Anschläge von „Drüben“

DDR-Plakate 1949–1990

6. Februar – 19. April 2015

Die Ausstellung wirft, 25 Jahre nach dem Fall der Mauer, einen Blick auf eine erstaunliche Vergangenheit der Plakatkunst in der DDR. Einerseits spiegelt die Schau die Visualisierung der ideologischen Vorgaben im Plakat wieder, andererseits stellt sie auch die künstlerischen Leistungen vor, die trotz Bedrückung, Materialknappheit und mangelhafter Druckqualität zwischen 1949 und 1990 entstanden sind. Dieses Spannungsfeld wird, chronologisch gegliedert, unter den Themen Propaganda, Produktwerbung sowie Kunst und Kultur beleuchtet.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Plakat Ost, Berlin.