Otobong Nkanga

Tracing Confessions

23. Januar – 18. Mai 2015

Die nigerianische Künstlerin Otobong Nkanga (*1974, lebt in Antwerpen) realisiert für das Museum Folkwang eine zweiteilige Ausstellung zur Sammlung. Im Rahmen des Projektes 25/25/25 der Kunststiftung NRW fotografierte sie Mitarbeiter des Museums mit ausgewählten Werken aus der Sammlung an den verborgenen Orten des Museums, in den Depots. Eines dieser Bilder hat Nkanga als Motiv ausgewählt, um es in der Stadt Essen plakatieren zu lassen und so das Museum Folkwang den Menschen im Alltag näher zu bringen. Als zweiten Teil ihrer Arbeit erarbeitet Nkanga im Museum eine komplexe Installation aus Zeichnungen, Textildrucken, Ausstellungsmöbeln und Objekten. Darin thematisiert die Künstlerin die Vielfalt der Erzählungen, die sich in einem einzelnen Sammlungsobjekt verbergen.

In Kooperation mit der Kunststiftung NRW im Rahmen von „Projekt 25/25/25“.

 

Einen weiterführenden Text zur Ausstellung finden Sie hier...