Thu, 11/24/2022 - 18:00
19:00

Tobias Burg: „Daß ich bei Ihnen nun auch mit Bildern sprechen darf, ist eine ganz große Freude für mich.“ Ernst Ludwig Kirchner und das Museum Folkwang

Tobias Burg, Kurator der Ausstellung

Die Verbindung zwischen Ernst Ludwig Kirchner und dem Museum Folkwang währte über 25 Jahre – von der ersten Ausstellung der Künstlergemeinschaft Brücke im Sommer 1907 über Kirchners erste museale Einzelausstellung im Jahr 1913 bis hin zu den Gemälden, die der Künstler 1930–34 für den Festsaal im Folkwang schuf. Seitens des Museums waren es Karl Ernst Osthaus und später Ernst Gosebruch, die Kirchners Kunst schätzten, Werke von ihm ausstellten und für die Sammlung erwarben. Der Vortrag stellt die wichtigsten Episoden dieser bemerkenswerten Beziehung vor. Anschließend besteht die Möglichkeit, einige Originale Kirchners, die nicht in der Sonderausstellung Expressionisten am Folkwang gezeigt werden, in Augenschein zu nehmen.

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Folkwang-Museumsvereins und des Kunstring Folkwang frei. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Ernst Ludwig Kirchner, Entwurf zur Ausmalung der Wände des Podiums im Festsaal des Museum Folkwang, 1927

Ernst Ludwig Kirchner
Entwurf zur Ausmalung der Wände des Podiums im Festsaal des Museum Folkwang, 1927
Museum Folkwang, Essen