. Je nach Jahreszeit gibt es unterschiedliche Dinge zu sehen und zu tun. Das ganze Jahr über könnt ihr beobachten und mitgestalten, wie der Garten wächst.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de. Begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahmebeitrag: 7 €

Sa., 28. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

SUBSTANCE: Beteiligte Studierende der Folkwang Universität der Künste führen durch die Ausstellung

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Mit Gloria Ferraro

Nähere Informationen zur Ausstellung SUBSTANCE im UG im Folkwang hier...

So., 29. Oktober | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Catharina van Eetvelde. Ilk

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 29. Oktober | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

"Steigerung des Nervenlebens" – Das Erlebnis der Großstadt in Bildern von Delaunay bis Kirchner

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. 

So., 29. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Freunde und Familie – Oskar, Edvard und Ernst Ludwig

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

So., 29. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Balthasar Burkhard

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 29. Oktober | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Alexander Kluge. Pluriversum

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 12. Juni | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Wegbereiter der Moderne: Cézanne, Van Gogh, Gauguin

Öffentliche Führungen zu wechselnden Themen der Sammlung

Kostenfrei in Verbindung mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl.

So., 26. Juni | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Formexperimente – Druckgrafische Folgen des Informel

Kostenfrei in Verbindung mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl.

Di., 11. Juni | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Erwachsene

Exklusive Führung für Lehrerinnen und Lehrer: „Nur was nicht ist ist möglich“

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.

Sa., 14. September | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Absolut nichts in der Wüste (Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren)

Max Ernst zeigt seinen Kaiser von Wahaua inmitten technischer Geräte. Salvador Dalí schickt einen Apotheker auf der Suche nach absolut nichts in die Wüste. Die Künstler des Surrealismus verwischen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum. Mit surrealistischen Techniken lässt du absurde, geheimnisvolle oder fantastische Zeichnungen und Collagen entstehen.

Zur Sammlung

Bildschöner Samstag
Samstags 14.30 – 16.30 Uhr
Workshops für Kinder von 6 bis 12 Jahren.
Teilnahmebeitrag: 7 € (inkl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich:
T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Fr., 17. Januar | 19:00 Uhr
Gartensaal
Weitere Veranstaltungen

Buchvorstellung: Wilhelm Deffke Pionier des modernen Logos

Einladung zur Buchvorstellung

Im Rahmen der Ausstellung Corporate Design: Der Logopionier Wilhelm Deffke (1887-1950) laden wir Sie herzlich ein zur Präsentation des ersten umfangreichen Buchs zu Leben und Werk von Wilhelm Deffke.

Der Eintritt ist frei.

 

Anwesend sind:

Torsten Bröhan, Gründer und Geschäftsführer der Bröhan Design Foundation, Berlin, Herausgeber

Thomas Kramer, Verlagsleitung Scheidegger & Spiess, Zürich, Verleger

René Grohnert, Museum Folkwang, Leiter des Deutschen Plakat Museums, Kurator der Ausstellung

Die Publikation:

Wilhelm Deffke  Pionier des modernen Logos
Bröhan Design Foundation (Hrsg.)
1. Auflage, Zürich 2014, Scheidegger & Spiess
Gestaltung: Alessio Leonardi, Lion & Bee, Berlin

Mit Beiträgen von Gerda Breuer, Torsten Bröhan, Ute Brüning, Peter Nils Dorén, Norbert Eisold, Susanne Engelhard, René Grohnert, Roland Jaeger, Christoph Janik, Karin Lelonek, Julia Meer, Christopher Oestereich und Burkhard Sülzen.

Gebunden mit Schutzumschlag
388 Seiten, 484 farbige und 371 sw Abbildungen, 24,5 x 32 cm
Preis 75 Euro | 89.00 CHF
ISBN 978-3-85881-392-3 Deutsche Ausgabe
ISBN 978-3-85881-737-2 Englische Ausgabe (erscheint im Frühjahr 2014)

Diese reich illustrierte Monografie ist das erste Buch über den 1887 in Elberfeld geborenen Grafiker, Werbekünstler, Architekten, Plakat- und Buchgestalter Wilhelm Deffke, der als einer der Pioniere des modernen Corporate Designs gilt. Vom US-Kritiker Steven Heller als Father of the Modern Logo bezeichnet, ist Deffke heute zwar unter Insidern international bekannt, aber nur ein Bruchteil seiner Entwürfe ist je gezeigt worden. Nun wird Wilhelm Deffkes Schaffen erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.
14 Aufsätze stellen die verschiedenen Aspekte von Deffkes Wirken in den Kontext der europäischen Designentwicklung, mehr als 800 Abbildungen illustrieren seine Pionierleistungen auf dem Gebiet der Plakat- und Gebrauchsgrafik, insbesondere seine über 10.000 Firmen- und Produktlogos, aber auch die Entwürfe für Ausstellungs- und Messeauftritte. Das Buch bietet Gelegenheit zur längst fälligen Wiederentdeckung einer gestalterischen Ausnahmepersönlichkeit.

Bröhan Design Foundation, Berlin
Der Sammler und Designforscher Torsten Bröhan gründete im Jahr 2005 in Berlin die Bröhan Design Foundation (BDF). Stiftungsziel ist es, zukünftigen Generationen ein grundlegendes Verständnis von ästhetischer Gestaltung zu vermitteln. Dazu erarbeitet die Bröhan Design Foundation (BDF) ein virtuelles Designarchiv, leistet Grundlagenforschung zur Designgeschichte, unternimmt Forschungsprojekte zu ausgewählten Personen und Themen und konzipiert dazu Ausstellungen und Publikationen. Bei der Zielumsetzung werden insbesondere Designthemen bzw. Designer ausgewählt, die vom öffentlichen Forschungsbetrieb an Museen, Universitäten, Hoch- und Fachschulen vernachlässigt werden. Es ist die Überzeugung des Stiftungsgründers, dass sich mit Beginn des 20. Jahrhunderts gesellschaftliche Entwicklungen und künstlerische Leistungen in einzigartiger Weise in der Gestaltung – im Design – manifestieren.

Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich
1962 gegründet als Ernst Scheidegger Verlag, ist er heute ein führender Schweizer Verlag in den Bereichen Kunst, Fotografie und Architektur. In Zusammenarbeit mit renommierten Museen, Fotografinnen, Kunstschaffenden und Architekten werden sorgfältig konzipierte, lektorierte und gestaltete Bücher verlegt. Ein besonderes Augenmerk gilt der anspruchsvollen Ausstattung und Materialisierung.
Der Verlag Scheidegger & Spiess ist vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband (SBVV) als Verlag des Jahres 2013 mit dem Preis des Schweizer Buchhandels ausgezeichnet worden.

Sa., 05. Juli | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Fotografie.Lesen

Lesezirkel – Seminarreihe für Erwachsene
2-tägig, Fr, 4. 7., 19 bis 20.30 Uhr und Sa, 5. 7., 16 bis 17.30 Uhr

Das Seminar geht von den in der Ausstellung präsentierten Manifesten der Fotografinnen und Fotografen aus. Verschiedene Stile und Entwicklungsstadien der Fotografie werden ebenso thematisiert wie unterschiedliche künstlerische Strategien. Textpassagen werden gemeinsam gelesen und den fotografischen Originalen gegenübergestellt. Zielsetzung ist, in diesem Dialog von Text und Bild das Verhältnis von Theorie und Praxis der fotografischen Konzepte zu diskutieren.

Dieses zweiteilige Seminar bildet den Auftakt einer Reihe, in der kunstwissenschaftliche und künstlerische Grundsatztexte gemeinsam gelesen, diskutiert und anhand der Originale im Museum auf ihre Relevanz hin überprüft werden sollen.

Teilnahme kostenfrei in Verbindung mit der Eintrittskarte
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 11. Juni | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Peter Ellenbruch: Konflikte und Zeit in Bewegung – der filmische Blick auf Orte des Krieges

Vortrag von Peter Ellenbruch, Universität Duisburg-Essen

Im Rahmen der Ausstellung Conflict, Time, Photography...

Ähnlich wie in der Fotografie gibt es auch im Film ein seit über 100 Jahren gewachsenes Bildgedächtnis von Kriegsschauplätzen sowie Abbildungen von Landschaften und Orten, die durch Konflikte geprägt wurden. Allerdings wird hierbei die direkte zeitliche Darstellung in den Vordergrund gerückt. Die Dimension der Dauer wird auf der Leinwand präsent – und sowohl die kriegerische Dynamik als auch deren gesellschaftliche Auswirkungen müssen von einem Kinopublikum in ihrer Zeitlichkeit ertragen werden. Der Filmwissenschaftler Peter Ellenbruch (Universität Duisburg-Essen) zeigt und kommentiert Ausformungen solcher Zeit/Raum-Darstellungen in Dokumentar- und Spielfilmen aus verschiedenen Jahrzehnten.

Teilnahme kostenfrei. In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

 

 

Sa., 04. Juli | 16:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Ausstellungsgespräch und Lesung "So it goes" mit Andreas Rother und Luca Zahn

Die Schauspieler Andreas Rother und Luca Zahn von der Folkwang Universität der Künste lesen in der Ausstellung Confict, Time, Photograpy Auszüge aus Kurt Vonneguts Roman Schlachthaus 5. Der amerikanische Autor schildert darin unter anderem die Zerstörung Dresdens im Februar 1945, die er als Kriegsgefangener in Deutschland erlebte. Vonneguts literarische Zeitreise stand Pate für die Ausstellungskonzeption und die Ordnung der Fotografien nach Zeitkategorien.

Kostenfrei mit Eintrittskarte. Begrenzte Teilnehmerzahl

Fr., 21. August | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Fotovorlage mit Florian Ebner

Mit Florian Ebner, Leiter Fotografische Sammlung

Mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Teilnahmebeitrag: 3 € / ermäßigt 1,50 € / Mitglieder Kunstring Folkwang frei

So., 20. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Ein Helm für viele Köpfe – Weltkunst in der Installation von Los Carpinteros

Woher stammen die Objekte, die im Museum gesammelt werden? Und welche Kulturen spielen in Eurem Alltag eine Rolle?

Angeleitet durch eine Kunstvermittlerin erkunden Kinder in einer Gruppe die Sammlung Folkwang. Von 6 bis 12 Jahren.

Kostenfrei und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Sa., 12. Dezember | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Diskussionsrunde: Die K-Frage – Kunst, Kitsch, Kanonisierung. Wer entscheidet?

Die Ausstellung Der Schatten der Avantgarde stellt in Form von Mini-Retrospektiven Künstlerinnen und Künstler vor, die weitgehend außerhalb des Kunstbetriebs arbeiteten. Ihnen gegenüber treten klassische Werke der Moderne aus der Sammlung Folkwang. Während sich Themen, Motive und Bildstrategien im Werk der Autodidakten und der etablierten Avantgarde-Künstler ähneln, bestehen in ihrer Rezeption große Unterschiede. Wie laufen eigentlich Kanonisierungsprozesse ab? Welche Mechanismen sind am Werk, wie werden Ein- und Ausschlüsse produziert? Wer entscheidet über Erfolg und Wert künstlerischer Arbeiten?
Experten aus Kunst, Musik und Literatur diskutieren über Kanonbildung und Deutungshoheit in den verschiedenen Disziplinen.

Mit:
Matthias Beilein, Literaturwissenschaftler, Universität Göttingen,
Christian Demand, Kunsthistoriker und Kulturphilosoph, Herausgeber der Kulturzeitschrift Merkur,
Rainer Metzger, Kunsthistoriker, Kurator, Kritiker, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe,
Kai Marius Schabram, Musikwissenschaftler, Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und Friedrich-Schiller-Universität Jena

Vor der Podiumsdiskussion, um 15 Uhr, besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.
Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 €

So., 10. Januar | 11:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Director's Choice – Sonderführung mit Tobia Bezzola durch die Ausstellung 'Der Schatten der Avantgarde'

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 26. März | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Das Eisen tanzt mit dem Zement

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Ob eine Figur zart und leicht aussieht oder grob und massiv, liegt auch am Material, aus dem sie gemacht ist: Ton ist weich und lässt sich leicht kneten. Figuren aus Eisen sehen oft eckig und scharfkantig aus. Ihr vergleicht in der Sammlung ein Fabelwesen mit goldenen Flügeln, ein zackiges Tanzpaar und eine schwere, runde Frau aus Ton. Im Werkraum experimentiert Ihr selbst mit verschiedenen Materialien.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 30. April | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Familiennachmittag - "Es geht eine helle Flöte..."

14–18 Uhr
Frösche mit Augen aus Ferngläsern, Ginkgoblätter, die zu Elefantenohren werden, und das Ferkel mit der wanderbeschuhten Schnauze: Tomi Ungerer ist ein Meister der fantasievollen Collage. Seine Erfindungen inspirieren Kinder und Erwachsene an diesem Nachmittag zu eigenen Werken. Im Gartensaal liegen sie dann zum Vorlesen und Schmökern aus – die berühmten Kinderbücher, die schon Generationen von Familien erfreut haben. Dazu zählt auch das reich illustrierte Große Liederbuch. Unter Leitung von Ulrike Tervoort lassen wir den Nachmittag mit einem gemeinsamen Singen von bekannten Volks- und Kinderliedern ausklingen.

In Kooperation mit der Folkwang Musikschule, Fachgebiet Gesang & Essener SingNetz.
Gefördert durch die KIKUMU ("Kinder brauchen Kunst und Musik" – Ulrike Nitschmann-Stiftung).

14, 15 und 16 Uhr
Halbstündige Kurzführungen für Familien durch die Ausstellung Tomi Ungerer INCOGNITO

Im Anschluss an die Kurzführungen werden im Gartensaal gemeinsam Lieder aus Tomi Ungerers Liederbuch gesungen.

14 – 18 Uhr
Workshop für Familien
Zum offenen Collage-Workshop im Gartensaal kann man jederzeit hinzukommen.

Die Teilnahme ist für Familien kostenfrei mit Eintrittskarte zur Ausstellung Tomi Ungerer INCOGNITO.

Tomi Ungerer – INCOGNITO
Standard: 5 €
Ermäßigt**: 3,50 €
Kunstring Folkwang e. V.: 3,50 €
Familienkarte I*** 10,50 €, II**** 5,50 €

Di., 10. Mai | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Sonderführung zu Thomas Struth mit Tobia Bezzola und Dirk Baecker

museuTobia Bezzola und Dirk Baecker, Universität Witten/Herdecke führen durch die Ausstellung Thomas Struth. Nature & Politics

Die Fotografien von Struth werden in diesem Ausstellungsgespräch aus einer Doppelperspektive betrachtet: Fragestellungen aus Soziologie und Ästhetik greifen ineinander, um die Frage nach den Grenzen der Darstellbarkeit und Wahrnehmung komplexer Welt- und Wissensmodelle zu beleuchten. Das Gespräch findet in der Ausstellung und außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten des Museums statt.

Dirk Baecker, Soziologe und Inhaber des Lehrstuhls für Kulturtheorie und Management an der Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale der Universität Witten/Herdecke, arbeitet zu Fragen der soziologischen Theorie, Kulturtheorie, Organisationsforschung und Managementlehre. Zu seinen letzten Veröffentlichungen zählen Kulturkalkül (2014) und Wozu Theorie? Aufsätze (2016).

Teilnahmebetrag: 3 € / 1,50 € zzgl. Eintritt / Kunstring Folkwang: Kostenfrei mit Eintrittskarte

Sa., 11. Juni | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Paint it black

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Ein Bild das aussieht, als würde man sich die Augen zuhalten, in einen tiefen Abgrund schauen oder aus einem Raumschiff ins dunkle Weltall gucken… Auf den ersten Blick wirken die schwarzen Flächen und Streifen, die Barnett Newman, Ad Reinhardt oder Pierre Soulages malten, geheimnisvoll und undurchdringlich. Was verbirgt sich dahinter? Warum verzichten die Maler auf bunte Farben und erkennbare Gegenstände? In der Sammlung und mit malerischen Experimenten geht Ihr der Frage nach, ob Schwarz unsichtbar macht oder etwas Unsichtbares sichtbar machen kann.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 11. Juni | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Lecture Performance. The Perfect Place is on Top of Your Head

Der Künstlerphilosoph Gerhard Johann Lischka (Bern) stand in regem Ideenaustausch mit dem wichtigen US-amerikanischen Konzeptkünstler James Lee Byars (1932–1997). Byars verhandelte in seinen minimalistischen Performances und Installationen die Begegnung des Immateriellen und Flüchtigen mit dem Ewigen.

Vor genau 40 Jahren, am 11. Juni 1976, hat Byars eine seiner legendären Performances in Essen aufgeführt. Nicht wie üblich Byars selbst, sondern G.J. Lischka führte diese Performance eine Lilie auf dem Kopf tragend aus. Diesem Ereignis und seiner langjährigen Korrespondenz mit Byars widmet Lischka am 11. Juni 2016 eine Lecture Performance im Museum Folkwang. Begleitend richtet er eine temporäre Foto- und Videoinstallation ein.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

Teilnahme kostenfrei.

Do., 30. Juni | 17:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung '100 beste Plakate 15'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Do., 14. Juli | 10:00 Uhr
Museum Folkwang
Kinder und Familien

Ferienakademie für Kinder von 6 bis 10 Jahren: Urlaubsgrüße von zu Hause

3-tägige Ferienakademie
Di, 12. – Do, 14. Juli  2016, jeweils 10–13 Uhr

Man muss nicht in den Urlaub fahren, um Postkarten zu verschicken. In der Ferienakademie träumt ihr euch in Bilder hinein, erinnert euch an eure schönste Reise und entdeckt Orte ganz in der Nähe, die fast so schön sind wie im Urlaub. Im Museum seht ihr Siebdrucke von Katharina Fritsch. Die Künstlerin hat Postkarten aus der Zeit gesammelt als sie selbst noch ein Kind war. Die alten Ansichtskarten hat sie so vergrößert, eingefärbt und verändert, dass die Stadt darauf wie ein Bild aus einem Traum oder einer Erinnerung aussieht. Ihr gestaltet, schreibt und verschickt Postkarten aus dem Museum. Und vielleicht könnt ihr wie Katharina Fritsch die Wirklichkeit noch ein bisschen bunter machen.

Teilnahmebeitrag: 30 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 14. Juli | 14:00 Uhr
Museum Folkwang
Jugendliche

Ferienakademie für Jugendliche ab 14 Jahren: Once I Was Seven Years Old

3-tägige Ferienakademie
Di, 12. – Do, 14. Juli  2016, jeweils 14–18 Uhr

Welche Farben, Bilder und Orte verbindest Du mit der Zeit als Du klein warst? Gibt es einen Gegenstand, der damals eine ganz besondere Rolle für Dich gespielt hat? Für die Künstlerin Katharina Fritsch hat sich die Erinnerung wie ein farbiger Filter über die Eindrücke ihrer Kindheit gelegt. Sie nutzt alte Postkarten und pastellige Farbtöne, um die ganz besondere Atmosphäre dieser Zeit heraufzubeschwören. In der Ferienakademie siehst Du Dir Fotos an, die mindestens zehn Jahre alt sind, und kramst in alten Spielsachen. In Siebdrucken und Abgüssen lässt Du die Stimmung Deiner Kindheit wieder lebendig werden.

Teilnahmebeitrag: 30 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 24. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Interventionen, Aufführungen, Konzerte

Konzert zur Präsentation Sammlung Looser im Museum Folkwang. Dialoge

Morton Feldman, Crippled Symmetry, 1983

Morton Feldman (1926-1987) – Crippled Symmetry für Flöte, Schlagzeug und Klavier, 1983

E-MEX: Evelin Degen, Flöte — Martin von der Heydt, Klavier — Michael Pattmann, Schlagzeug

Das E-MEX-Ensemble tritt mit Morton Feldmans Komposition Crippled Symmetry in einen speziellen Dialog mit den Gemälden von Mark Rothko, Frank Stella, Ellsworth Kelly oder Sean Scully. Feldman hatte ein sehr enges Verhältnis zur Kunst des Abstrakten Expressionismus. Vor allem in Rothko erkannte er einen künstlerisch Verwandten, dem er sich musikalisch annähern konnte. Besonders sinnfällig wird dies in Feldmans Spätwerk Crippled Symmetry (1983). Rothkos Ausschweifen in unbestimmten Flächen findet seine Entsprechung bei Feldman in einer Musik, die ihren Hörern einen großen Raum eröffnet. So lässt sich Crippled Symmetry für Flöte, Schlagzeug und Klavier am besten als musikalische Installation begreifen, deren Klänge man als Hörer auf ganz unterschiedliche Weise im Zusammenwirken mit den Bildern im Raum erleben kann.

Das Konzert wird gefördert von:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturbüro der Stadt Essen, Sparkasse Essen »PS-Sparen und Gewinnen« und E-MEX e.V.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Teilnahme kostenfrei

Fr., 21. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Florian Ebner: Dancing with Myself

Am ersten und dritten Freitag des Monats führen die Kuratoren des Museum Folkwang durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen.

Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 €. zzgl. Eintritt. Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Fr., 13. Januar | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Erwachsene

Meet the Artist – Nezaket Ekici: Körper Resonanzen – Performance-Workshop - bereits ausgebucht

Dreitägiger Workshop
Fr, 13. 1. 2017, 16–20 Uhr / Sa, 14. 1. 2017, 10–18 Uhr / So, 15. 1. 2017, 10–15 Uhr

„Ein Bewusstsein seiner selbst gewinnt man nur durch ein gewisses Maß an Aktivität und nicht, indem man nur über sich nachdenkt. Man macht Übungen, trainiert, wird sich des eigenen Körpers bewusst. Das passiert nicht, wenn man Bücher liest.“ (Bruce Nauman) Der dreitägige Workshop nimmt Kunstwerke aus der Sammlung Pinault als Ausgangspunkt für die Erarbeitung und Umsetzung einer eigenen Performance. Angeleitet durch die Performerin und erfahrene Workshop-Leiterin Nezaket Ekici wird das Museum zum Spielfeld und zur Bühne. Das praxisorientierte Seminar bereitet mit Konzentrationsübungen intensiv auf die Herausforderung einer eigenen Performance vor, die gemeinsam mit anderen Teilnehmenden oder auch als Einzelperformance am letzten Tag umgesetzt wird. Ein wenig Mut und Offenheit, den eigenen Körper zum Träger von Energie und Ausdruck werden zu lassen, sind die einzigen Voraussetzungen.

Nezaket Ekici ist eine international arbeitende Performance-Künstlerin aus Berlin. 2016 / 2017 ist sie Stipendiatin der Villa Massimo in Rom.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang. Teilnahmegebühr 30 €, Mitglieder des Kunstring Folkwang 20 € inklusive Eintritt.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.
T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Do., 26. Januar | 17:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kunst als Fremdsprache – Sammlungsführung in italienischer Sprache

Sprechen über Kunst ist immer eine Übersetzung. Da die Werke im Museum Folkwang so vielfältig sind wie seine Besucher/innen, unternimmt die neue Führungsreihe Kunst als Fremdsprache eine vielstimmige Annäherung: Jeden 3. Donnerstag im Monat stellen wir Ihnen die Schwerpunkte und die Highlights der Sammlung vor – jedes Mal in einer anderen Sprache!

Kostenfrei mit Teilnahmesticker. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 19. Februar | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Performance: Emil Siemeister. Trockenefrah + Blasbalg. Mit (Spieler). Das Essen

Neben freien künstlerischen Formen der Plakat-, der Buch- und Objektkunst, des experimentellen Films und der Zeichnung ist Emil Siemeister auch immer wieder mit stark körperbetonten Performances hervorgetreten. In der Ausstellung läuft die Dokumentation einer seiner ersten Performances aus dem Jahre 1983: Nervenklavier. Zum Abschluss der Ausstellung ist der Künstler mit einer seiner intensiven wie seltenen Körperaufführungen zu erleben.
Teilnahme kostenfrei.

Sa., 01. April | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Lesung: „Mein Herz schlägt so stark, daß die Außenwelt wackelt“ – Zur Ausstellung 'Maria Lassnig'

Ausgehend von den Körperbewusstseins-Bildern und eigenen Betrachtungen der Malerin aus Tagbucheintragungen und Texten (u.a. ihre autobiographische Kantate) beschwören provokante, nachdenkliche wie amüsante Texte die besondere Situation und vitale Atmosphäre der Wiener (Kunst-)szene ab den 1950er Jahren zwischen heftiger Aktionsmalerei, schmerzbetonter Körperperformance und schonungsloser Selbstbefragung. Neben Maria Lassnig selbst kommen u.a. Friederike Mayröcker, Marlene Streeruwitz, Elfriede Jelinek, der Maler Arnulf Rainer oder der Aktionskünstler Hermann Nitsch zu Ohren.

Es lesen Merle Wasmuth und Ekkehard Freye (Schauspiel Dortmund).

Teilnahmebeitrag: 10 € / ermäßigt 5 €

 

 

Fr., 07. April | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Anna Fricke: Maria Lassnig

Anna Fricke, Kuratorin Zeitgenössische Kunst

Die Kuratoren des Museum Folkwang führen durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei, zzgl. Eintritt in die Ausstellung.
Begrenzte Teilnehmerzahl

 

 

 

Fr., 28. April | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Kunstbuch im Gespräch: Nathalie Lettner über Maria Lassnig

Die österreichische Kunstwissenschaftlerin Natalie Lettner hat vor kurzem eine neue Monographie über Leben und Werk von Maria Lassnig veröffentlicht. Ihre Emanzipationsgeschichte einer radikal eigenständigen Frau schildert den Weg der Malerin von den Anfängen in Wien und Paris über ihre Zeit in New York in den 1970er Jahren bis zum Spätwerk mit internationaler Anerkennung ihrer Körperbewußtseins-Bildern durch die Teilnahme an großen Ausstellungen wie der Biennale in Venedig oder der documenta X.

In Kooperation mit der Buchhandlung Walther König und dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring frei. Begrenzte Teilnehmerzahl

Fr., 12. Mai | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Seminar der Erwachsenenbildung: Das Ruhrgebiet und seine Menschen – Geschichte eines Wandels in fotografischen Bildern

Das Seminar zeigt fotografische Ruhgebietslandschaften seit den 1920er Jahren. Zu den historischen Darstellungen zählen Bildbeispiele von Albert Renger-Patzsch und August Sander, Industriearchitektur wird in den Aufnahmen von Eugen Batz und Max Burchartz um 1930 thematisiert. Veränderungen durch den zweiten Weltkrieg dokumentiert Ruth Hallensleben in Fotografien von Betrieben neben Neubauten in der Fotografie Otto Steinerts. Seine Schüler wie Jürgen Heinemann, Peter Thomann und Günther Hildenhagen zeigen den Wirtschafts- und Strukturwandel im Ruhrgebiet und in Essen als Einkaufs- und Dienstleistungsstadt. Wohnarchitektur und Lebensräume finden in den Serien von Hilla & Bernd Becher und bei Petra Wittmar Beachtung. Die nachfolgende Generation zeigt mit Jitka Hanzlová und Hellen van Meene exemplarisch Lebensfelder der jungen Generation oder Maßnahmen der Renaturierung in den Fotografien von Matthias Koch.

Mehrteiliges Seminar mit in sich abgeschlossenen Themen. Ein individueller Einstieg ist jederzeit möglich.

Weitere Termine am 5.10. und 9.11.2017

Teilnahmebetrag: 10 € / 5 € ermäßigt für Mitglieder des Kunstring Folkwang e.V.

Sa., 20. Mai | 08:45 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

Queer Exhibitions / Queer Curating: Ein interkulturelles Symposium

19. und 20. Mai 2017
Museale Ausstellungen, die das Thema Sexualität bzw. Gender behandeln, sind nach wie vor als „junge“ Erscheinung zu bewerten, die ihren Ursprung in den frühen 1980er Jahren hat. Bis heute sind queere Ausstellungen – mit kaum 50 Realisierungen weltweit – ein eher seltener Gast an Institutionen und auch in vielen westlichen Ländern weiterhin umstritten. Ziel des geplanten Zusammentreffens von Kurator_innen und Wissenschaftler_innen ist es, die Geschichte, die Bedingungen für und die Rezeption von queeren Ausstellungen zu diskutieren. Was meinen wir, wenn wir von queeren Ausstellungen sprechen? Mit dem Aufkommen eines queeren Kuratierens hat sich eine kritische Perspektive eröffnet, durch die wir die vielen divergierenden Kräfte beobachten können, die zeitgenössische Museumsausstellungen strukturieren und möglich machen. Nun ist die queere Präsenz in der Kunstwelt weder marginal noch neu. In der Tat sind queere Künstler_innen in den Museen bereits präsent; queeres Personal ist zudem von zentraler Bedeutung für die Konzepte und die Durchführung einschlägiger Ausstellungen. So stellt sich im Kunstbetrieb nicht die Frage nach der physischen, sondern vielmehr nach der diskursiven Präsenz queerer Akteure. Zentrales Thema der Tagung wird daher nicht nur die Geschichte queerer Ausstellungen sein, sondern ebenso die brisanten Diskurse, die durch queere Ausstellungen entstanden sind.

Sprecher_innen
Birgit Bosold, Vorstandsmitglied Schwules Museum*, Berlin
Thom Collins, Direktor Barnes Foundation, Philadelphia
Julia Friedrich, Kuratorin Museum Ludwig, Köln
Amelia Jones, Kunsthistorikerin und Kuratorin, University of Southern California
Jonathan Katz, Kunsthistoriker, University at Buffalo, und freier Kurator
Simon Martin, Direktor Pallant House Gallery, Chichester
Fiona McGovern, Kunsthistorikerin, Berlin
Maura Reilly, Geschäftsführerin National Academy Museum & School, New York

Eine Kooperation des Museum Folkwang, Essen, mit der Ruhr-Universität Bochum

Organisiert von Jonathan Katz, University at Buffalo, Marie-Jahoda-Gastprofessur der Ruhr-Universität Bochum / Änne Söll, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum / Isabel Hufschmidt, Museum Folkwang, Essen

Unterstützt von: Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang / Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Teilnahme kostenfrei. Tagungssprache Englisch
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten unter queer-exhibitions@ruhr-uni-bochum.de bis zum 10. Mai 2017

Detaillierte Informationen zum Programm hier...

Click here for information in English...

Änderungen vorbehalten.

Sa., 20. Mai | 08:45 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

Queer Exhibitions / Queer Curating: Ein interkulturelles Symposium

19. und 20. Mai 2017
Museale Ausstellungen, die das Thema Sexualität bzw. Gender behandeln, sind nach wie vor als „junge“ Erscheinung zu bewerten, die ihren Ursprung in den frühen 1980er Jahren hat. Bis heute sind queere Ausstellungen – mit kaum 50 Realisierungen weltweit – ein eher seltener Gast an Institutionen und auch in vielen westlichen Ländern weiterhin umstritten. Ziel des geplanten Zusammentreffens von Kurator_innen und Wissenschaftler_innen ist es, die Geschichte, die Bedingungen für und die Rezeption von queeren Ausstellungen zu diskutieren. Was meinen wir, wenn wir von queeren Ausstellungen sprechen? Mit dem Aufkommen eines queeren Kuratierens hat sich eine kritische Perspektive eröffnet, durch die wir die vielen divergierenden Kräfte beobachten können, die zeitgenössische Museumsausstellungen strukturieren und möglich machen. Nun ist die queere Präsenz in der Kunstwelt weder marginal noch neu. In der Tat sind queere Künstler_innen in den Museen bereits präsent; queeres Personal ist zudem von zentraler Bedeutung für die Konzepte und die Durchführung einschlägiger Ausstellungen. So stellt sich im Kunstbetrieb nicht die Frage nach der physischen, sondern vielmehr nach der diskursiven Präsenz queerer Akteure. Zentrales Thema der Tagung wird daher nicht nur die Geschichte queerer Ausstellungen sein, sondern ebenso die brisanten Diskurse, die durch queere Ausstellungen entstanden sind.

Sprecher_innen
Birgit Bosold, Vorstandsmitglied Schwules Museum*, Berlin
Thom Collins, Direktor Barnes Foundation, Philadelphia
Julia Friedrich, Kuratorin Museum Ludwig, Köln
Amelia Jones, Kunsthistorikerin und Kuratorin, University of Southern California
Jonathan Katz, Kunsthistoriker, University at Buffalo, und freier Kurator
Simon Martin, Direktor Pallant House Gallery, Chichester
Fiona McGovern, Kunsthistorikerin, Berlin
Maura Reilly, Geschäftsführerin National Academy Museum & School, New York

Eine Kooperation des Museum Folkwang, Essen, mit der Ruhr-Universität Bochum

Organisiert von Jonathan Katz, University at Buffalo, Marie-Jahoda-Gastprofessur der Ruhr-Universität Bochum / Änne Söll, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum / Isabel Hufschmidt, Museum Folkwang, Essen

Unterstützt von: Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang / Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Teilnahme kostenfrei. Tagungssprache Englisch
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten unter queer-exhibitions@ruhr-uni-bochum.de bis zum 10. Mai 2017

Detaillierte Informationen zum Programm hier...

Click here for information in English...

Änderungen vorbehalten.

Do., 01. Juni | 18:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Schätze heben… Entdeckungen in der Sammlung. CoBrA – Radikale Kunst in Europa

„Meine Farbtube ist wie eine Rakete, die ihren eigenen Raum beschreibt… was passiert, kann ich nicht voraussehen.“ (Karel Appel)
Mitte der 1950er Jahre formierte sich in Kopenhagen, Brüssel und Amsterdam eine neue, radikale Kunstbewegung, die unter Rückgriff auf Stilmittel des Expressionismus aber auch des Informel von einer nicht akademischen und antibürgerlichen Ästhetik geprägt war. Eine gemeinsame Zeitschrift propagierte die künstlerischen wie politischen Ziele der Gruppe und wirkte über nationale Grenzen hinweg. Gemälde und Druckgraphiken der wichtigsten Vertreter Karel Appel, Asger Jorn und Corneille stehen im Fokus der Betrachtung. Zum Schluss erklingt die „Musique Barbare“.
In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei

Schätze heben … Selten Gesehenes und Unbekanntes aus der Sammlung

Einmal pro Quartal entdecken und erforschen Besucher/innen zusammen mit dem Team der Bildung und Vermittlung neue Aspekte und Themen aus der Sammlung des Museum Folkwang.    

Mi., 07. Juni | 20:00 Uhr
Karl Ernst Oshtaus-Saal
Vorträge und Gespräche

Klavier-Festival Ruhr: Vortrag von Alfred Brendel - Mein musikalisches Leben

Alfred Brendel, kein Freund von Autobiographien, gibt einen Überblick über sein Leben als Musiker. Die Betonung liegt auf dem Wort Musiker, denn Brendel teilt nicht die Meinung, man könne von der Privatperson auf den Künstler schließen. Er wird darüber sprechen, was ihn angeregt, geformt und belustigt hat, und darüber, wie es auch in diesem Beruf möglich ist, weitgehend unabhängig zu bleiben.
Preise: 30 € ,18 € (ermäßigt)

Info: www.klavierfestival.de/brendel
Ticket-Link: https://shop.derticketservice.de/klavierfestival-ruhr/details/?evId=1401777

Rabattaktion
Der Kauf einer Eintrittskarte zur Ausstellung Gerhard Richter. Die Editionen. zwischen dem 7. Juni
und dem 3. Juli 2017 ermöglicht Besucherinnen und Besuchern, Karten für Veranstaltungen des Klavier-
Festival Ruhr in Essen in diesem Zeitraum mit einer Vergünstigung von EUR 5,- zu erwerben. Das gilt für
den Vortrag von Alfred Brendel im Museum Folkwang am Mittwoch, 7. Juni 2017, das Konzert von
Rafał Blechacz in der Philharmonie Essen am Mittwoch, 21. Juni 2017 und das Konzert von Rudolf
Buchbinder in der Philharmonie Essen am Montag, 3. Juli 2017 und nur, solange der Kartenvorrat
reicht. Nähere Informationen hier...

So., 18. Juni | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Farbe zum Quadrat – Abstrakte Malerei

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Sa., 24. Juni | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Gips und Glitzer – Materialbilder

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Einige Künstler in der Sammlung tragen ganz schön dick auf: Michael Buthe schmückt seine Bilder mit Glanzfolie, dicken Seilen und silbern glänzenden Zweigen. Auch Vogelfedern oder Farbtuben können ins Bild eingebaut werden. Gerhard Hoehme geht es eher um raue Natur: Sein Borkenbild erinnert wirklich an Baumrinde. Leider darf man es nicht anfassen, um herauszufinden, wie es sich anfühlt. Doch im Werkraum gestaltet Ihr Eure eigenen Materialbilder mit Gips, Wachs oder Sand.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 29. Juni | 18:00 Uhr
Filmraum im UG
Führungen

Video Folkwang: Bjørn Melhus und Studierende der Kunsthochschule Kassel

Teilnahme kostenfrei.

Programm

1. Tanja Böhme: La Louve, 2016, 3 Min.
2. Paula Godínez: Slow down, 2015, 6:38 Min.
3. Clara Winter / Miguel Ferráez: Postcolonialism in 30 sqm, 2015, 14:34 Min.
4. Miguel Wysocki / Annika Glass: An den Leo 2A6, 2016, 1:17 Min.
5. Fritz Laszlo Weber: Halit-Straße, Kassel, Hessen, Deutschland, 2015, 16:18 Min.
6. Sophie Dascal: women's slavery, 2014, 3:39 Min.
7. Chang Wen-Hsuan: Sway, 2013, 3:38 Min.
8. Kerstin Honeit: my castle your castle, 2017, 14:47 Min.
9. Bjørn Melhus: MOON OVER DA NANG, 2016, 15 Min.

Do., 06. Juli | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung '100 beste Plakate 16'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 07. Juli | 19:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Essener Kulturpfadfest 2017 – Mein Blau ist Dein Grün. Kurzführungen

Jeweils drei Kurzführungen um 17, 18 und 19 Uhr

Gerhard Richter experimentiert in seinen Auflagenwerken mit Farbtafeln und Farbstreifen, deren Anordnung dem Zufall folgt. Ein ganz anderer Umgang mit Farbe begegnet uns in den Plakaten der Hippie-Kultur, deren grell-bunte Motive durch die ornamentbetonte Kunst des Jugendstils angeregt wurden. Die farbstarken Gartenbilder aus der Sammlung verheißen einen ewigen Sommer. Deren gemalte Blütenpracht kann man im neuen Garten hinter dem Museum auch ganz real sehen, riechen und fühlen.

Um 17, 18 und 19 Uhr finden jeweils Kurzführungen zu allen drei Themen statt.

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Mehr Infos zum gesamten Programm unter www.kulturpfadfest-essen.de

Fr., 14. Juli | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Studierende

Leben mit Pop – Gründungsfest 'junge freunde Kunstring Folkwang'

Im Museum Folkwang und im Museumsgarten

Kurzführungen durch die Ausstellungen Gerhard Richter. Die Editionen. und San Francisco 1967: Plakate im Summer of Love und zu Temen der Pop Art in der Sammlung Folkwang.

Kunstaktion mit Gigo Propaganda

Intervention Wortvandalen: Aphorismen, Sponti-Sprüche und literarischer Pop

Infocounter, Aktionstische und Fotobox junge freunde Kunstring Folkwang

Musik mit DJ Simon Hildebrandt

Summer Lounge mit Bar

Fresh Oriental Food von HABIBIZ / Leckeres Eis von I AM LOVE

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Dich!

Nähere Informationen zu junge freunde Kunstring Folkwang hier...

Fr., 25. August | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Sommer Spezial: Flower Power – Florale Ornamente in Jugendstil und Hippie-Kultur. Mit René Grohnert

René Grohnert, Leiter Deutsches Plakat Museum

In den Sommerferien stellen Kurator/innen daheimgebliebenen Museumsbesucher/innen ihre Favoriten aus der Sammlung des Museums und aktuellen Ausstellungen vor. Nach der Betrachtung ausgewählter Kunstwerke lassen wir den Abend bei einem gemeinsamen Drink im Garten ausklingen.
Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Weitere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 22. September | 18:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Artist Talk mit Jorieke Tenbergen, Julia Bünnagel und Christian Jendreiko

Moderation: Isabel Hufschmidt

Im Rahmen der Ausstellung 6 ½ Wochen: Jorieke Tenbergen. CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II

So., 24. September | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Robert Delaunay und der Blaue Reiter

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. 

Do., 05. Oktober | 18:00 Uhr
UG im Folkwang
Weitere Veranstaltungen

Finissage der Ausstellung '19 POSITIONEN' mit Verleihung der Georg-Meistermann-Stipendien

Die 11. Absolventenausstellung zeigt die Arbeiten von 19 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Künstlerförderung des Cusanuswerks, die sich um die Georg-Meistermann-Stipendien bewerben.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Weiterführende Informationen zum Veranstalter hier...

Do., 12. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung – SUBSTANCE – Die experimentelle Gestaltung an der Folkwang Universität der Künste

Eine Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Gestaltung, Lehrgebiet experimentelle Gestaltung, Prof. Christian Schreckenberger, Folkwang Universität der Künste, zusammen mit einer Auswahl von Arbeiten von Studierenden des Fachs Fotografie der Florida International University, Department of Art and Art History, Miami.

In der Ausstellung SUBSTANCE werden Arbeiten von 36 Studierenden der Folkwang Universität der Künste in den Medien Objekt, Skulptur, Grafik, Fotografie und Video gezeigt.

Nähere Informationen hier...

UG im Folkwang
Das Museum Folkwang hat seine Ausstellungsräume im Untergeschloss für die Bespielung durch institutionelle Partner geöffnet. Insbesondere angehende Künstlerinnen und Künstler haben im UG die Möglichkeit, die eigene Arbeit im musealen Umfeld zu erproben.

Do., 19. Oktober | 19:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung 'Balthasar Burkhard'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 21. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

SUBSTANCE: Beteiligte Studierende der Folkwang Universität der Künste führen durch die Ausstellung

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Nähere Informationen zur Ausstellung SUBSTANCE im UG im Folkwang hier...

Do., 26. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Vortrag von Ann Cotten – Durch mehr Haare zu mehr Anerkennung

Schon lange leiden Kunst und Gesellschaft darunter, dass die theoretischen Erkenntnisse nicht angewandt werden können, ohne Änderungen der Macht- und Wohlstandsunterschiede hervorzurufen, die den theoretischen Erkennenden trotz der Erkenntnis ihrer Untragfähigkeit ans Herz gewachsen sind. Anlässlich eines Ayahuasca-Trips von Kurator*innen, die sich praktisch mit diesem Problem auseinandergesetzt haben, wurde der Gorilla aus dem Urwald in die Zivilisation gerufen, um Vorträge zur Weltverbesserung zu halten, da man ihnen schwerer als einem Menschen unlautere Motive der Ruhmsucht, Habgier und so weiter unterstellen könne und die Tatsache, dass man denkt, sein Denken könnte etwas anders funktionieren, wie bei Stanislaw Lems GOLEM III erst einmal Respekt gebietet. Einem Eichhörnchen erginge es da weniger gut: die bestimmende Art von Menschen denken ungerne, dass Erkenntnisse von kleineren Tieren auf sie anwendbar seien, weswegen ja auch die Frauenemanzipation so stockt wie die gesellschaftliche Gerechtigkeit. Lippenbekenntnisse verursachen Entwicklungsstau. Der Vortrag ist aus diesem Grund so designed, dass er als Pflug dienen kann, um die Einsichten verwirklichend unterzupflügen, im Unterschied zu üblichen Vorträgen, die nach dem Modell eines Segels gebaut sind. Der Gorilla behauptet nicht, diese Techniken aus dem Urwald mitgebracht zu haben.

Dieser Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe Im Rausch der Arbeit zur Ausstellung Alexander Kluge. Pluriversum.  

Online-Ticketshop

Fr., 27. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Stefanie Unternährer und Katharina Zimmermann: Balthasar Burkhard

Die Kuratoren des Museum Folkwang führen durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen.

Teilnahmebeitrag 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl

Weitere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 04. November | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Swing den Stift – Niklaus Troxlers Jazz-Plakate

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Das Saxophon wird eine Schlange oder ein Bleistift. Das Cello bekommt Arme und spielt auf seinen eigenen Saiten. Und aus der Trompete wächst eine Blume. Auf Niklaus Troxlers Plakaten entwickeln die Musikinstrumente ein Eigenleben. Was man sonst nur hören kann, wird in seinen Bildern sichtbar. Im Workshop experimentiert Ihr mit Klängen und gestaltet ein eigenes Plakat.

Teilnahmebeitrag: 7 €  Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

So., 05. November | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Niklaus Troxler. Jazz'n'more – Plakate

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 05. November | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Verliebt, verlobt, verheiratet – Paare bei Mueller, Hodler und Kokoschka

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

So., 05. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – „Klick, sagt die Kamera“ – Fotografien von Balthasar Burkhard

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

So., 05. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Balthasar Burkhard

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 05. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Alexander Kluge. Pluriversum

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

Mi., 08. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Studierende

Sonderführung für Studierende zur Ausstellung 'Balthasar Burkhard'

Auf Tuchfühlung mit einem der wichtigsten Fotografen der Schweiz – der 2010 verstorbene Balthasar Burkhard hat fast alles fotografiert: Künstlerkollegen, Architektur, skulpturale Körper, Tiere, Stadtlandschaften aus der Luft. Die Teilnehmer erhalten einen exklusiven Einblick in die Ausstellung und können mit den Kuratoren in einen intensiven Austausch über die Vielfalt des Mediums Fotografie treten, das sich im Werk eines Künstlers bündelt.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de
Begrenzte Teilnehmerzahl. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mi., 08. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Studierende

Sonderführung für Studierende zur Ausstellung 'Balthasar Burkhard'

Auf Tuchfühlung mit einem der wichtigsten Fotografen der Schweiz – der 2010 verstorbene Balthasar Burkhard hat fast alles fotografiert: Künstlerkollegen, Architektur, skulpturale Körper, Tiere, Stadtlandschaften aus der Luft. Die Teilnehmer erhalten einen exklusiven Einblick in die Ausstellung und können mit den Kuratoren in einen intensiven Austausch über die Vielfalt des Mediums Fotografie treten, das sich im Werk eines Künstlers bündelt.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: info@museum-folkwang.essen.de
Begrenzte Teilnehmerzahl. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Do., 09. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

AUSVERKAUFT: Stellungnahme eines Kriegsministers im Schlafanzug, ratlos

Helge Schneider und Alexander Kluge

In diversen Interviewfilmen schlüpft Helge Schneider in verschiedenste Rollen, um sich den Fragen Kluges zu stellen. Mal spielt er den Neffen des Konfuzius, ein verkanntes Model, einen Eiersoldaten oder auch mal einen Berater für Glaubenskrieger – frei nach dem Motto: je unwahrscheinlicher desto besser. Helge Schneider und Alexander Kluge, das ist Improvisation in einem surrealen Konversations- und Verwandlungsspiel. Faustregel: Vom hohen Trapez kann man entweder nach rechts oder links runterfallen.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe Im Rausch der Arbeit zur Ausstellung Alexander Kluge. Pluriversum.  

Fr., 10. November | 17:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Studierende

Plus Musik: Thomas Neuhaus (elektronische Kompositionen)

Plus Musik ist eine neue Kooperation zwischen der Folkwang Universität der Künste und dem Museum Folkwang. Zweimal im Quartal bringen Dozent/innen und Studierende in wechselnden Besetzungen die Sammlung zum Klingen: Von Klassik bis Pop, vom Streichquartett bis zum Laptop. Kostenfrei!

Sa., 11. November | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Stadt im Schatten

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Hast Du Deine Stadt schon einmal von oben gesehen? Vielleicht aus dem Flugzeug oder von einem hohen Turm aus? Der Fotograf Balthasar Burkhard hat sich so unterschiedliche Orte wie Tokio, Los Angeles, Mexiko City und die Wüste in Namibia aus der Luft angeschaut. Sanddünen, Häuserblöcke und Straßenkreuzungen sehen auf seinen Bildern aus wie Spielzeug, Licht und Schatten spielen dabei eine wichtige Rolle. Im Workshop gestaltest Du eine eigene Stadt-Silhouette und fotografierst ihren Schatten. 

Teilnahmebeitrag: 7 €  Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 11. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Künstlergespräch mit Catharina van Eetvelde

Moderation: Tobias Burg; in englischer Sprache

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich.

So., 12. November | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Catharina van Eetvelde. Ilk

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 12. November | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Familientag im Museum Folkwang – Licht ins Dunkel

14 – 18 Uhr
Im November sind die Tage kurz und die Nächte lang. Am Familientag nutzen wir die Dunkelheit für ein paar Experimente mit Licht und Schatten. Kinder und Erwachsene nehmen die riesigen Schwarzweiß-Fotografien von Balthasar Burkhard in den Blick und erfahren dabei einiges über Blitzlicht und Dunkelkammer. Mit Hilfe von Solarpapier gestalten die Teilnehmer eigene Fotogramme.
Selbstgebaute Windlichter erhellen ihnen die kommenden Winterabende. Anregungen dazu finden die Teilnehmer in Gemälden der Sammlung Folkwang, auf denen flackernde Kerzen, grelle Sonnenstrahlen oder fahler Mondschein für geheimnisvolle Stimmung sorgen. Und schließlich wird im Schwarzlichttheater alles Dunkle unsichtbar und die Farben beginnen zu leuchten.

Die Teilnahme ist für Familien kostenfrei.

PROGRAMM

14 – 17 Uhr Offene Workshops für Familien
Ein Zimmer voller Schatten – Wandzeichnungen
Zebras, Pandas, Pinguine – Schwarzweiße Scherenschnitte
Lichter der Großstadt – Essener Windlaternen
Ein Lama vor der Linse – Tierfotografie

15 – 17 Uhr Schwarzlichttheater
Workshop für Kinder ab 9 Jahren

14.15, 15.15, 16.15 Uhr Familien sprechen über Kunst
Mit Licht zeichnen – Balthasar Burkhards Fotografien
Nachtschwärmer unterm Sternenhimmel – Von Munch bis Magritte
Der Mond ist aufgegangen – Nächtliche Landschaftsbilder

17 Uhr Dancing in the Moonlight
Schwarzlicht-Pantomime mit Michael Zier

So., 12. November | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Unter freiem Himmel – Impressionismus in Deutschland und Frankreich

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. 

So., 12. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Balthasar Burkhard

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 12. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Alexander Kluge. Pluriversum

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

Mi., 15. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Jugendliche

Mappenkurs im Atelier

16 – 18 Uhr
Du möchtest gerne Kunst studieren? Für Studiengänge wie Freie Kunst, Design oder auch Fotografie benötigen Studienbewerber/innen eine sogenannte Mappe. Wie sieht solch eine Mappe aus? Wie erstellst Du eine Auswahl mit Deinen Arbeiten und wie präsentierst Du diese am Ende? Im Atelier sollen diese Fragen beantwortet werden. Ziel dabei ist es, Dein künstlerisches Talent so weit zu entwickeln, dass eine Bewerbung an einer Kunsthochschule erfolgreich sein kann.
Eine Künstlerin gibt Dir Rückmeldungen und Tipps, wie Du weitermachen könntest und beantwortet Deine Fragen. In den folgenden Wochen kannst Du im Atelier weiter an Deiner Mappe arbeiten und Dich mit anderen Jugendlichen austauschen. Abhängig von Euren Interessen bilden wir Arbeitsgruppen mit verschiedenen Schwerpunkten. Von Ideenfindungsprozessen bis zur künstlerischen Realisierung und Präsentation unterstützt eine Künstlerin Euer gestalterisches Schaffen. Und auch die Sammlung des Museums bietet immer wieder Anregungen.
Die Teilnahme ist für Jugendliche kostenfrei. Bitte melde Dich im Besucherbüro an: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Do., 16. November | 17:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

FÄLLT LEIDER AUS: Kunst als Fremdsprache – Sammlungsführung in türkischer Sprache

Sprechen über Kunst ist immer eine Übersetzung. Da die Werke im Museum Folkwang so vielfältig sind wie seine Besucher/innen, unternimmt die neue Führungsreihe Kunst als Fremdsprache eine vielstimmige Annäherung: Jeden 3. Donnerstag im Monat stellen wir Ihnen die Schwerpunkte und die Highlights der Sammlung vor – jedes Mal in einer anderen Sprache!

Kostenfrei mit Teilnahmesticker. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Do., 16. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Seminar der Erwachsenenbildung: Das Ruhrgebiet und seine Menschen – Geschichte eines Wandels in fotografischen Bildern der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang

Unser Seminar zu den fotografischen Ruhrgebietslandschaften seit den 1920er Jahren wird fortgesetzt: Veränderungen der Landschaft durch den zweiten Weltkrieg dokumentiert Ruth Hallensleben in Fotografien von Betrieben neben Neubauten in der Fotografie Otto Steinerts. Seine Schüler wie Jürgen Heinemann, Peter Thomann und Günther Hildenhagen zeigen den Wirtschafts- und Strukturwandel im Ruhrgebiet und in Essen als Einkaufs- und Dienstleistungsstadt. Wohnarchitektur und Lebensräume finden in den Serien von Hilla & Bernd Becher und bei Petra Wittmar Beachtung. Die nachfolgende Generation zeigt mit Jitka Hanzlová und Hellen van Meene exemplarisch Lebensfelder der jungen Generation oder Maßnahmen der Renaturierung in den Fotografien von Matthias Koch.

Mehrteiliges Seminar mit in sich abgeschlossenen Themen. Ein individueller Einstieg ist jederzeit möglich.

Teilnahmebetrag: 10 € / 5 € ermäßigt für Mitglieder des Kunstring Folkwang e.V.

Do., 16. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Künstlergespräch mit Christine Streuli

Anlässlich der Einrichtung des Künstlerraumes.

Moderation: Anna Fricke

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich.

Fr., 17. November | 16:15 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

SYMPOSIUM: Der Körper der Fotografie/The Body of Photography

17. und 18. November 2017

Eine Kooperation der wüstenrot Stiftung mit dem Museum Folkwang

Das Symposium findet anlässlich der Verleihung der Dokumentarfotografie Förderpreise 12 und der Ausstellung Dokumentarfotografie Förderpreise 11 – The Voids statt.

Anmeldung bis 15.11.2017 unter:
symposium@museum-folkwang.essen.de

Nähere Informationen hier...

Fr., 17. November | 19:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Verleihung Dokumentarfotografie Förderpreise 12 der Wüstenrot Stiftung

Es sprechen

Tobia Bezzola, Direktor Museum Folkwang
René Harmann, Wüstenrot Stiftung
Florian Ebner, Centre Pompidou, Paris

Nähere Informationen hier...

Fr., 17. November | 19:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung der Wüstenrot Stiftung – 'Dokumentarfotografie Förderpriese 11 – The Voids'

Hierzu wird am 17./18. November 2017 das internationale Symposium Der Körper der Fotografie | The Body of Photography stattfinden.

Nähere Informationen hier...

Sa., 18. November | 10:15 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

SYMPOSIUM: Der Körper der Fotografie/The Body of Photography

17. und 18. November 2017

Eine Kooperation der wüstenrot Stiftung mit dem Museum Folkwang

Das Symposium findet anlässlich der Verleihung der Dokumentarfotografie Förderpreise 12 und der Ausstellung Dokumentarfotografie Förderpreise 11 – The Voids statt.

Anmeldung bis 15.11.2017 unter:
symposium@museum-folkwang.essen.de

Nähere Informationen hier...

Sa., 18. November | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Swing den Stift – Niklaus Troxlers Jazz-Plakate

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Das Saxophon wird eine Schlange oder ein Bleistift. Das Cello bekommt Arme und spielt auf seinen eigenen Saiten. Und aus der Trompete wächst eine Blume. Auf Niklaus Troxlers Plakaten entwickeln die Musikinstrumente ein Eigenleben. Was man sonst nur hören kann, wird in seinen Bildern sichtbar. Im Workshop experimentiert Ihr mit Klängen und gestaltet ein eigenes Plakat.

Teilnahmebeitrag: 7 €  Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 18. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Öffentliche Führung für Menschen mit Demenz: Farben hören – Klänge sehen: Wechselwirkungen von Kunst und Musik

Einmal im Quartal bieten wir eine einstündige Führung für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und Begleiter an. Wir orientieren uns in der Ansprache an den Bedürfnissen der Besucher/innen und wollen gemeinsam einen schönen und alle Sinne anregenden Nachmittag im Museum Folkwang verbringen. Für die Dauer des Museumsbesuches stehen neben erfahrenen Kunstvermittler/innen bei Bedarf geschulte Begleitpersonen bereit.

Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 € Begleitpersonen zahlen die ermäßigte Gebühr.
Anmeldung im Besucherbüro erbeten.

So., 19. November | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Niklaus Troxler. Jazz'n'more – Plakate

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 19. November | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

"Steigerung des Nervenlebens" – Das Erlebnis der Großstadt in Bildern von Delaunay bis Kirchner

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. 

So., 19. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Balthasar Burkhard

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 19. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Von Paris in die Südsee – Reisen mit Paul Gauguin

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

So., 19. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Alexander Kluge. Pluriversum

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

Do., 23. November | 18:00 Uhr
Filmraum im UG
Studierende

Video Folkwang: Filmkollektiv Frankfurt – Im Strom der vielen Bilder

Das 2013 gegründete Filmkollektiv Frankfurt ist zu Gast bei Video Folkwang. Ausgewählt wurden vom Kollektiv sieben Filme, die thematisch und ästhetisch an die Ausstellung Alexander Kluge – Pluriversum anknüpfen und dabei quer durch die Filmgeschichte führen. Das Filmkollektiv Frankfurt – Projektionsraum für unterrepräsentierte Filmkultur e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht Filme zu präsentieren, die in Vergessenheit geraten sind. Einführungen: Svetlana Svyatskaya und Gary Vanisian (beide Filmkollektiv Frankfurt)

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang. Teilnahme kostenfrei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Filmprogramm
1. Sergej Eisentein, Beshinwiese, UdSSR 1937, 30 Min. (10-minütiger Ausschnitt aus dem rekonstruierten Fragment)
2. Hubert Fichte und Leonore Mau, Der Tag eines unständigen Hafenarbeiters, BRD 1966, 13 Min.
3. Walerian Borowczyk und Chris Marker, Les Astronautes, Frankreich 1959, 12 Min.
4. Arthur Lipsett, Fluxes, Kanada 1968, 24 Min.
5. Hanna Nordholt und Fritz Steingrobe, Headquarters, Deutschland 1992, 14 Min.
6. Franz Winzentsen, Die Grenze – Ein kartografisches Problem, Deutschland 1995, 2 Min.
7. Franz Winzentsen, Die Anprobe (1938), BRD 1985, 14 Min.

Fr., 24. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Seminar: „Sehnsucht nach Italien“. Italienbilder deutscher Maler des Klassizismus und der Romantik

Fr, 24.11., 18 Uhr und Sa, 25.11., 15 Uhr

Das Museum Folkwang besitzt eine reiche Sammlung an italienischen Veduten, Landschaften und Gartenansichten deutscher Künstler des Klassizismus und der Romantik, die längere Zeit in Rom gelebt und gearbeitet oder sogar ihr ganzes Künstlerleben in dem Kirchenstaat verbracht haben. Die deutsche Künstlerkolonie in Rom wurde maßgeblich von dem bayerischen Kronprinzen und König Ludwig I. und den preußischen Gesandten am Heiligen Stuhl gefördert und unterstützt.
Das Seminar fragt nach den Künstlergruppierungen und ihren Auftraggebern und verfolgt die Wandlung der Landschaftsauffassung deutscher Künstler in Rom vom Klassizismus zur Romantik.

Teilnahmebeitrag: 10 € / 5 € ermäßigt für Mitglieder des Kunstring Folkwang e.V. 

Sa., 25. November | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Stadt im Schatten

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Hast Du Deine Stadt schon einmal von oben gesehen? Vielleicht aus dem Flugzeug oder von einem hohen Turm aus? Der Fotograf Balthasar Burkhard hat sich so unterschiedliche Orte wie Tokio, Los Angeles, Mexiko City und die Wüste in Namibia aus der Luft angeschaut. Sanddünen, Häuserblöcke und Straßenkreuzungen sehen auf seinen Bildern aus wie Spielzeug, Licht und Schatten spielen dabei eine wichtige Rolle. Im Workshop gestaltest Du eine eigene Stadt-Silhouette und fotografierst ihren Schatten. 

Teilnahmebeitrag: 7 €  Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 25. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Seminar: „Sehnsucht nach Italien“. Italienbilder deutscher Maler des Klassizismus und der Romantik

Fr, 24.11., 18 Uhr und Sa, 25.11., 15 Uhr

Das Museum Folkwang besitzt eine reiche Sammlung an italienischen Veduten, Landschaften und Gartenansichten deutscher Künstler des Klassizismus und der Romantik, die längere Zeit in Rom gelebt und gearbeitet oder sogar ihr ganzes Künstlerleben in dem Kirchenstaat verbracht haben. Die deutsche Künstlerkolonie in Rom wurde maßgeblich von dem bayerischen Kronprinzen und König Ludwig I. und den preußischen Gesandten am Heiligen Stuhl gefördert und unterstützt.
Das Seminar fragt nach den Künstlergruppierungen und ihren Auftraggebern und verfolgt die Wandlung der Landschaftsauffassung deutscher Künstler in Rom vom Klassizismus zur Romantik.

Teilnahmebeitrag: 10 € / 5 € ermäßigt für Mitglieder des Kunstring Folkwang e.V. 

So., 26. November | 11:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Jugendliche

Meet the Artist – Jörg Wagner

Workshop für Jugendliche und junge Erwachsene
11–18 Uhr
Die werke des Bildhauers Jörg Wagner füllen oft ganze Räume. Dabei spielen auch fotografische Techniken eine Rolle, die er auf ungewöhnliche Weise einsetzt. Gemeinsam mit ihm besuchen die Teilnehmer die Ausstellung des Fotografen Balthasar Burkhard und entwickeln eigene Arbeiten an der Schnittstelle von Plastik und Fotografie.

Teilnahme kostenfrei. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

So., 26. November | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Catharina van Eetvelde. Ilk

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 26. November | 13:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

„O Isis und Osiris!“ – Die ägyptische Götterwelt

Öffentliche Führung
Teilnahmegebühr: 3 / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei.

Im Land der Pharaonen
Öffentliche Themenführungen mit  Mit Dr. Carola Nafroth, Ägyptologin und Koptologin (Münster), So, 13 Uhr

Die Führungen beginnen jeweils mit einem Überblick zu den Exponaten im Helm/Helmet/Yelmo von Los Carpinteros und vertiefen die Betrachtung anhand eines speziellen Themas aus Kunst und Alltag im Alten Ägypten.

Weitere Termine
7. 1. 2018
Leben und Tod am Nil – Gefäße aus Stein, Ton und Alabaster

25. 2. 2018
Wider den bösen Blick – Das Udjat-Auge und andere magische Amulette

So., 26. November | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Verliebt, verlobt, verheiratet – Paare bei Mueller, Hodler und Kokoschka

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

So., 26. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Freunde und Familie – Oskar, Edvard und Ernst Ludwig

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

So., 26. November | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Balthasar Burkhard

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

So., 26. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Alexander Kluge. Pluriversum

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

Mi., 29. November | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Jugendliche

Mappenkurs im Atelier

16 – 18 Uhr
Du möchtest gerne Kunst studieren? Für Studiengänge wie Freie Kunst, Design oder auch Fotografie benötigen Studienbewerber/innen eine sogenannte Mappe. Wie sieht solch eine Mappe aus? Wie erstellst Du eine Auswahl mit Deinen Arbeiten und wie präsentierst Du diese am Ende? Im Atelier sollen diese Fragen beantwortet werden. Ziel dabei ist es, Dein künstlerisches Talent so weit zu entwickeln, dass eine Bewerbung an einer Kunsthochschule erfolgreich sein kann.
Eine Künstlerin gibt Dir Rückmeldungen und Tipps, wie Du weitermachen könntest und beantwortet Deine Fragen. In den folgenden Wochen kannst Du im Atelier weiter an Deiner Mappe arbeiten und Dich mit anderen Jugendlichen austauschen. Abhängig von Euren Interessen bilden wir Arbeitsgruppen mit verschiedenen Schwerpunkten. Von Ideenfindungsprozessen bis zur künstlerischen Realisierung und Präsentation unterstützt eine Künstlerin Euer gestalterisches Schaffen. Und auch die Sammlung des Museums bietet immer wieder Anregungen.
Die Teilnahme ist für Jugendliche kostenfrei. Bitte melde Dich im Besucherbüro an: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Do., 30. November | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Auf Rasiermessers Klinge

Ein Abend mit Hannelore Hoger und Sir Henry
Einlass: 17.30 Uhr

Gemeinsam mit dem kanadischen Pianisten Sir Henry entspinnt und meistert die deutsche Charakterschauspielerin Hannelore Hoger Kluges Kunst des großen und kleinen Zusammenhangs. Es wird gelesen, gesungen, gespielt und gesprochen! Mit Neugier und Virtuosität, mit Musik und Film werden Assoziationsketten ins Unendliche getrieben. Rasiermesserscharf!

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe Im Rausch der Arbeit zur Ausstellung Alexander Kluge. Pluriversum.  

Eintritt: 22,00 Euro, ermäßigt: 12,00 Euro

Tickets sind im Onlineshop erhältlich.

So., 12. Juni | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Wegbereiter der Moderne: Cézanne, Van Gogh, Gauguin

Öffentliche Führungen zu wechselnden Themen der Sammlung

Kostenfrei in Verbindung mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl.

So., 26. Juni | 12:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Formexperimente – Druckgrafische Folgen des Informel

Kostenfrei in Verbindung mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl.

Di., 11. Juni | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Erwachsene

Exklusive Führung für Lehrerinnen und Lehrer: „Nur was nicht ist ist möglich“

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.

Sa., 14. September | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Absolut nichts in der Wüste (Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren)

Max Ernst zeigt seinen Kaiser von Wahaua inmitten technischer Geräte. Salvador Dalí schickt einen Apotheker auf der Suche nach absolut nichts in die Wüste. Die Künstler des Surrealismus verwischen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum. Mit surrealistischen Techniken lässt du absurde, geheimnisvolle oder fantastische Zeichnungen und Collagen entstehen.

Zur Sammlung

Bildschöner Samstag
Samstags 14.30 – 16.30 Uhr
Workshops für Kinder von 6 bis 12 Jahren.
Teilnahmebeitrag: 7 € (inkl. Eintritt). Begrenzte Teilnehmerzahl.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich:
T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Fr., 17. Januar | 19:00 Uhr
Gartensaal
Weitere Veranstaltungen

Buchvorstellung: Wilhelm Deffke Pionier des modernen Logos

Einladung zur Buchvorstellung

Im Rahmen der Ausstellung Corporate Design: Der Logopionier Wilhelm Deffke (1887-1950) laden wir Sie herzlich ein zur Präsentation des ersten umfangreichen Buchs zu Leben und Werk von Wilhelm Deffke.

Der Eintritt ist frei.

 

Anwesend sind:

Torsten Bröhan, Gründer und Geschäftsführer der Bröhan Design Foundation, Berlin, Herausgeber

Thomas Kramer, Verlagsleitung Scheidegger & Spiess, Zürich, Verleger

René Grohnert, Museum Folkwang, Leiter des Deutschen Plakat Museums, Kurator der Ausstellung

Die Publikation:

Wilhelm Deffke  Pionier des modernen Logos
Bröhan Design Foundation (Hrsg.)
1. Auflage, Zürich 2014, Scheidegger & Spiess
Gestaltung: Alessio Leonardi, Lion & Bee, Berlin

Mit Beiträgen von Gerda Breuer, Torsten Bröhan, Ute Brüning, Peter Nils Dorén, Norbert Eisold, Susanne Engelhard, René Grohnert, Roland Jaeger, Christoph Janik, Karin Lelonek, Julia Meer, Christopher Oestereich und Burkhard Sülzen.

Gebunden mit Schutzumschlag
388 Seiten, 484 farbige und 371 sw Abbildungen, 24,5 x 32 cm
Preis 75 Euro | 89.00 CHF
ISBN 978-3-85881-392-3 Deutsche Ausgabe
ISBN 978-3-85881-737-2 Englische Ausgabe (erscheint im Frühjahr 2014)

Diese reich illustrierte Monografie ist das erste Buch über den 1887 in Elberfeld geborenen Grafiker, Werbekünstler, Architekten, Plakat- und Buchgestalter Wilhelm Deffke, der als einer der Pioniere des modernen Corporate Designs gilt. Vom US-Kritiker Steven Heller als Father of the Modern Logo bezeichnet, ist Deffke heute zwar unter Insidern international bekannt, aber nur ein Bruchteil seiner Entwürfe ist je gezeigt worden. Nun wird Wilhelm Deffkes Schaffen erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.
14 Aufsätze stellen die verschiedenen Aspekte von Deffkes Wirken in den Kontext der europäischen Designentwicklung, mehr als 800 Abbildungen illustrieren seine Pionierleistungen auf dem Gebiet der Plakat- und Gebrauchsgrafik, insbesondere seine über 10.000 Firmen- und Produktlogos, aber auch die Entwürfe für Ausstellungs- und Messeauftritte. Das Buch bietet Gelegenheit zur längst fälligen Wiederentdeckung einer gestalterischen Ausnahmepersönlichkeit.

Bröhan Design Foundation, Berlin
Der Sammler und Designforscher Torsten Bröhan gründete im Jahr 2005 in Berlin die Bröhan Design Foundation (BDF). Stiftungsziel ist es, zukünftigen Generationen ein grundlegendes Verständnis von ästhetischer Gestaltung zu vermitteln. Dazu erarbeitet die Bröhan Design Foundation (BDF) ein virtuelles Designarchiv, leistet Grundlagenforschung zur Designgeschichte, unternimmt Forschungsprojekte zu ausgewählten Personen und Themen und konzipiert dazu Ausstellungen und Publikationen. Bei der Zielumsetzung werden insbesondere Designthemen bzw. Designer ausgewählt, die vom öffentlichen Forschungsbetrieb an Museen, Universitäten, Hoch- und Fachschulen vernachlässigt werden. Es ist die Überzeugung des Stiftungsgründers, dass sich mit Beginn des 20. Jahrhunderts gesellschaftliche Entwicklungen und künstlerische Leistungen in einzigartiger Weise in der Gestaltung – im Design – manifestieren.

Verlag Scheidegger & Spiess, Zürich
1962 gegründet als Ernst Scheidegger Verlag, ist er heute ein führender Schweizer Verlag in den Bereichen Kunst, Fotografie und Architektur. In Zusammenarbeit mit renommierten Museen, Fotografinnen, Kunstschaffenden und Architekten werden sorgfältig konzipierte, lektorierte und gestaltete Bücher verlegt. Ein besonderes Augenmerk gilt der anspruchsvollen Ausstattung und Materialisierung.
Der Verlag Scheidegger & Spiess ist vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband (SBVV) als Verlag des Jahres 2013 mit dem Preis des Schweizer Buchhandels ausgezeichnet worden.

Sa., 05. Juli | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Fotografie.Lesen

Lesezirkel – Seminarreihe für Erwachsene
2-tägig, Fr, 4. 7., 19 bis 20.30 Uhr und Sa, 5. 7., 16 bis 17.30 Uhr

Das Seminar geht von den in der Ausstellung präsentierten Manifesten der Fotografinnen und Fotografen aus. Verschiedene Stile und Entwicklungsstadien der Fotografie werden ebenso thematisiert wie unterschiedliche künstlerische Strategien. Textpassagen werden gemeinsam gelesen und den fotografischen Originalen gegenübergestellt. Zielsetzung ist, in diesem Dialog von Text und Bild das Verhältnis von Theorie und Praxis der fotografischen Konzepte zu diskutieren.

Dieses zweiteilige Seminar bildet den Auftakt einer Reihe, in der kunstwissenschaftliche und künstlerische Grundsatztexte gemeinsam gelesen, diskutiert und anhand der Originale im Museum auf ihre Relevanz hin überprüft werden sollen.

Teilnahme kostenfrei in Verbindung mit der Eintrittskarte
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 11. Juni | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Peter Ellenbruch: Konflikte und Zeit in Bewegung – der filmische Blick auf Orte des Krieges

Vortrag von Peter Ellenbruch, Universität Duisburg-Essen

Im Rahmen der Ausstellung Conflict, Time, Photography...

Ähnlich wie in der Fotografie gibt es auch im Film ein seit über 100 Jahren gewachsenes Bildgedächtnis von Kriegsschauplätzen sowie Abbildungen von Landschaften und Orten, die durch Konflikte geprägt wurden. Allerdings wird hierbei die direkte zeitliche Darstellung in den Vordergrund gerückt. Die Dimension der Dauer wird auf der Leinwand präsent – und sowohl die kriegerische Dynamik als auch deren gesellschaftliche Auswirkungen müssen von einem Kinopublikum in ihrer Zeitlichkeit ertragen werden. Der Filmwissenschaftler Peter Ellenbruch (Universität Duisburg-Essen) zeigt und kommentiert Ausformungen solcher Zeit/Raum-Darstellungen in Dokumentar- und Spielfilmen aus verschiedenen Jahrzehnten.

Teilnahme kostenfrei. In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.

 

 

Sa., 04. Juli | 16:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Ausstellungsgespräch und Lesung "So it goes" mit Andreas Rother und Luca Zahn

Die Schauspieler Andreas Rother und Luca Zahn von der Folkwang Universität der Künste lesen in der Ausstellung Confict, Time, Photograpy Auszüge aus Kurt Vonneguts Roman Schlachthaus 5. Der amerikanische Autor schildert darin unter anderem die Zerstörung Dresdens im Februar 1945, die er als Kriegsgefangener in Deutschland erlebte. Vonneguts literarische Zeitreise stand Pate für die Ausstellungskonzeption und die Ordnung der Fotografien nach Zeitkategorien.

Kostenfrei mit Eintrittskarte. Begrenzte Teilnehmerzahl

Fr., 21. August | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Fotovorlage mit Florian Ebner

Mit Florian Ebner, Leiter Fotografische Sammlung

Mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Teilnahmebeitrag: 3 € / ermäßigt 1,50 € / Mitglieder Kunstring Folkwang frei

So., 20. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Ein Helm für viele Köpfe – Weltkunst in der Installation von Los Carpinteros

Woher stammen die Objekte, die im Museum gesammelt werden? Und welche Kulturen spielen in Eurem Alltag eine Rolle?

Angeleitet durch eine Kunstvermittlerin erkunden Kinder in einer Gruppe die Sammlung Folkwang. Von 6 bis 12 Jahren.

Kostenfrei und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist.
Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Sa., 12. Dezember | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Diskussionsrunde: Die K-Frage – Kunst, Kitsch, Kanonisierung. Wer entscheidet?

Die Ausstellung Der Schatten der Avantgarde stellt in Form von Mini-Retrospektiven Künstlerinnen und Künstler vor, die weitgehend außerhalb des Kunstbetriebs arbeiteten. Ihnen gegenüber treten klassische Werke der Moderne aus der Sammlung Folkwang. Während sich Themen, Motive und Bildstrategien im Werk der Autodidakten und der etablierten Avantgarde-Künstler ähneln, bestehen in ihrer Rezeption große Unterschiede. Wie laufen eigentlich Kanonisierungsprozesse ab? Welche Mechanismen sind am Werk, wie werden Ein- und Ausschlüsse produziert? Wer entscheidet über Erfolg und Wert künstlerischer Arbeiten?
Experten aus Kunst, Musik und Literatur diskutieren über Kanonbildung und Deutungshoheit in den verschiedenen Disziplinen.

Mit:
Matthias Beilein, Literaturwissenschaftler, Universität Göttingen,
Christian Demand, Kunsthistoriker und Kulturphilosoph, Herausgeber der Kulturzeitschrift Merkur,
Rainer Metzger, Kunsthistoriker, Kurator, Kritiker, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe,
Kai Marius Schabram, Musikwissenschaftler, Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und Friedrich-Schiller-Universität Jena

Vor der Podiumsdiskussion, um 15 Uhr, besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen.
Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 €

So., 10. Januar | 11:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Director's Choice – Sonderführung mit Tobia Bezzola durch die Ausstellung 'Der Schatten der Avantgarde'

Kostenfrei mit Eintrittskarte und Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 26. März | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Das Eisen tanzt mit dem Zement

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Ob eine Figur zart und leicht aussieht oder grob und massiv, liegt auch am Material, aus dem sie gemacht ist: Ton ist weich und lässt sich leicht kneten. Figuren aus Eisen sehen oft eckig und scharfkantig aus. Ihr vergleicht in der Sammlung ein Fabelwesen mit goldenen Flügeln, ein zackiges Tanzpaar und eine schwere, runde Frau aus Ton. Im Werkraum experimentiert Ihr selbst mit verschiedenen Materialien.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Sa., 30. April | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Familiennachmittag - "Es geht eine helle Flöte..."

14–18 Uhr
Frösche mit Augen aus Ferngläsern, Ginkgoblätter, die zu Elefantenohren werden, und das Ferkel mit der wanderbeschuhten Schnauze: Tomi Ungerer ist ein Meister der fantasievollen Collage. Seine Erfindungen inspirieren Kinder und Erwachsene an diesem Nachmittag zu eigenen Werken. Im Gartensaal liegen sie dann zum Vorlesen und Schmökern aus – die berühmten Kinderbücher, die schon Generationen von Familien erfreut haben. Dazu zählt auch das reich illustrierte Große Liederbuch. Unter Leitung von Ulrike Tervoort lassen wir den Nachmittag mit einem gemeinsamen Singen von bekannten Volks- und Kinderliedern ausklingen.

In Kooperation mit der Folkwang Musikschule, Fachgebiet Gesang & Essener SingNetz.
Gefördert durch die KIKUMU ("Kinder brauchen Kunst und Musik" – Ulrike Nitschmann-Stiftung).

14, 15 und 16 Uhr
Halbstündige Kurzführungen für Familien durch die Ausstellung Tomi Ungerer INCOGNITO

Im Anschluss an die Kurzführungen werden im Gartensaal gemeinsam Lieder aus Tomi Ungerers Liederbuch gesungen.

14 – 18 Uhr
Workshop für Familien
Zum offenen Collage-Workshop im Gartensaal kann man jederzeit hinzukommen.

Die Teilnahme ist für Familien kostenfrei mit Eintrittskarte zur Ausstellung Tomi Ungerer INCOGNITO.

Tomi Ungerer – INCOGNITO
Standard: 5 €
Ermäßigt**: 3,50 €
Kunstring Folkwang e. V.: 3,50 €
Familienkarte I*** 10,50 €, II**** 5,50 €

Sa., 11. Juni | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Paint it black

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Ein Bild das aussieht, als würde man sich die Augen zuhalten, in einen tiefen Abgrund schauen oder aus einem Raumschiff ins dunkle Weltall gucken… Auf den ersten Blick wirken die schwarzen Flächen und Streifen, die Barnett Newman, Ad Reinhardt oder Pierre Soulages malten, geheimnisvoll und undurchdringlich. Was verbirgt sich dahinter? Warum verzichten die Maler auf bunte Farben und erkennbare Gegenstände? In der Sammlung und mit malerischen Experimenten geht Ihr der Frage nach, ob Schwarz unsichtbar macht oder etwas Unsichtbares sichtbar machen kann.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Do., 30. Juni | 17:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung '100 beste Plakate 15'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Sa., 24. September | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Interventionen, Aufführungen, Konzerte

Konzert zur Präsentation Sammlung Looser im Museum Folkwang. Dialoge

Morton Feldman, Crippled Symmetry, 1983

Morton Feldman (1926-1987) – Crippled Symmetry für Flöte, Schlagzeug und Klavier, 1983

E-MEX: Evelin Degen, Flöte — Martin von der Heydt, Klavier — Michael Pattmann, Schlagzeug

Das E-MEX-Ensemble tritt mit Morton Feldmans Komposition Crippled Symmetry in einen speziellen Dialog mit den Gemälden von Mark Rothko, Frank Stella, Ellsworth Kelly oder Sean Scully. Feldman hatte ein sehr enges Verhältnis zur Kunst des Abstrakten Expressionismus. Vor allem in Rothko erkannte er einen künstlerisch Verwandten, dem er sich musikalisch annähern konnte. Besonders sinnfällig wird dies in Feldmans Spätwerk Crippled Symmetry (1983). Rothkos Ausschweifen in unbestimmten Flächen findet seine Entsprechung bei Feldman in einer Musik, die ihren Hörern einen großen Raum eröffnet. So lässt sich Crippled Symmetry für Flöte, Schlagzeug und Klavier am besten als musikalische Installation begreifen, deren Klänge man als Hörer auf ganz unterschiedliche Weise im Zusammenwirken mit den Bildern im Raum erleben kann.

Das Konzert wird gefördert von:
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturbüro der Stadt Essen, Sparkasse Essen »PS-Sparen und Gewinnen« und E-MEX e.V.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang.
Teilnahme kostenfrei

Fr., 21. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Florian Ebner: Dancing with Myself

Am ersten und dritten Freitag des Monats führen die Kuratoren des Museum Folkwang durch Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen.

Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 €. zzgl. Eintritt. Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Fr., 13. Januar | 16:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Erwachsene

Meet the Artist – Nezaket Ekici: Körper Resonanzen – Performance-Workshop - bereits ausgebucht

Dreitägiger Workshop
Fr, 13. 1. 2017, 16–20 Uhr / Sa, 14. 1. 2017, 10–18 Uhr / So, 15. 1. 2017, 10–15 Uhr

„Ein Bewusstsein seiner selbst gewinnt man nur durch ein gewisses Maß an Aktivität und nicht, indem man nur über sich nachdenkt. Man macht Übungen, trainiert, wird sich des eigenen Körpers bewusst. Das passiert nicht, wenn man Bücher liest.“ (Bruce Nauman) Der dreitägige Workshop nimmt Kunstwerke aus der Sammlung Pinault als Ausgangspunkt für die Erarbeitung und Umsetzung einer eigenen Performance. Angeleitet durch die Performerin und erfahrene Workshop-Leiterin Nezaket Ekici wird das Museum zum Spielfeld und zur Bühne. Das praxisorientierte Seminar bereitet mit Konzentrationsübungen intensiv auf die Herausforderung einer eigenen Performance vor, die gemeinsam mit anderen Teilnehmenden oder auch als Einzelperformance am letzten Tag umgesetzt wird. Ein wenig Mut und Offenheit, den eigenen Körper zum Träger von Energie und Ausdruck werden zu lassen, sind die einzigen Voraussetzungen.

Nezaket Ekici ist eine international arbeitende Performance-Künstlerin aus Berlin. 2016 / 2017 ist sie Stipendiatin der Villa Massimo in Rom.

In Kooperation mit dem Kunstring Folkwang e.V., Verein der Freunde des Museum Folkwang. Teilnahmegebühr 30 €, Mitglieder des Kunstring Folkwang 20 € inklusive Eintritt.

Anmeldung im Besucherbüro erforderlich.
T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Do., 26. Januar | 17:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kunst als Fremdsprache – Sammlungsführung in italienischer Sprache

Sprechen über Kunst ist immer eine Übersetzung. Da die Werke im Museum Folkwang so vielfältig sind wie seine Besucher/innen, unternimmt die neue Führungsreihe Kunst als Fremdsprache eine vielstimmige Annäherung: Jeden 3. Donnerstag im Monat stellen wir Ihnen die Schwerpunkte und die Highlights der Sammlung vor – jedes Mal in einer anderen Sprache!

Kostenfrei mit Teilnahmesticker. Begrenzte Teilnehmerzahl.

 

 

Sa., 01. April | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Lesung: „Mein Herz schlägt so stark, daß die Außenwelt wackelt“ – Zur Ausstellung 'Maria Lassnig'

Ausgehend von den Körperbewusstseins-Bildern und eigenen Betrachtungen der Malerin aus Tagbucheintragungen und Texten (u.a. ihre autobiographische Kantate) beschwören provokante, nachdenkliche wie amüsante Texte die besondere Situation und vitale Atmosphäre der Wiener (Kunst-)szene ab den 1950er Jahren zwischen heftiger Aktionsmalerei, schmerzbetonter Körperperformance und schonungsloser Selbstbefragung. Neben Maria Lassnig selbst kommen u.a. Friederike Mayröcker, Marlene Streeruwitz, Elfriede Jelinek, der Maler Arnulf Rainer oder der Aktionskünstler Hermann Nitsch zu Ohren.

Es lesen Merle Wasmuth und Ekkehard Freye (Schauspiel Dortmund).

Teilnahmebeitrag: 10 € / ermäßigt 5 €

 

 

Fr., 12. Mai | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Seminar der Erwachsenenbildung: Das Ruhrgebiet und seine Menschen – Geschichte eines Wandels in fotografischen Bildern

Das Seminar zeigt fotografische Ruhgebietslandschaften seit den 1920er Jahren. Zu den historischen Darstellungen zählen Bildbeispiele von Albert Renger-Patzsch und August Sander, Industriearchitektur wird in den Aufnahmen von Eugen Batz und Max Burchartz um 1930 thematisiert. Veränderungen durch den zweiten Weltkrieg dokumentiert Ruth Hallensleben in Fotografien von Betrieben neben Neubauten in der Fotografie Otto Steinerts. Seine Schüler wie Jürgen Heinemann, Peter Thomann und Günther Hildenhagen zeigen den Wirtschafts- und Strukturwandel im Ruhrgebiet und in Essen als Einkaufs- und Dienstleistungsstadt. Wohnarchitektur und Lebensräume finden in den Serien von Hilla & Bernd Becher und bei Petra Wittmar Beachtung. Die nachfolgende Generation zeigt mit Jitka Hanzlová und Hellen van Meene exemplarisch Lebensfelder der jungen Generation oder Maßnahmen der Renaturierung in den Fotografien von Matthias Koch.

Mehrteiliges Seminar mit in sich abgeschlossenen Themen. Ein individueller Einstieg ist jederzeit möglich.

Weitere Termine am 5.10. und 9.11.2017

Teilnahmebetrag: 10 € / 5 € ermäßigt für Mitglieder des Kunstring Folkwang e.V.

Sa., 20. Mai | 08:45 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

Queer Exhibitions / Queer Curating: Ein interkulturelles Symposium

19. und 20. Mai 2017
Museale Ausstellungen, die das Thema Sexualität bzw. Gender behandeln, sind nach wie vor als „junge“ Erscheinung zu bewerten, die ihren Ursprung in den frühen 1980er Jahren hat. Bis heute sind queere Ausstellungen – mit kaum 50 Realisierungen weltweit – ein eher seltener Gast an Institutionen und auch in vielen westlichen Ländern weiterhin umstritten. Ziel des geplanten Zusammentreffens von Kurator_innen und Wissenschaftler_innen ist es, die Geschichte, die Bedingungen für und die Rezeption von queeren Ausstellungen zu diskutieren. Was meinen wir, wenn wir von queeren Ausstellungen sprechen? Mit dem Aufkommen eines queeren Kuratierens hat sich eine kritische Perspektive eröffnet, durch die wir die vielen divergierenden Kräfte beobachten können, die zeitgenössische Museumsausstellungen strukturieren und möglich machen. Nun ist die queere Präsenz in der Kunstwelt weder marginal noch neu. In der Tat sind queere Künstler_innen in den Museen bereits präsent; queeres Personal ist zudem von zentraler Bedeutung für die Konzepte und die Durchführung einschlägiger Ausstellungen. So stellt sich im Kunstbetrieb nicht die Frage nach der physischen, sondern vielmehr nach der diskursiven Präsenz queerer Akteure. Zentrales Thema der Tagung wird daher nicht nur die Geschichte queerer Ausstellungen sein, sondern ebenso die brisanten Diskurse, die durch queere Ausstellungen entstanden sind.

Sprecher_innen
Birgit Bosold, Vorstandsmitglied Schwules Museum*, Berlin
Thom Collins, Direktor Barnes Foundation, Philadelphia
Julia Friedrich, Kuratorin Museum Ludwig, Köln
Amelia Jones, Kunsthistorikerin und Kuratorin, University of Southern California
Jonathan Katz, Kunsthistoriker, University at Buffalo, und freier Kurator
Simon Martin, Direktor Pallant House Gallery, Chichester
Fiona McGovern, Kunsthistorikerin, Berlin
Maura Reilly, Geschäftsführerin National Academy Museum & School, New York

Eine Kooperation des Museum Folkwang, Essen, mit der Ruhr-Universität Bochum

Organisiert von Jonathan Katz, University at Buffalo, Marie-Jahoda-Gastprofessur der Ruhr-Universität Bochum / Änne Söll, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum / Isabel Hufschmidt, Museum Folkwang, Essen

Unterstützt von: Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang / Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Teilnahme kostenfrei. Tagungssprache Englisch
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten unter queer-exhibitions@ruhr-uni-bochum.de bis zum 10. Mai 2017

Detaillierte Informationen zum Programm hier...

Click here for information in English...

Änderungen vorbehalten.

Sa., 20. Mai | 08:45 Uhr
Karl Ernst Osthaus-Saal
Weitere Veranstaltungen

Queer Exhibitions / Queer Curating: Ein interkulturelles Symposium

19. und 20. Mai 2017
Museale Ausstellungen, die das Thema Sexualität bzw. Gender behandeln, sind nach wie vor als „junge“ Erscheinung zu bewerten, die ihren Ursprung in den frühen 1980er Jahren hat. Bis heute sind queere Ausstellungen – mit kaum 50 Realisierungen weltweit – ein eher seltener Gast an Institutionen und auch in vielen westlichen Ländern weiterhin umstritten. Ziel des geplanten Zusammentreffens von Kurator_innen und Wissenschaftler_innen ist es, die Geschichte, die Bedingungen für und die Rezeption von queeren Ausstellungen zu diskutieren. Was meinen wir, wenn wir von queeren Ausstellungen sprechen? Mit dem Aufkommen eines queeren Kuratierens hat sich eine kritische Perspektive eröffnet, durch die wir die vielen divergierenden Kräfte beobachten können, die zeitgenössische Museumsausstellungen strukturieren und möglich machen. Nun ist die queere Präsenz in der Kunstwelt weder marginal noch neu. In der Tat sind queere Künstler_innen in den Museen bereits präsent; queeres Personal ist zudem von zentraler Bedeutung für die Konzepte und die Durchführung einschlägiger Ausstellungen. So stellt sich im Kunstbetrieb nicht die Frage nach der physischen, sondern vielmehr nach der diskursiven Präsenz queerer Akteure. Zentrales Thema der Tagung wird daher nicht nur die Geschichte queerer Ausstellungen sein, sondern ebenso die brisanten Diskurse, die durch queere Ausstellungen entstanden sind.

Sprecher_innen
Birgit Bosold, Vorstandsmitglied Schwules Museum*, Berlin
Thom Collins, Direktor Barnes Foundation, Philadelphia
Julia Friedrich, Kuratorin Museum Ludwig, Köln
Amelia Jones, Kunsthistorikerin und Kuratorin, University of Southern California
Jonathan Katz, Kunsthistoriker, University at Buffalo, und freier Kurator
Simon Martin, Direktor Pallant House Gallery, Chichester
Fiona McGovern, Kunsthistorikerin, Berlin
Maura Reilly, Geschäftsführerin National Academy Museum & School, New York

Eine Kooperation des Museum Folkwang, Essen, mit der Ruhr-Universität Bochum

Organisiert von Jonathan Katz, University at Buffalo, Marie-Jahoda-Gastprofessur der Ruhr-Universität Bochum / Änne Söll, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum / Isabel Hufschmidt, Museum Folkwang, Essen

Unterstützt von: Kunstring Folkwang e. V., Verein der Freunde des Museum Folkwang / Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Teilnahme kostenfrei. Tagungssprache Englisch
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erbeten unter queer-exhibitions@ruhr-uni-bochum.de bis zum 10. Mai 2017

Detaillierte Informationen zum Programm hier...

Click here for information in English...

Änderungen vorbehalten.

Mi., 07. Juni | 20:00 Uhr
Karl Ernst Oshtaus-Saal
Vorträge und Gespräche

Klavier-Festival Ruhr: Vortrag von Alfred Brendel - Mein musikalisches Leben

Alfred Brendel, kein Freund von Autobiographien, gibt einen Überblick über sein Leben als Musiker. Die Betonung liegt auf dem Wort Musiker, denn Brendel teilt nicht die Meinung, man könne von der Privatperson auf den Künstler schließen. Er wird darüber sprechen, was ihn angeregt, geformt und belustigt hat, und darüber, wie es auch in diesem Beruf möglich ist, weitgehend unabhängig zu bleiben.
Preise: 30 € ,18 € (ermäßigt)

Info: www.klavierfestival.de/brendel
Ticket-Link: https://shop.derticketservice.de/klavierfestival-ruhr/details/?evId=1401777

Rabattaktion
Der Kauf einer Eintrittskarte zur Ausstellung Gerhard Richter. Die Editionen. zwischen dem 7. Juni
und dem 3. Juli 2017 ermöglicht Besucherinnen und Besuchern, Karten für Veranstaltungen des Klavier-
Festival Ruhr in Essen in diesem Zeitraum mit einer Vergünstigung von EUR 5,- zu erwerben. Das gilt für
den Vortrag von Alfred Brendel im Museum Folkwang am Mittwoch, 7. Juni 2017, das Konzert von
Rafał Blechacz in der Philharmonie Essen am Mittwoch, 21. Juni 2017 und das Konzert von Rudolf
Buchbinder in der Philharmonie Essen am Montag, 3. Juli 2017 und nur, solange der Kartenvorrat
reicht. Nähere Informationen hier...

So., 18. Juni | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Kinder sprechen über Kunst – Farbe zum Quadrat – Abstrakte Malerei

Ausstellungsgespräche für Kinder von 6 bis 12 Jahren
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. Ohne Anmeldung.

Sa., 24. Juni | 14:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Kinder und Familien

Bildschöner Samstag – Gips und Glitzer – Materialbilder

14.30–16.30 Uhr
Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren

Einige Künstler in der Sammlung tragen ganz schön dick auf: Michael Buthe schmückt seine Bilder mit Glanzfolie, dicken Seilen und silbern glänzenden Zweigen. Auch Vogelfedern oder Farbtuben können ins Bild eingebaut werden. Gerhard Hoehme geht es eher um raue Natur: Sein Borkenbild erinnert wirklich an Baumrinde. Leider darf man es nicht anfassen, um herauszufinden, wie es sich anfühlt. Doch im Werkraum gestaltet Ihr Eure eigenen Materialbilder mit Gips, Wachs oder Sand.

Die Workshops verbinden Ausstellungsbesuche mit bildnerisch-praktischen Arbeiten im Werkraum.
Teilnahmebeitrag: 7 € inklusive Eintritt. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich: T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

 

 

Do., 29. Juni | 18:00 Uhr
Filmraum im UG
Führungen

Video Folkwang: Bjørn Melhus und Studierende der Kunsthochschule Kassel

Teilnahme kostenfrei.

Programm

1. Tanja Böhme: La Louve, 2016, 3 Min.
2. Paula Godínez: Slow down, 2015, 6:38 Min.
3. Clara Winter / Miguel Ferráez: Postcolonialism in 30 sqm, 2015, 14:34 Min.
4. Miguel Wysocki / Annika Glass: An den Leo 2A6, 2016, 1:17 Min.
5. Fritz Laszlo Weber: Halit-Straße, Kassel, Hessen, Deutschland, 2015, 16:18 Min.
6. Sophie Dascal: women's slavery, 2014, 3:39 Min.
7. Chang Wen-Hsuan: Sway, 2013, 3:38 Min.
8. Kerstin Honeit: my castle your castle, 2017, 14:47 Min.
9. Bjørn Melhus: MOON OVER DA NANG, 2016, 15 Min.

Do., 06. Juli | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung der Ausstellung '100 beste Plakate 16'

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 07. Juli | 19:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Essener Kulturpfadfest 2017 – Mein Blau ist Dein Grün. Kurzführungen

Jeweils drei Kurzführungen um 17, 18 und 19 Uhr

Gerhard Richter experimentiert in seinen Auflagenwerken mit Farbtafeln und Farbstreifen, deren Anordnung dem Zufall folgt. Ein ganz anderer Umgang mit Farbe begegnet uns in den Plakaten der Hippie-Kultur, deren grell-bunte Motive durch die ornamentbetonte Kunst des Jugendstils angeregt wurden. Die farbstarken Gartenbilder aus der Sammlung verheißen einen ewigen Sommer. Deren gemalte Blütenpracht kann man im neuen Garten hinter dem Museum auch ganz real sehen, riechen und fühlen.

Um 17, 18 und 19 Uhr finden jeweils Kurzführungen zu allen drei Themen statt.

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Mehr Infos zum gesamten Programm unter www.kulturpfadfest-essen.de

Fr., 14. Juli | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Studierende

Leben mit Pop – Gründungsfest 'junge freunde Kunstring Folkwang'

Im Museum Folkwang und im Museumsgarten

Kurzführungen durch die Ausstellungen Gerhard Richter. Die Editionen. und San Francisco 1967: Plakate im Summer of Love und zu Temen der Pop Art in der Sammlung Folkwang.

Kunstaktion mit Gigo Propaganda

Intervention Wortvandalen: Aphorismen, Sponti-Sprüche und literarischer Pop

Infocounter, Aktionstische und Fotobox junge freunde Kunstring Folkwang

Musik mit DJ Simon Hildebrandt

Summer Lounge mit Bar

Fresh Oriental Food von HABIBIZ / Leckeres Eis von I AM LOVE

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Dich!

Nähere Informationen zu junge freunde Kunstring Folkwang hier...

Fr., 25. August | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Kuratoren führen – Sommer Spezial: Flower Power – Florale Ornamente in Jugendstil und Hippie-Kultur. Mit René Grohnert

René Grohnert, Leiter Deutsches Plakat Museum

In den Sommerferien stellen Kurator/innen daheimgebliebenen Museumsbesucher/innen ihre Favoriten aus der Sammlung des Museums und aktuellen Ausstellungen vor. Nach der Betrachtung ausgewählter Kunstwerke lassen wir den Abend bei einem gemeinsamen Drink im Garten ausklingen.
Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Weitere Informationen zur Ausstellung hier...

Fr., 22. September | 18:30 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Artist Talk mit Jorieke Tenbergen, Julia Bünnagel und Christian Jendreiko

Moderation: Isabel Hufschmidt

Im Rahmen der Ausstellung 6 ½ Wochen: Jorieke Tenbergen. CAUTION! CONTAMINATED CONTEXT II

So., 24. September | 14:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

Robert Delaunay und der Blaue Reiter

Öffentliche Führung
Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl. 

Do., 05. Oktober | 18:00 Uhr
UG im Folkwang
Weitere Veranstaltungen

Finissage der Ausstellung '19 POSITIONEN' mit Verleihung der Georg-Meistermann-Stipendien

Die 11. Absolventenausstellung zeigt die Arbeiten von 19 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Künstlerförderung des Cusanuswerks, die sich um die Georg-Meistermann-Stipendien bewerben.

Nähere Informationen zur Ausstellung hier...

Weiterführende Informationen zum Veranstalter hier...

Do., 12. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Weitere Veranstaltungen

Eröffnung – SUBSTANCE – Die experimentelle Gestaltung an der Folkwang Universität der Künste

Eine Ausstellung von Studierenden des Fachbereichs Gestaltung, Lehrgebiet experimentelle Gestaltung, Prof. Christian Schreckenberger, Folkwang Universität der Künste, zusammen mit einer Auswahl von Arbeiten von Studierenden des Fachs Fotografie der Florida International University, Department of Art and Art History, Miami.

In der Ausstellung SUBSTANCE werden Arbeiten von 36 Studierenden der Folkwang Universität der Künste in den Medien Objekt, Skulptur, Grafik, Fotografie und Video gezeigt.

Nähere Informationen hier...

UG im Folkwang
Das Museum Folkwang hat seine Ausstellungsräume im Untergeschloss für die Bespielung durch institutionelle Partner geöffnet. Insbesondere angehende Künstlerinnen und Künstler haben im UG die Möglichkeit, die eigene Arbeit im musealen Umfeld zu erproben.

Sa., 21. Oktober | 15:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Führungen

SUBSTANCE: Beteiligte Studierende der Folkwang Universität der Künste führen durch die Ausstellung

Kostenfrei mit Teilnahmesticker, der ab einer Stunde vor Führungsbeginn an der Besucherinformation erhältlich ist. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Nähere Informationen zur Ausstellung SUBSTANCE im UG im Folkwang hier...

Do., 26. Oktober | 18:00 Uhr
Besucherempfang Foyer
Vorträge und Gespräche

Vortrag von Ann Cotten – Durch mehr Haare zu mehr Anerkennung

Schon lange leiden Kunst und Gesellschaft darunter, dass die theoretischen Erkenntnisse nicht angewandt werden können, ohne Änderungen der Macht- und Wohlstandsunterschiede hervorzurufen, die den theoretischen Erkennenden trotz der Erkenntnis ihrer Untragfähigkeit ans Herz gewachsen sind. Anlässlich eines Ayahuasca-Trips von Kurator*innen, die sich praktisch mit diesem Problem auseinandergesetzt haben, wurde der Gorilla aus dem Urwald in die Zivilisation gerufen, um Vorträge zur Weltverbesserung zu halten, da man ihnen schwerer als einem Menschen unlautere Motive der Ruhmsucht, Habgier und so weiter unterstellen könne und die Tatsache, dass man denkt, sein Denken könnte etwas anders funktionieren, wie bei Stanislaw Lems GOLEM III erst einmal Respekt gebietet. Einem Eichhörnchen erginge es da weniger gut: die bestimmende Art von Menschen denken ungerne, dass Erkenntnisse von kleineren Tieren auf sie anwendbar seien, weswegen ja auch die Frauenemanzipation so stockt wie die gesellschaftliche Gerechtigkeit. Lippenbekenntnisse verursachen Entwicklungsstau. Der Vortrag ist aus diesem Grund so designed, dass er als Pflug dienen kann, um die Einsichten verwirklichend unterzupflügen, im Unterschied zu üblichen Vorträgen, die nach dem Modell eines Segels gebaut sind. Der Gorilla behauptet nicht, diese Techniken aus dem Urwald mitgebracht zu haben.

Dieser Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe Im Rausch der Arbeit zur Ausstellung Alexander Kluge. Pluriversum.  

Online-Ticketshop