Theater für die Straße

Plakate für das Theater

8. März – 15. Juni 2014

Plakate für das Theater zu entwerfen, gehört zu den diffizilsten Aufgaben, die ein Plakatgestalter zu leisten hat. Das Stück und die Aufführungspraxis, Ensemble und Regisseur, Auftraggeber und Hausherr – alle diese Gewerke haben ihre Ansprüche. In der gespannten Atmosphäre aber entstehen die kreativsten Entwürfe. Die eindrucksvollen Resultate dieses so besonderen Schaffensprozesses werden ab dem 8. März 2014 in der Ausstellung Theater für die Straße – Plakate für das Theater im Museum Folkwang präsentiert.

Das Deutsche Plakat Museum, das in seiner Sammlung derzeit auf weit über 4.000 Plakate für Theater und Theaterproduktionen zurückgreifen kann, spannt mit rund achtzig Arbeiten einen Bogen über die Geschichte und Entwicklung des Theaterplakats. Dabei reicht der zeitliche Rahmen von 1826 bis in die Gegenwart, die geografische Ausdehnung von Italien über Frankreich, Österreich und die Schweiz nach Deutschland, die Fülle der Genres von der aufwendigen Opernpremiere bis zum Solotanzabend, vom klassischen Schauspiel bis zum off-Theater. Neben einem umfassenden historischen Überblick, bietet die Ausstellung einen detailreichen Einblick in die bewegte Plakatgeschichte des Essener Aalto-Theaters.

Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit der Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP). Anlässlich ihres 25jährigen Bestehens unterstützt die TUP diese Ausstellung mit einem thematischen Rahmenprogramm zu einzelnen Plakaten im Museum Folkwang. Es sind kurze Aufführungen und Performances von Ensemblemitgliedern des Aalto-Theaters im Ausstellungsraum geplant.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in der Edition Folkwang / Steidl.

In Kooperation mit der Theater und Philharmonie Essen GmbH.