Museum Folkwang @ Paris Photo

Grand Palais, Paris

14. – 17. November 2013

Zeugen ihrer Zeit
Als eine von drei Institutionen ist das Museum Folkwang dieses Jahr eingeladen, sich auf der Paris Photo mit einer Ausstellung zu präsentieren. Unter dem Titel Zeugen ihrer Zeit zeigen wir Neuerwerbungen dieses Jahres.  

Angesichts der Omnipräsenz digitaler Bilder im Internet und in den sozialen Netzwerken erscheint die fotografische Berichterstattung von Ereignissen heute Gegenstand einer tiefgreifenden Veränderung zu sein. Um diese Metamorphose besser begreifen zu können, setzt das Museum Folkwang auf der Paris Photo eine Begegnung zweier sehr verschiedener Kulturen des Fotojournalismus in Szene.

Auf der einen Seite dieser Begegnung stehen die großen Autoren des goldenen Zeitalters der Fotoreportage: die Gründerväter der Agentur Magnum, großartige, zum Teil wenig bekannte Aufnahmen von Robert Capa, Henri Cartier Bresson, Chim Seymour aber auch Abzüge von Werner Bischof, Ernst Haas und anderen, die der Schweizer Fotograf Ernst Scheidegger mit ihnen getauscht hat, als er zu Beginn der 1950er Jahre für die Agentur Magnum gearbeitet hat.

Auf der anderen Seite findet man Fotografien und Videos eines höchst aktuellen und weiter andauernden Konflikts, der politischen Umwälzung in Ägypten, festgehalten aus den verschiedensten Perspektiven. Neben die klassischen Protagonisten, die Fotoreporter, treten nun junge ägyptische Fotojournalisten, aber auch die sogenannten "Citizen Journalists", die Bürgerjournalisten und Aktivsten, unmittelbare Augenzeugen, die mit digitalen Kameras und Mobiltelefonen das Geschehen festhalten und es über YouTube und Flickr verbreiten.

Doch auch wenn sich die jeweiligen Kontexte der Produktion und Verbreitung der Bilder fundamental geändert haben, auch wenn die Unterschiede zahlreich bleiben, so scheinen diese beiden Bildkulturen doch etwas gemeinsam zu haben: Die engagierte Haltung und Parteinahme der Fotografen und die Bedeutung ihrer Zeugenschaft.