Yann Mingard

Deposit

18. Okt. 2014 – 18. Januar 2015

Mit den Mitteln der Fotografie dringt Yann Mingard auf ein aktuelles und hochpolitisches Terrain unserer modernen Welt vor, das sich zunächst dem Blick und der einfachen Verbildlichung entzieht: Wie greift der Mensch heute auf vielfältige Weise in die Keimbahnen des Lebens ein? Wie verwaltet unsere säkulare Gesellschaft ihr Erbe und damit ihre Zukunft? Indem sie mit religiösem Eifer Daten sammelt und archiviert: Menschliche DNA in Form von hauchdünnen Nabelschnurscheibchen, Zahnproben und Sperma. DNA von Tieren, die nicht selten in der freien Natur bereits ausgestorben sind. Saatgut aller möglichen (Nutz)Pflanzen dieser Welt. Und natürlich Unmengen digitaler Daten, die wir auf den Big Data Bahnen des Internets, der Kreditkartenabrechnungen und amtlichen Register hinterlassen. Von 2009 bis 2013 dokumentierte der Westschweizer Fotograf Yann Mingard (*1973) in seinem Projekt Deposit diese Sammel- und Lagerwut mit Bildern, die viele dringende Fragen unserer Zeit aufwerfen.

Deposit entsteht in Kooperation mit dem Fotomuseum Winterthur.

Die Ausstellung wird unterstützt von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

 

Finissage: So 18. Januar, 2015, 16 Uhr. Nähere Informationen hier...